Finde im Buch nichts passendes

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 1.715 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von gigaasi.

  • Hallo,ich stell mich kurz mal vor. Mein Name ist Marco und sammle Pilze seitdem ich Kind bind (ca. 30 Jahre).Nachdem mir mein Cousin dieses Jahr Morcheln geschenkt hat bin ich nun auch auf Frühjahrsammeltrip. Nun mal folgende Fragen:


    Nachdem meine Tochter heute nach Hause kam und mir von einer Morchel berichtete,bin ich schnell mit ihr losgegangen und habe neben der vergammelten Morchel pilzforum.eu/attachment/22596/ noch eine kleine und folgende andere Pilze gefunden,welche ich nicht zuordnen kann:



    ist ca 10cm groß,Lamellen Grau bis Schwefelgrün,wäre um Hilfe sehr dankbar.


    Noch eine andere Frage,die kleine Morchel ist von der Sonne angetrocknet aber nicht gammelig,kann ich sie noch weiter trocknen?


    Hoffe hab alles richtig gemacht und liebe Grüße.

  • Hallo Marco!


    Willkommen im Forum!
    Deiner Beschreibung nach müsste es der Grünblättrige Schwefelkopf (Hypholoma fasciculare) sein, eine Art die mehr oder weniger offensichtlich auf Holz wächst, ist giftig.


    Ich persönlich würde die Spitzmorchel nicht mehr verwerten. Kann (muss nicht) z.B. sein, dass sie schon angefangen hat gammelig zu werden und später dann abgetrocknet ist. Ist vielleicht etwas übervorsichtig, aber man hat halt so seine Prinzipien.


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"

    156-20 (Gebühr APR 2020) = 136+3 (Einlaufwette APR2020) = 139+6 (3x2) für gute Phäle APR2020 = 145-15 (APR 2021) = 130+3 (Joker-Schnellverbrauchsbelohnung APR 2021) = 133+4 (APR-Schnappsplatz11) = 137+3 (Vorphal APR2021) = 140 +10 (3 Posten/Wetten mit E&U im APR 2021) = 150

    Link: Gnolmengalerie

    Link: asco-sonneberg

  • Danke erstmal für die schnelle Antwort. Ich kenne den Schwefelkopf eher als Stockschwämchen Gegenstück (gab früher heiße Diskussionen zwischen meinen Eltern,kenn ich nicht,ess ich nicht).
    Dachte auch an eine Unterart,aber der größte auf dem Bild ist ca. 10cm hoch und hat ungefähr nen Stiel wie ein Parasolpilz.Essen will ich ihn eh nicht,ist nur Wissenshunger.Mit der Morchel wirst du wohl auch Recht haben.


    lg,
    marco

  • Hallo Marco!


    War bloß ein Einfall, der mir bei deiner Beschreibung der Lamellenfarbe kam. Auf dem Bild würde ich sie eher weniger als Schwefelköpfe erkennen, da erinnern sie mich mehr an Agrocybe praecox (Voreilender Ackerling), aber die haben keine schwefelgrünen Lamellen.


    Ist das bei dem liegenden Fruchtkörper ein weißer Stielring? Haben sie einen Geruch im frischen Bruch?


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"

    156-20 (Gebühr APR 2020) = 136+3 (Einlaufwette APR2020) = 139+6 (3x2) für gute Phäle APR2020 = 145-15 (APR 2021) = 130+3 (Joker-Schnellverbrauchsbelohnung APR 2021) = 133+4 (APR-Schnappsplatz11) = 137+3 (Vorphal APR2021) = 140 +10 (3 Posten/Wetten mit E&U im APR 2021) = 150

    Link: Gnolmengalerie

    Link: asco-sonneberg

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W ()

  • Hallo Marco !
    Bezüglich der Spitzmorcheln kann ich mich meinen Vorpostern in vollem Umfang anschliessen :
    Bildbestimmung ist immer sehr schwierig , den grünblättrigen Schwefelkopf würde jeder von uns in Natura erkennen .
    Ich würde den Halbkugligen Täuschling noch in Erwägung ziehen ,Ackerlinge haben an meinen Fundorten eher eine blassere Farbe was aber nichts besagen soll , schliesslich ist das ein Diskussionsforum und keine Pilzberatungsstelle .:)
    Gruss Harry