Hallo, Besucher der Thread wurde 648 aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von Hericium am

Ockerweißer Täubling und Ziegelippe

  • Hallo Forum,


    das frühe aufstehen hat sich heute leider nicht wirklich gelohnt. Egal. Ich würde gerne 2 Diagnosen von Euch bestätigt wissen und bräuchte
    eine Dritte....


    Vielen Dank


    1. Ockerweißer Täubling
    Mischwald
    geruch und geschmacklos




    2. Ziegelippe
    Nadelwald
    bläut nicht auf Schnitt und Druck






    3. unklar / grünblättriger Schwefelkopf???
    Mischwald in großer Gruppe
    geruchslos
    geschmacklos, nicht bitter !





    Vielen Dank,


    Peter

  • Hallo Peter,



    bei dem letzten gezeigten Pilz handelt es sich entweder um den ziegelroten oder den grünblättrigen Schwefelhopf.


    Zu den ersten zwei Pilzen. Der grünliche Täubling. Das scheint ein Täubling zu sein. Sind die Lamellen biegsam? Welches waren die Begleitbäume? Welche Art von Wald war es? Nur Nadelwald? Du siehst.........mit den Täublingen ist es nicht soooo einfach. Man benötigt eine ganze Menge mehr an Infos, um überhaupt irgendetwas dazu sagen zu können.
    Der andere Pilz, der daneben liegt. Da hast Du leider das Hauptmerkmal abgeschnitten........nämlich die Stielbasis. An der Stielbasis erkennt man, ob es überhaupt ein Täubling sein könnte. Ohne Stielbasis kann man nix dazu schreiben.


    Deine Ziegenlippe könnte eine sein. Ich sehe etwas weiter strukturierte Röhren, die aber durchaus auch ein Rotfußröhrling haben könnte. Denn.....am Stiel sehe ich auch Rottöne. Die hat eine Ziegenlippe nicht immer. Überhaupt handelt es sich um ein älteres Exemplar.





    Liebe Grüße




    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

    Einmal editiert, zuletzt von Pilzliesl ()

  • Hallo, Peter!


    Wenn du Röhrlinge bestimmen willst, dann brauchst du schon ein komplettes Schnittbild. Also auch durch den ganzen Stiel bis runter durch die Stielbasis. ;)
    Ich denke, dein Filzröhrling wird trotzdem >der hier< sein.


    Dein Täubling ist kein Ockertäubling. Schau mal, wie schön der Stiel im Schnitt gra anläuft, das finde ich ja zB ganz interessant, obwohl ich von Täublingen so absolut garnichts verstehe.



    LG, Pablo.

  • Hallo Peter,


    der grünblättrige stimmt wahrscheinlich. Du schreibst "geschmacklos, nicht bitter" - klar sind solche Eindrücke subjektiv.
    Gerade bei "bitter" springen erst Geschmacksknospen an, die weiter hinten an der Zunge sitzen.
    Das soll keine Aufforderung sein, alle möglichen Pilze ausgibig geschmacklich zu testen.
    Wie Heidi schon schreibt, muss man ja schon mal wissen, ob ein Pilz überhaupt ein Täubling ist.
    Bei dem Täubling muss irgendetwas an Geruch oder Geschmack gewesen sein.


    LG Joseph

  • Ockertäubling (manchmal nur leicht scharf)
    Brauner Filzröhrling (Bei der Ziegenlippe Röhren radial angeordnet)
    Grünblättriger Schwefelkopf

    Grüße vom Igel


    Das oben Geschriebene ist KEINE Verzehrfreigabe.
    JEDER Pilz kann mindestens EINMAL gegessen werden!


    ==lamgiftig<a href="https://www.pilzforum.eu/board/thema-angaben-zur-pilzbestimmung">Neuling guckst Du hier!!!</a>

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.