Hallo, Besucher der Thread wurde 191 aufgerufen und enthält 2 Antworten

letzter Beitrag von thorben96 am

Candelabrum brocchiatum

  • Hallo zusammen,

    Candelabrum brocchiatum Tubaki

    [Transactions of the Mycological Society of Japan 16 (2): 134 (1975)]

    Quelle: mycobank


    Vor 2 Jahren fand ich eine Candelabrum brocchiatum, die ich euch hier vorgestellt hatte.

    Am 12.04.2020 konnte ich wieder eine Candelabrum brocchiatum finden, die besonders durch die goldene Farbe auffällt.

    Das Fundgebiet selber, war vor einigen Wochen sehr nass und teilweise voller Pfützen, jetzt ist es ausgetrocknet, aber immer noch feucht.

    Deswegen kann man auch jetzt bei Trockenheit einige interessante Pilze dort entdecken.

    Hier sind die Bilder:

    1.


    2.


    3.


    4.


    5.


    6.


    7.


    8.


    VG : Thorben

  • Hallo Thorben,


    nachdem mich Matthias in der Vergangenheit bereits total "angefixt" hat mit den Aero-Aquaten, nun noch so ein tolles Portrait von Dir!:thumbup:

    Da werde ich wohl demnächst versuchen, einige Kartierungslücken in Sachsen zu schließen.

    Denn außer Candelabrum spinulosum und natürlich Aegerita candida scheint es hier laut Mykis nichts zu geben.==Gnolm5

    Habe mir erst einmal jede Menge Literatur heruntergeladen, u.a. von Goh, Goos, Glen-Bott sowie Linders Monografie. Voglmayr sowieso.

    Liest sich spannender als jeder Krimi!


    Liebe Grüße

    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84

    Einmal editiert, zuletzt von nobi ()

  • Hallo Nobi,


    diese Aero-Aquaten sind verdammt spannend und stehe jetzt auch im Kontakt mit jemanden der damit arbeitet, somit geht das Material nicht "verloren", denn getrocknet kann man es nur noch sequenzieren.

    Ich kann dir nur empfehlen auch mal zu suchen, denn es macht verdammt viel spaß und du brauchst noch nicht einmal Bäche, es reichen auch trockenen Pfützen, Bäche, Flussufer, Teiche oder generell Nasse Gebiete die trocken sind, um z.B: Candelabrum zu finden.

    In Mykis fehlen noch ein paar Arten und es gibt noch diese ganzen Spirosphaera/Clathrosporium Pilze, die nicht gerade einfach zu bestimmen sein sollen.

    Gleich kommt der nächste Aero-Aquatic Pilz, bei mir sehr häufig ist.


    VG : Thorben

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.