Hallo, Besucher der Thread wurde 368 aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von Ditte am

Inocybe pseudodestricta

  • Hallo,

    letztes Wochenende habe ich 4 Risspilze mit genommen um ein bisschen zu trainieren.

    Risspilz 1 und 3 hatten Ähnlichkeit und ich tatsächlich waren die Mikroskopisch auch gleich, ich denke es handelt sich um oben genannte Art.


    Hier die Bilder.


    Fundort war ein Friedhof, in der unmittelbarer nähe eine Kiefer etwas weiter weg stand eine Roteiche.


    Sehr auffällig war der Buckel, ich konnte keinen Geruch wahr nehmen, der Björn meinte leicht spermatisch.


    Sporen


    Cheilos und Pleuro gleich aufgebaut, auffällig die dicke Wände, und die gelbe Reaktion in KOH.


    Kaulozystiden nur in die obere Stieldrittel zu finden.


    Mal sehen ob es passt. Natürlich rufe ich gleich Ditte in Spiel.


    Vielen Dank schon mal für die Hilfe

    Gruß Mario
    Ein Gruß aus den Bergischen Land


    Pilzchips 40 / 13 PC fürs APR.


    Bei Geschmackprobe bitte nicht runter schlucken.

  • Grüß dich, Mario, sehr löblich, wie viele Sporen du gemessen hast, aber leider kann ich dir dazu dennoch nicht mehr sagen, als dass es nicht pseudodestricta ist. Die hat zum einen eine andere Hutoberfläche, größere Sporen und vor allem ganz lange schmale Kaulozystiden als typischstes Merkmal.

    Wichtig wäre bei einem Fund wie diesem, ob das Stielfleisch innen oben rötlich war oder nicht, und irgendwie ist mir auch die Hutfarbe nicht so recht klar, sie scheint mir ins Rötliche zu gehen. Da es schon Frost gab, kann sich die Farbe dadurch sehr leicht verändern. Inocyben um diese Zeit sehen meist nicht mehr so aus, wie sie eigentlich sollten, und dann sind sie noch schwieriger zu bestimmen als sonst schon. Ich fürchte, also das geht aus der Ferne nicht näher einzugrenzen....

    Herzlich, Ditte

  • Mario, wenn du wieder Sporen misst, lass die weg, die nach oben zu deutlich aus der Reihe fallen, ich denke, dass der Mittelwert durch die zu hoch geraten ist. Auch das passiert durch extreme Witterung, dass die Sporen oft sehr uneinheitlich werden.

    Ich würde hier bei der Inocybe nicht ausschließen, dass das schlicht nitidiuscula ist, die aufgrund der Witterung dunkler ist als sonst.

    D.

  • Das war auch ein Kandidat bei den ich hängen geblieben bin, was mir nicht gefallen hat sind die Zystiden Wände die nicht so dick sind, das selbe Problem hatte ich bei I. fuscidula. Du hast recht was das Frost angeht, jetzt ist es aber seit einige Tage wieder mild und hoffentlich kann ich da einige Frische Exemplare noch mal einsammeln, mal sehen.

    Gruß Mario
    Ein Gruß aus den Bergischen Land


    Pilzchips 40 / 13 PC fürs APR.


    Bei Geschmackprobe bitte nicht runter schlucken.

  • Vergiss das mit den Zystidenwänden! Die können bei vielen Arten sehr unterschiedlich dick sein - dazu gehört nitidiuscula! Ich habe etwa 100 Kollektionen von der, vermutlich erheblich mehr, du würdest staunen, wie unterschiedlich da die Zystiden und die Wände aussehen. Aber es ist immer die Gesamtheit der Merkmale, die eine Bestimmung absichern.

    Herzlich Ditte

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.