Hallo, Besucher der Thread wurde 438 aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von Hericium am

Zwei große Schirmlinge

  • Moin Gemeinde,
    beim Wandern durch die naturnahe Vorstadt habe ich zwei Pilz mitgenommen, die ich mit eurer Hilfe gerne bestimmen würde. Erst mal die Fotos von beiden Pilzen:






    Pilz nummer eins (der rechte), sollte wohl ein Waldchampignon (Blutegerlig oder Waldegerling) sein. Nach Schitt verfärbt er sich rötlich. Er wuchs auf einem Laubhaufen an einem Wegrand mit Bäumen.




    Bei dem zweiten bin ich mir nicht sicher. Er sieht aus wie ein Parasol, ist aber recht klein (Hutdurchmesser ca. 8-9 cm), hat einen leichten Buckel und die verschiebbare Rosette ist dick aber nur einwandig.




    Was meint ihr?


    lg roflex

  • Hallo Roflex,


    zu deinem Schirmling: Das Foto vom Schnittbild hast du aufgenommen, sofort nach dem Schnitt? Da ist keine deutliche Rotverfärbung - also safranrot?
    Irgendwie ist der Stiel genattert, und die Knolle ist nicht gerandet, sieht fast wie ein Parasol, also ein M. procera aus, der halt nicht groß ist.
    Ich würde dem Pilz trotzdem mit größerem Misstrauen begegnen.
    Was auch auffällig ist: der Buckel am Schirm. Da gibt es dann noch eine eigene Art.
    Die Schuppung würde schon einem "procera" passen.


    Wo genau hast du den Pilz gefunden?
    LG Joseph
    [hr]
    obwohl ich hab grad nachgesehen, das mit der Spitze am Hut hat nicht viel zu sagen. Man ist nicht einmal einig ob das eine eigene Art ist (Macrolepiota mastoidea).

  • Hallo Roflex,


    ich wüsste nichts was gegen Deiner Bestimmung sprechen würde. Ich sehe einen der Wald-Champignons und einen der Riesenschirmlinge. Genaue Artbestimmung ist da nicht immer einfach. Wenn man Pilze zum Essen sammelt ist das auch nicht so wichtig, man muss nur verschiedene Wald-Champignons und Riesenschirmlinge grundsätzlich sicher bestimmen können.


    Die Hüte bei Parasolen sind (leider) nicht immer sehr groß... Manche Exemplare sind richtige Zwerge. 123pilze gibt "3-25 (30) cm Ø" als Hutdurchmesser an.

  • Hallo Roflex,


    wenn der nicht stark rötet, dann ist mal alles raus was in Richtung Safran-Schirmling, Chlorophyllum brunneum usw. geht, also problematische Arten, in der Bestimmung, und was die Verträglichkeit angeht.
    Meine Frage nach dem "Vorkommen" zielte ein bisschen nach Komposthaufen, nitratreicher Boden ab. Aber wenn sich der Pilz nicht verfärbt dann ist es wohl ein kleiner Parasol!


    LG Joseph

  • Der Schirmling ist EINDEUTIG Macrolepiota procera, also Parasol. Chlorophyllum scheidet, wie oben erklärt, aus. Bleibt bei der Größe nur Macrolepiota. Der einzige Macrolepiota, der einen genatterten Stiel hat, ist procera.


    Beim Agaricus ist das leider nicht so einfach. Es gibt einige, die röten und so ausschauen. Ich würde sagen, dass hier A. langhei und A. silvaticus in die engere Wahl kommen. Mein Bauchgefühl sagt A. langhei. Beide sind aber möglich. Einfach Sporengröße messen, wenn Du sicher sein willst.

    Grüße vom Igel


    Das oben Geschriebene ist KEINE Verzehrfreigabe.
    JEDER Pilz kann mindestens EINMAL gegessen werden!


    ==lamgiftig<a href="https://www.pilzforum.eu/board/thema-angaben-zur-pilzbestimmung">Neuling guckst Du hier!!!</a>

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.