Fundbericht & Erstfund Rubinoboletus rubinus / Chalciporus rubinus

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 735 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von TheWrestler.

  • Hallo liebe Pilzfreunde,


    gerne möchte ich kurz meine Freude über den heutigen Erstfund mit euch teilen und ein paar Bilder meiner heutigen Waldrunde mit euch teilen.


    Zunächst ging es an den Straßenrand mit ein paar uralten Eichen - ein Habitatstipp von einem örtlichen PSV. Dort gab es dann gleich das Highlight des Tages:


    1. Rubinroter Zwergröhrling, Chalciporus rubinus / Rubinoboletus rubinus






    2. Wurzelnder Bitterröhrling, Caloboletus radicans - unzählige FK in allen Alterstufen - gemeinsam mit den "Robinroten" bei der großen Gruppe uralter Eichen am Straßenrand





    Weiter ging es dann im Buchenmischwald


    3. Flockenstieliger Hexenröhrling, Neoboletus erythropus




    4. Netzstieliger Hexenröhrling, Suillellus luridus





    5. Krause Glucke, Sparassis crispa




    Noch ein paar Funde aus den ersten September-Tagen :)


    7. Raustielweichritterling, Melanoleuca verrucipes




    8. Schönfußröhrling, Dickfußröhrling, Caloboletus calopus



    9. Geselliger Glöckchennabeling, Xeromphalina campanella


    10. Goldröhrling, Suillus grevillei





    11. Wald-Champignon, Agaricus silvaticus




    12. Feuerschüppling, Pholiota flammans




    Unterwegs waren wir dabei in verschiedenen Wäldern:

    01.09. & 03.09. an der Landkreisgrenze Mühldorf / Erding

    04.09. an der Landkreisgrenze Mühldorf / Rosenheim

    06.09. an der Landkreisgrenze Mühldorf / Altötting


    Jetzt hoffen wir aber langsam auf Regennachschub, damit die tolle Artenvielfalt nicht abreißt.


    Viele Grüße

  • Hallo,


    fantastisch, Gratulation! Nur einmal live gesehen (und noch nie selbst gefunden). Ist die Art überhaupt schon mal in Bayern nachgewiesen worden? Meines Wissens nicht, wenn man von einem etwas kryptischen Fund absieht, der vor Jahrzehnten von einer oberbayerischen Autorin hier - leider ohne Fundortangabe - veröffentlicht wurde.


    Viele Grüße, Jürgen

  • Hallo,


    fantastisch, Gratulation! Nur einmal live gesehen (und noch nie selbst gefunden). Ist die Art überhaupt schon mal in Bayern nachgewiesen worden? Meines Wissens nicht, wenn man von einem etwas kryptischen Fund absieht, der vor Jahrzehnten von einer oberbayerischen Autorin hier - leider ohne Fundortangabe - veröffentlicht wurde.


    Viele Grüße, Jürgen

    Hallo Jürgen, vielen Dank. Der Standort ist "leider" schon bekannt, fehlt aber noch in der DGfM-Datenbank. Hab den aktuellen Fund an einen örtlichen PSV weitergeleitet, der das denke ich dann bald in die DGfM-Datenbank einarbeiten wird. Viele Grüße :)