Hallo, Besucher der Thread wurde 259 aufgerufen und enthält 2 Antworten

letzter Beitrag von antoff am

Inocybe glabripes?

  • Liebe Pilzfreunde, liebe Ditte,

    am Wochenende habe ich am Straßenrand eine Gruppe kleiner Risspilze gefunden (ca. 2 cm breit und 4-5cm hoch). Sie wuchsen recht gesellig mit recht vielen Fruchtkörpern. Auffallend fand ich eine recht starke weiße Überfaserung der Stielbasis. Geruchlich ging es etwas ins Fruchtige, aber nicht sehr ausgeprägt.

    Die Sporen gingen von 6,8-9X3,8-4,2, wobei die 9 tatsächlich eine Ausreißerspore war. Die meisten hatten eine Länge von ca. 7-7,3.

    Kaulozystiden gab es nur an der äußersten Stielspitze.

    Die Bäume, bei denen die Gruppe stand, waren Eichen, Birken und eine Erle.

    Neben I. glabripes hatte ich noch an I. minimispora gedacht, wobei mir da die Unterscheidung nicht ganz klar ist.

    Wegen der Rottöne der Hüte und der Zystidenform habe ich mich nun aber für I. glabripes entschieden und wollte euch fragen, ob das so hinhauen könnte.

    Schon einmal vielen Dank und viele Grüße

    Matthias

    Cheilos

    Pleuros

    Kaulos

  • Lieber Matthias, ja glabripes. Typisch für die Art ist u.a. das deutlich abgesetzte Bäuchlein bei den Zystiden. Und dann eben auch der glatte Hut und eine aschegraue Velipellis. Zumeist wächst die Art in nackter Erde. I. minimispora hat noch kleinere Sporen und kommt hps in bergigem Gelände vor.

    Hezrlich Ditte

  • Hallo Ditte,

    super, vielen Dank für deine Bestätigung und die Anmerkungen zu den typischen Merkmalen der Art. Das hilft mir sehr weiter. Da ich hauptsächlich im Flachland unterwegs bin, wird sich mir I. minimispora dann wohl nicht so einfach zeigen.:)

    Liebe Grüße

    Matthias

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.