Nochmal ein Champignon und die Ziegenlippe?

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 241 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Luca.

  • Hallo zusammen,


    hier nochmal zwei Funde von gestern, bei denen ich gerne nach eurer Meinung fragen würde.


    1. Bei diesem Champignon hoffte ich, ihn aufgrund seiner Größe (Hutdurchmesser locker 20-25 cm) als Agaricus urinascens ablegen zu können. Die Merkmale scheinen alle zu passen. Kann ich den so ablegen oder gehts da ohne Mikro, etc. auch nicht sicher?

    Geruch: Anis-/Bittermandel-/Marzipan-Komponente wahrnehmbar

    Stielfleisch: verfärbte sich gelblich(leicht orange), kein grelles Gelb


    2. Diesen Filzröhrling glaube ich durch braune Farbe im unteren Stielfleisch und das Nichtvorhandensein von gelbem Basalmyzel als Ziegenlippe Xerocomus subtomentosus s. str. bestimmen zu können. Liege ich damit richtig? Gefunden unter Eiche.


    Viele Grüße

    Luca

  • Hallo, Luca!


    Ziegenlippe (Xerocomus subtomentosus s.str.) sieht plausibel aus. Bei dem Champignon braucht es wohl mindestens die Sporenform / -größe, um die einzelnen Arten der Sektion einigermaßen sicher auseinanderklabüstern zu können.



    LG; Pablo.

  • Moin!


    Bei der Größe gibt es schon erhebliche Variationsbreiten innerhalb der einzelnen Arten. Was hier noch auffällig ist, ist das stark ausgeprägte, flockig-schuppige Velum am Stiel unter dem Ring. Ob sich da allerdings was ableiten lässt, das für die Bestimmung hilfreich sein könnte, weiß ich nicht. Dazu müsste man ein ordentliches Agaricus - Buch aufschlagen, wie zB die Parra - Sanchez - Monografie.



    LG; Pablo.