Hallo, Besucher der Thread wurde 247 aufgerufen und enthält 2 Antworten

letzter Beitrag von naturgucker am

Oligoporus subcaesius vs. Oligoporus tephroleucus

  • Hallo und guten Morgen.

    Am Wochenende habe ich auf liegendem Totholz (Laubholz) einige saftige weiße Oligoporus mtigenommen.


    Konsistenz weich und saftig, Geschmack absolut mild.

    Hüte nebeneinander, teils dachziegelartig, mit scharfem Rand, bis 4 cm breit und 2,5 cm abstehend, recht breit und dick angewachsen.


    Poren siehe Fotos.

    Sporen allantoid, 4-4,5 x 1-1,5 µ, mit Tropfen, J-.

    In der Literatur finde ich teils widersprüchliche Angaben.

    Habe ich hier Oligoporus subcaesius oder Oligoporus tephroleucus gefunden, und woher weiß ich das?

    DANKE & Gruß Chris



  • Hallo, Chris!


    Das, was in älterer Literatur noch "Oligoporus subcaesius" heißt, muss inzwischen Oligoporus alni heißen. Oligoporus subcaesius ist eine viel kräftigere, anders pigmentierte und mehr mediterran verbreitete Art.

    Aber auch Oligoporus alni (in Gedanken: Postia alni) ist normalerweise immer irgendwie pigmentiert. Also grau, graubraun, ockerlich und hin und wieder mit undeutlichen Blautönen.

    Die Sporen von Oligoporus alni sind schwach amyloid, im Mikroskop normalerweise kaum erkennbar (diffus grau), aber in Masse (Sporenabwurf mit einem Tropfen Melzer drauf) schon nachvollziehbar.

    Makroskopisch ist dein Fund also viel eher Oligoporus tephroleucus (= Oligoporus lacteus für die komplett weißen Formen) als Oligoporus alni.
    Oligoporus tephroleucus ist makro- wie mikroskopisch allerdings extrem ähnlich wie Tyromyces chioneus. Nur die Hyphenstruktur ist etwas unterschiedlich und die Sporen von Tyromyces chioneus sind komplett inamyloid.



    LG, Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.