Hallo, Besucher der Thread wurde 430 aufgerufen und enthält 2 Antworten

letzter Beitrag von thorben96 am

Beauveria bassiana an Wanze Drymus sp.

  • Hallo zusammen


    Ich möchte euch hier noch einen Fund aus dem Botanischen Garten zeigen, den ich am 07.01.18 machen konnte.
    Die Bestimmung hat etwas länger gedauert, weil keine Strukturen zu erkennen waren.
    Deswegen habe ich mal etwas neues ausprobiert und packte die befallene Wanze (Drymus sp.) in eine Feuchtkammer.
    Ein paar Tage später hatte sich ein neuer frischer weißer Flaum an der Wanze gebildet, wo dann auch bestimmungsrelevante Merkmale vorhanden waren.
    Ich habe mir vorgenommen, dass dies der letzte Einzelthread zum Thema Beauveria bassiana wird.
    Denn demnächst werde ich ein Sammelthread aufmachen, wo alle Aufsammlungen (auch kommende) gezeigt werden.
    Hier sind die Bilder der befallenen Drymus sp. :
    1.


    2.


    3. Zuerst sieht man Hyphen mit kleinen runden Zellen


    4. Auf diesen Zellen wachsen weitere runde Zellen. Dies könnten konidiogene Zellen (Zellen die Konidienbilden können) sein.


    5. Konidienbildung von konidiogenen Zellen sieht so aus.


    6. Und so sieht das ganze von oben aus


    Hier sieht man dazu auch noch einmal eine gute Skizze:
    http://www.bcrc.firdi.org.tw/f…age.jsp?id=IM200802230002


    Ich möchte euch auch noch einen Beauveria bassiana Fund an einer anderen Drymus sp. zeigen, den ich im letzten Jahr (14.10.17) gemacht hatte.


    7.


    8.


    VG : Thorben

  • Hallo Thorben,


    Beauveria, was für ein schöner Pilz, den möchte ich gern auch mal unter dem Mikroskop haben. Wahrscheinlich sollte ich mal kleine verschimmelte Tierchen suchen als mich nur in Wohnungen nach Schimmelpilzen zu suchen!! :D :D


    Spaß bei Seite...darf ich leichte Zweifel anmelden? Beauveria ist ein typischer Pilz an Insekten, das ist richtig. Doch hat er seine typische sympodiale Konidiogenese (anhand der zick-zack-Struktur zu erkennen), die man auch auf Deiner Skizze sieht. Aber bei Deinen Mikro-Bildern sehe ich die nicht. Mag sein, dass die Konidien das verdecken, aber meine Erfahrung ist die, dass die Konidien sofort abfallen, wenn man die SchiPis präpariert. Dann müßte man die zick-zack-Struktur wieder sehen!


    In was liegt der Pilz unterm Mikro? Wasser? KOH? Oder wie hast Du das gemacht?


    Liebe Grüße
    Kerstin

  • Hallo Kerstin


    Zitat


    [font="Tahoma,Verdana,Arial,Sans-Serif"]Beauveria, was für ein schöner Pilz, den möchte ich gern auch mal unter dem Mikroskop haben. Wahrscheinlich sollte ich mal kleine verschimmelte Tierchen suchen als mich nur in Wohnungen nach Schimmelpilzen zu suchen!! [/font]


    Die Schimmelpilze in der Wohnung können aber auch interessant sein :) , nur nicht für den Besitzer der Wohnung ;) .
    Also Beauveria ist sehr einfach zu finden, man muss nur in den Wald gehen und auf dem Boden dann wird man schnell fündig.


    Zitat


    [font="Tahoma,Verdana,Arial,Sans-Serif"]Doch hat er seine typische sympodiale Konidiogenese (anhand der zick-zack-Struktur zu erkennen), die man auch auf Deiner Skizze sieht. Aber bei Deinen Mikro-Bildern sehe ich die nicht. Mag sein, dass die Konidien das verdecken, aber meine Erfahrung ist die, dass die Konidien sofort abfallen, wenn man die SchiPis präpariert. Dann müßte man die zick-zack-Struktur wieder sehen![/font]


    Die Zick-Zack Strukturen sind vorhanden, nur erkennt man diese nicht deutlich.





    VG : Thorben

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.