Hallo, Besucher der Thread wurde 1,8k aufgerufen und enthält 10 Antworten

letzter Beitrag von Craterelle am

Haltbarmachen Fichtenreizker und Lila Röttelritterling

  • Hallo Ihr Lieben,


    wie der Titel schon sagt brauche ich dringend Hilfe wie ich Fichtenreizker und lila Rötelritterlinge haltbar machen kann.
    Einfrieren? Einkochen? Trocknen?
    Über Vorschläge und kurze Anleitungen/Einkochrezepte wäre ich euch sehr dankbar.


    Ja, habs gesehn, Rötel nicht Röttel :haue:

    Liebe Grüße
    Sebastian


    --- kenne die giftigen und ungenießbaren Pilze, den Rest kannst du essen ==Pilz27 ---


    Kieler Pilzfreunde
    Pilze und Pilzbegeisterte kennen lernen
    Jeder ist willkommen, bei Interesse PN an mich


    Einmal editiert, zuletzt von PilzVogel ()

  • Hallo Sebastian,


    ich friere alles roh ein außer Pfifferlinge, die sollen anscheinend bitter werden und Parasol, wird glei zu Cordon Bleu verarbeitet und dann fertig gebraten eingefroren.


    1. Pilze kleinschneiden, so wie für die Pilzpfanne.
    2. auf Schneidebrett nebeneinander legen.
    3. Ab in die Gefriere.
    4. Nach 2 Stunden wieder rausholen.
    5. von Brett lösen und in Zipperbeutel (kann man öffnen wie Reisverschluß)


    Vorteil, du kannst die Pilze einzeln wieder aus dem Beutel holen und hast net so nen zusammen geklebten Haufen.
    Vorteil 2, du kannst, wenn du neues Material findest auch noch was in den Beutel rein schmeißen.
    wenn du z.B. Steinpilze eingefroren in die heiße Pfanne haust schmeckt du nicht ob der gefroren oder frisch war :P


    LG Peter

  • Hallo Sebastian,


    Reizker sind nicht (besonders gut) zum Trocknen oder Einfrieren geeignet. Eingelegt in Essig oder Öl sind sie allerdings gut solange es sich um kleine und junge Exemplare handelt. Im Küchenteil findest Du soweit ich mich erinnere einige Rezepte zur Konservierung in Essig oder Öl.
    Violette Rötelritterlinge eignen sich ebenfalls sehr gut für diese Konservierungsmethode.


    Liebe Grüße


    Maria


  • Beim Reizker habe ich Bedenken, zumindest mit Edelreizkern habe ich das ausprobiert und würde es nicht wiederholen :sick:


    Den Tipp habe ich von Markus,


    ich habe meine eingefroren, aber noch nicht gegessen, werde sie demnächst verputzen und dann berichten ob sie ok waren ;)


    LG Peter

  • So,
    da isser wieder.
    Die Lepistas hab ich eingefroren (10 Tüten a 300 g.), das reicht für die nächsten Monate.
    Die Reizker hab ich scharf angebraten und auch eingefroren, Tipp von Vivien, unserer Vereinsvorsitzenden.
    Danke für eure Hilfe, jetzt noch ein Glas Wein und ab aufs Sofa.

    Liebe Grüße
    Sebastian


    --- kenne die giftigen und ungenießbaren Pilze, den Rest kannst du essen ==Pilz27 ---


    Kieler Pilzfreunde
    Pilze und Pilzbegeisterte kennen lernen
    Jeder ist willkommen, bei Interesse PN an mich



  • Nochmal Hallo zusammen,


    habe die Reizker gestern verputzt, waren superlecker :P :P :P also einfrieren klappt problemlos.
    Weiß natürlich net was is wenn sie ein Jahr in der Gefriere liegen, meine waren nur 2 Wochen drin.


    LG Peter


  • Hallo Peri-Peter,


    Dann scheint zubereitet einfrieren deutlich besser zu funktionieren als roh. Das ist auf jeder Fall gut zu wissen, auch wenn ich dieses Jahr fast keine gefunden habe.


    Danke!
    Craterelle

  • Dann scheint zubereitet einfrieren deutlich besser zu funktionieren als roh. Das ist auf jeder Fall gut zu wissen, auch wenn ich dieses Jahr fast keine gefunden habe.


    Ich habe sie roh eingefroren!
    Und dann, ohne auftauen, gefroren in die heiße Pfanne


    LG Peter

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.