Entoloma undatum (Gillet) M.M. Moser 1978

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema, welches 1.079 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Beorn.

  • Hallo zusammen,


    in diesem Portrait möchte ich euch die häufige Entoloma undatum zeigen.

    Vor 5 Jahren konnte ich das erste mal eine Entoloma undatum entdecken (Siehe hier) und seitdem verfolgt mich diese Art.

    Am 02.08.21 habe ich mir wieder eine Kollektion mitgenommen und bearbeitet.

    Interessant ist, dass diese Art sowohl in der Nähe von Fichten als auch Buchen wächst.

    Hier sind die Bilder:

    1.


    2.


    3.


    4.


    5.


    VG : Thorben

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Thorben!


    Ich kenne die auch aus recht unterschiedlichen Habitaten.

    Erstens Kiefernwälder auf sandigen Boden (mit eingestreuten Rotbuchen, Eichen sowie Prunus spec.) und aber auch auf kalkreichen Böden in auwaldartigen Habitaten bei Ahorn, Eschen, Fichte und Hainbuchen. Es gibt wohl noch eine oder zwei extrem ähnliche Arten, die ich aber selbst weder makroskopisch noch mikroskopisch in der Lage bin, voneinander abzugrenzen.


    Hier noch eine Doku von dem, was ich für Entoloma undatum halte (flaches Tal mit Bächlein auf Kalk / Löß / Gleye; auwaldig):





    Und ohne Mikrodoku (sieht mikroskopisch quasi identisch aus) ein Fund aus einem sandigen Kiefern-Mischwald der Oberrheinebene:



    LG; Pablo.