2 Kleinigkeiten und ein Glücksmoment

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 420 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Schrumz.

  • Hallo zusammen,

    War heute mal kurz im Wald um zu sehen, ob die Gewitter der letzten Wochen pilztechnisch was gebracht haben. Auf meine Täublingsschwemme muss ich wohl noch warten, die kam letztes Jahr mitte Juli. Als erstes habe ich 2 kleine Bestimmlinge.



    Der hier wuchs einzeln, aus Erde unter einer Tanne. Der Geruch war eindeutig nach Knoblauch. Welcher der Knoblauchschwindlinge könnte das sein, den saitenstieligen kenne ich deutlich anders , den großen habe ich noch nie gefunden. Ich tendiere ja zum Mousseron aber der soll ja eher in Gruppen aus Nadelholz wachsen. Kann ja aber auch vergrabenes Holz unter der Tanne gewesen sein.

    Die hier wuchsen büschelig aus Laubholz, bei denen bin ich mir eigentlich recht sicher, dass es sich um begangene Faserlinge handelt.


    Dann gab es noch einen einzelnen Speisetäubling, wie durch ein Wunder in tollem Zustand.

    Und gerade als ich den Heimweg antreten wollte, dachte ich da leuchtet doch was im Gestrüpp. Und bumm, unter Buche, versteckt im Laub auf einer Fläche von nicht einmal 10m2:

    Ich hatte noch nie Pfifferlinge unter Buche gefunden und hab allgemein in diesem Waldtyp (recht trockener Eichen- Hainbuchen- Buchenwald auf Lehm) eher nicht so mit denen gerechnet, aber an der Stelle war ein ein bisschen feuchterer, mit Gestrüpp zugewachsener Hang, vielleicht fühlen sie sich da wohler.

    Habe noch ein paar stehen lassen, in der Hoffnung, dass sie sich ausbreiten, aber das war nach erfolgloser Morchelsaison und anschließender Trockenheit doch Balsam fürs Herz des Pilzsammlers.

    Viele Grüße

    Christian

  • Die hier wuchsen büschelig aus Laubholz, bei denen bin ich mir eigentlich recht sicher, dass es sich um begangene Faserlinge handelt.

    :giggle: