Hallo, Besucher der Thread wurde 772 aufgerufen und enthält 8 Antworten

letzter Beitrag von rickenella am

Weißer Semmelstoppelpilz

  • Hallo zam.,


    Wir haben gestern einen tollen, für mich aufregenden Fund gemacht.
    Ich denke ich hab den Weißen Semmelstoppelpilz / HYDNUM REPANDUM VAR ALBIDUM gefunden.


    Der Pilz war in großem Aufkommen am Fuße von alten Kiefern vorhanden.
    Die Stoppeln sind sehr schön anzusehen, cremefarbend, leicht orange, sehr zart wirkende Farbe, und sehr weich von der Haptik.
    Der Geruch ist mild und angenehm.
    Die Fruchtkörper waren bis "Handgroß", fest vom Fleisch und der Hut weiß mit cremefarbenden Flecken.


    Wir konnten unseren Korb gut füllen und haben die Pilze zuhause zubereitet.
    Eine leckere Erfahrung, mild aber trotzdem mit eigener Note, was mir besoders gut gefällt ist, dass er schön fest im Fleisch bleibt.


    Ich rege mich ein wenig auf, dass ich nicht mehr Fotos gemacht habe, da wunderschöne frische Fruchtkörper dabei waren und die Farben der Stoppeln
    sind ein Augenschmaus, die kommen bei dem Foto leider nicht zur geltung.
    Ein weiterer toller Pilz, der auf meiner Liste landet.


    LG Mario


  • Hallo
    Wenn die alt werden, dann sollen die wohl etwas gilben. Wie waren die ganz jungen? Die müssen innen und außen aber schneeweiß sein! Evtl. täuscht auch die Farbe im Bild. Genau sagen kannst nur du das, du hattest die Pilze in der Hand.

  • Hallo Mario !


    Wie Uwe geschrieben , es gehet um normale Hydnum repandum nur wegen älter und kalte Wetter etwas leicht ausgebleicht .


    Hydnum albidum ist sehr selten , wachst nicht in große menge . In Jugend ist weiß und in älter kriegt etwas gelbliche töne aber nicht viel


    Mein Mediterranfund


    -


    -


    -


    LG beli !

  • Hallo Mario, du hast den gewöhnlichen Semmelstoppelpilz gefunden, welcher cremegelbliche und keine weißen Töne in Hut und Stacheln hat. Der Weiße Stoppelpilz ist recht selten.

    Viele Grüße, Lars


    Meine Angaben sind immer ohne Gewähr und können keinesfalls die Bestimmung eines erfahrenen Pilzsachverständigen ersetzen.


  • Hallo Mario,


    Semmelstoppelpilze - und zwar beide Arten, wachsen auch in unseren sauren Fichtenwäldern. Die ganz jungen Frkp. wandern in die Pfanne, die etwas größeren in den Dörr-Ex. Später wird dann Pilzpulver draus. Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, das die "Alten" auch mal bitter schmecken können.

    Hydnum rufescens FR. 1800

    Hydnum repandum L. : FR. 1753


    VG; Peter

    Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt.
    Marie Freifrau von Ebner - Eschenbach (1830 - 1916 )

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.