Hallo, Besucher der Thread wurde 136 aufgerufen und enthält 0 Antworten

letzter Beitrag von Schwammer-Dieter am

Die Fladen-, Totholz-, Granitstein- und Wasserholz- Pilznerd-Megatour - Teil 4

  • 06.04.2019: Die Fladen-, Totholz-, Granitstein- und Wasserholz- Pilznerd-Megatour - Teil 4

    Liebe Pilz-Freunde,
    dies ist Teil 4 des Berichtes vom 06.04.2019
    .

    Teil 1 findet Ihr hier
    Teil 2 findet Ihr hier
    Teil 3 findet Ihr hier
    Teil 5 findet Ihr hier
    Teil 6 findet Ihr hier
    Teil 7 findet Ihr hier
    Teil 8 findet Ihr hier
    Teil 9 findet Ihr hier
    Teil 10 findet Ihr hier
    Teil 11 findet Ihr hier


    Und weiter geht's...

    Fundnummer: 2019-04-06-0930-H

    Der zweite Tintling, der als Nachzügler und zunächst als Einzelexemplar auftauchte war der folgende.

    Morphologische Daten:
    Substrat
    :
    Kuhfladen
    Hutform: jung zylindrisch, dann flach aufschirmend
    Huthaut: matt, schuppig-fetziges Fransen-artiges Velum
    Huthaut-Farbe: grau, Zentrum orange-bräunlich
    Hutrand: ohne Besonderheiten

    Lamellen: Aufnahme unmöglich
    Stiel: weiß, stark wollig behaart
    Stielbasis:
    nicht wurzelnd, bräunlich
    Größe: nur ein Fruchtkörper vermessen: Hutdurchmesser nicht aufgeschirmt 1,2 mm, Hut Höhe: 2 mm, Stiellänge 9 mm, Stieldurchmesser
    oben 0,5 mm, unten 0,7 mm
    Geruch: Aufnahme unmöglich
    Geschmack: Aufnahme unmöglich


    Mikroskopische Daten:

    Sporen:
    ellipsoid bis leicht ovoid angedeutet, Keimporus zentral, Keimporus nicht abgeplattet, Apikulus deutlich

    Präparat: aus reifen Lamellenstück ausgewaschen; Untersuchungsmedium: Wasser; Messwertanzahl: n = 98
    Test auf Normalverteilung nach Anderson Darling: Länge: normalverteilt; Breite: normalverteilt; Q: normalverteilt
    Standardabweichung S. D.: von L × B: 1 × 0,4 µm; von Q: 0,1
    Median: von L × B: 10,4 × 6,4 µm; von Q: 1,6
    Arithmetischer Mittelwert Me: von L × B: 10,5 × 6,4 µm; von Q: 1,6
    Abmessungen nach t-Verteilungsverfahren mit 80%-Konfidenzintervall: für L × B: (8,5) 9,3 - 11,8 (13) × (5,6) 5,9 - 6,9 (7,6) µm; für Q: (1,4) 1,5 - 1,8 (1,8)
    Abmessungen nach t-Verteilungsverfahren mit 90%-Konfidenzintervall: für L × B: (8,5) 8,9 - 12,2 (13) × (5,6) 5,8 - 7 (7,6) µm; für Q: (1,4) 1,5 - 1,8 (1,8)

    mush-15737.jpg


    Velum:
    ellipsoide Zellen, kettenförmig angeordnet, Glieder
    (12,0) 16,6 - 36,3 (41,2) µm breit

    mush-15738.jpg


    Auch hier vielen Dank an Andreas (Pilzmel) für die Bestimmungshilfe...
    Es ist der

    Pferdemist-Tintling (Coprinopsis radiata)
    Auch hier wieder von ganz jung bis alt:
    mush-15919.jpg


    mush-15920.jpg


    mush-15921.jpg


    mush-15922.jpg


    mush-15923.jpg


    mush-15924.jpg


    mush-15736.jpg


    mush-15735.jpg


    mush-15925.jpg


    Fundnummer: 2019-04-06-0930-I

    Der dritte Basidiomycet auf dem Fladen war eine hübsche Parasola....

    Morphologische Daten:
    Substrat
    :
    Kuhfladen
    Hutform: jung ellipsoid, bis flach aufschirmend
    Huthaut: matt, kahl
    Huthaut-Farbe: ganz jung orange, dann grau mit orangem Zentrum
    Hutrand: kahl, kantig

    Lamellen: nicht bewertet
    Stiel: glasig weiß, kahl
    Stielbasis:
    nicht wurzelnd, bräunlich, myzelfilzig
    Größe: nicht vermessen
    Geruch: Aufnahme unmöglich
    Geschmack: Aufnahme unmöglich


    Wunderbar - der Zarte Tintling (Parasola misera) - ein toller Pilz der auch großzügig von Jung bis alt dokumentiert wurde:
    Schaut Euch das Knallorange in jungem Zustand an:
    mush-15926.jpg


    mush-15927.jpg


    Schaut mal die tolle "Bürsten-Basis" an:

    mush-15928.jpg


    mush-15929.jpg


    mush-15930.jpg


    mush-15931.jpg


    mush-15932.jpg


    mush-15933.jpg


    mush-15934.jpg


    mush-15935.jpg


    mush-15936.jpg


    mush-15937.jpg


    Mikroskopische Daten und Mikrobilder:

    Sporen:

    Frontal-Ansicht typisch "herzförmig", Lateral-Asicht ellipsoid, Keimporus sehr schräg
    Maße:
    (7,8) 8,4 - 9,1 (9,5) x (5,3) 5,6 - 5,8 (6,0) x (7,2) 7,6 - 8,4 (8,9) µm
    Q frontal = (1,0) 1,04 - 1,1 (1,2) ; N = 35
    Q lateral = (1,3) 1,4 - 1,58 (1,6) ; N = 12
    Me = 8,8 x 8,1 x 5,7µm ; Qe frontal = 1,1; Qe lateral = 1,5

    mush-15938.jpg


    Basidien:
    4-sporig

    Hier seht ihr zunächst wieder die 4er-Basidien in Luft:

    mush-15939.jpg


    Hier in Wasser - finde ich immer wieder ganz toll wie die Herzchen hier an den Sterigmen hängen:

    mush-15940.jpg


    mush-15941.jpg


    Pileozystiden, Kaulozystiden, Pleurozystiden:

    fehlend

    HDS Zellen:
    globos bis ballonförmig; Breiten: (10,2) 13,8 - 21,4 (21,9) µm; N = 25; Me = 18,0 µm

    Als Mikmak:

    mush-15942.jpg


    Cheiloszystiden (im nächsten Bild unten rechts zu sehen):
    globos bis ballonförmig; ca. bis 20 µm breit

    mush-15943.jpg


    Weiter zum Teil 5

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.