Hallo, Besucher der Thread wurde 171 aufgerufen und enthält 1 Antwort

letzter Beitrag von Sennepilz am

Peltigera rufescens?

  • Hallo allerseits,


    jetzt habe ich zwischen den Peltigera ponojensis doch noch eine andere Peltigera entdeckt, die sich (für mich) vor allem durch die Apothecien unterscheidet, die deutlich kleiner und nur etwa halb so breit sind, sowie oberseits deutlich eingekerbt/gezackt sind.

    Links P. cf. rufescens, rechts P. ponojensis.

    Weitere Bilder


    Danke für's Anschauen,

    LG, Bernd

  • Hallo Bernd,


    richtig beobachtet, das ist eine andere Peltigera, aber nicht P. rufescens sondern P. didactyla. Diesmal in der generativen Phase (also mit Apothecien und ohne Sorale). Die Art ist dann kaum wiederzuerkennen, zumal sich mit dem Wechsel zwischen der vegetativen und der generativen Phase auch die Lappenform der Thalli und damit das gesamte Erscheinungsbild der Flechte ändert.


    Eine Bitte noch: Schildflechten, die anhand von Fotos bestimmt werden sollen, entweder bei feuchter Witterung fotografieren oder (bei trockenem Wetter) vor dem Fotografieren anfeuchten (Sprühflasche mit Wasser mitführen). An mehr oder weniger ausgetrockneten und zusammengeschrumpelten Exemplaren lassen sich viele Merkmale (insbesondere die Rhizinen und das Adernetz) nicht sicher beurteilen. Also Ober- und Unterseite, sowie alle Strukturen und Details der Schildflechten nur im gut durchfeuchteten Zustand fotografieren. Lediglich zur Klärung der Frage, ob die Thallusoberfläche glatt oder feinfilzig ist, wird ein zusätzliches Foto von der Flechtenoberseite im halbtrockenen Zustand benötigt.


    LG Ingo

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.