Hallo, Besucher der Thread wurde 303 aufgerufen und enthält 1 Antwort

letzter Beitrag von Beorn am

Semmelstoppelpilz, extrem schnelle Braunfärbung der Schnitt- und Druckstellen

  • Hallo zusammen!


    Heute habe ich etliche Semmelstoppelpilze gefunden, die ich eigentlich zubereiten wollte. Einige Exemplare zeigen jedoch an den Schnittstellen/Druckstellen eine extrem schnelle Braunverfärbung und augenscheinliche Zersetzungsprozesse, die ich in diesem Ausmaß und Geschwindigkeit noch nicht gesehen habe. Alle gezeigten Pilze wurden am heutigen späten Nachmittag gesammelt und gleich gelagert, hat jemand dafür eine Erklärung?


    Gruß,


    Frank


  • Hallo, Frank!


    Das sieht in der Tat komisch und irgednwie "unschön" aus - aus kulinarischer Sicht betrachtet.

    Ein Pilzkollege hat kürzlich etwas sehr Ähnliches berichtet über einen Semmelstoppelfund.
    Daß die Semmelstoppler (manchmal, ist wohl auch etwas artabhängig) ähnlich wie manche Pfifferlingsarten an verletzten Stellen rotbraun anlaufen können, ist ja bekannt.
    Aber so ein dunkles, komisches Braun wie hier habe ich selbst noch nie beobachtet. Spekulieren könnte man da in verschiedene Richtungen, beispielsweise ein Befall mit irgendwas (Bakterien, Viren, Schleimpilze, Pilze), das solche "Zersetzungserscheinungen" hervorruft - oder (ganz andere Richtung), daß diese schwarzbraun verfärbenden Stoppler eine eigene Art sind, die bisher nicht beschrieben ist. Die Wahrheit liegt vermutlich irgednwo dazwischen, aber aufklären lässt es sich voraussichtlich nur mit erheblichem Aufwand und einigen umfangreicheren Studien.
    Solange die Möglichkeit im Raum steht, daß diese verfärbungen Hinweis auf einen pathologischen Vorgang sind, würde ich persönlich vom Verzehr solcher Fruchtkörper abstand nehmen.



    LG; Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.