Hallo, Besucher der Thread wurde 853 aufgerufen und enthält 11 Antworten

letzter Beitrag von derjan am

Was stand da zwischen den Pfifferlingen? (Cortinarius?)

  • Hallo,


    waren heute im Wald zum Pfifferling-Ernten und fanden zwischen den Pfifferlingen Pilze, die wir nicht kennen.


    Fundort: Primärer Laubwald, der direkte Baumpartner ist unten abgelichtet.
    Boden: Sanding, kein Moos, laubbedeckt
    Geruch: unangenehm
    Stiel: wie nennt man das richtig? genattert? oder wars bereift?


    Die Schleierreste zwischen Hut und Stiel lassen mich auf die Gattung Cortinarius tippen, weiter bin ich aber nicht gekommen.





    Wer kann helfen?


    Viele Grüße
    Jan

  • Hallo Jan,


    weiter wirst du auch nicht kommen. :D Cortinarius passt; Untergattung Telamonia, dünner Stiel, Velumfarbe weiß. Jetzt wirds nämlich richtig haarig. Jetzt heißt es Sporengröße messen und mit der Funga Nordica schlüsseln. Wenn du fertig bist, wirst du feststellen, dass nichts so wirklich passt. :freebsd:


    Mal im Ernst: Die dünnstieligen Telamonien sind sehr undankbar; besonders die mit dem weißen Velum. Die sehen alle gleich aus. Da haben nur echte Experten wirklich eine reale Chance den rauszubekommen. Ich würde dir raten so was in Zukunft als dünnstilige Telamonia (Gürtelfuß) anzusprechen mit dem Zusatz schwer bestimmbar.


    Glaub mir da gibts als "Anfänger" (nicht böse gemeint) geignetere Pilze mit denen du dich befassen kannst und auch Bestimmungserfolge haben kannst.


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • [font="Helvetica"]Hallo Stefan,[/font]
    [font="Helvetica"] [/font]
    [font="Helvetica"]mal wieder eine deiner vielen –žohne Mikro kommst du hier nicht weiter–œ Antworten. Nach meiner Täubling-Anfrage nun ein weiterer Pilz bei dem ich nicht weiter komme. Und sogar bei den roten Semmelstoppelpilzen war die Reise frühzeitig zu Ende. ;)[/font]
    [font="Helvetica"] [/font]
    [font="Helvetica"]Mit einer Vergangenheit in der Forschung neige ich dazu Dinge gerne genau verstehen und beantworten zu wollen. Da ist sowas natürlich frustrierend, aber gleichzeitig auch sehr motivierend. Ich möchte nicht ausschließen, dass ich nächste oder übernächste Saison hier auch mit Mikro-Bildern antrete. :freebsd: [/font]
    [font="Helvetica"] [/font]
    [font="Helvetica"]Liebe Grüße[/font]
    [font="Helvetica"]Jan[/font]

  • Hallo,


    hier ist nicht nur das fehlende Mikro ein Problem, sondern hauptsächlich, dass die Taxonomie bei den Cortinarien dringend überarbeitet werden muss. So wie es jetzt aussieht hat eine Cortinarie derzeit 4-5 gültige Taxone, die nicht synonymisiert sind. In der Funga Nordica sind schon erste Sequenzierungsergebnisse eingearbeitet. Die sind aber bei weitem noch nicht abgeschlossen. Erst wenn das ganze Wirrwarr bereinigt wurde, lohnt es sich da wirklich erst tiefer in die Tematik einzusteigen.


    Ich frage mich derzeit auch, lohnt sich der Aufwand einer genauen BEstimmung, bzw. hab ich überhaupt eine reelle Chance, Fund X rauszubekommen. Ich nehme vieles gar nicht erst mit, weil ich das inzwischen abschätzen kann. Übrigens musst du dich dann auch mit dme Mikromerkmalen auseinandersetzten und die Ergebnisse ausschlüsseln lernen. Dann kommen noch Präparationsfertigkeiten hinzu, die du auch erst mal erlernen musst.


    Stell dir bitte die Sache nicht zu einfach vor. Übrigens bin ich Chemiker. Ich hatte früher auch den Anspruch dne Dingen vollends auf den GRund zu gehen. Allerdings hat sich für mich herausgestellt, dass das nicht immer zielführend ist. ;)


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.


  • Hallo Jan,


    es wäre toll wenn Du in dieser Richtung weiter machen würdest. Erst vor ein paar Wochen habe ich mit der Naturhistorischen Gesellschaft in Nürnberg wegen einer Lorchel-Bestimmung Kontakt aufgenommen - so wie es anscheinend zur Zeit aussieht gibt es für die ganze Region niemanden (also die kennen zumindest niemanden) der sich mit mikroskopischer Bestimmung bei Pilzen gut auskennt.


    Liebe Grüße


    Maria


  • Hallo Maria,


    es kommt ganz darauf an, wie du "Region" defininierst. ;) Im Würzburger und in Kitzingen Raum gibts definitiv ein paar Mikroskopiker. Die sind teilweise auch sehr im Forum aktiv.


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.


  • Hier in der unmittelbaren Umgebung ist es schon etwas mau. In Erlangen direkt gibt es noch nicht einmal einen PSV.


    Hallo,


    ja das mag sein; da sind wir in den neuen Bundesländern etwas besser dran, obwohl wir auch krasse Nachwuchssorgen haben...


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.


  • Hallo Maria,


    ich verstehe. Da sind wir in Sachsen wirklich besser dran. Wir haben vielleicht sachsenweit 50 Leute, die gerade für den sächschen Verbreitungsatlas der Großpilze kartieren. Das ist im Gegensatz dazu quasi Luxus; im Dresdner Raum sind wir 6 Leute; 4 davon sind im Forum.


    Toffel, Nobi, Heidrun und ich; natürlich auch noch Kerstin (Goldröhrling), die nicht kartiert. ;)


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.


  • Ihr seid zu beneiden :)


    Ich habe mir einmal für verschiedene Pilze die Kartierungskarte des Pilz-Verbandes speziell für meine Region angesehen ... ich sage nur traurig, sehr, sehr traurig.


    Es bedarf halt immer mehrerer engagierter Menschen die so etwas mit viel Liebe ehrenamtlich in die Hand nehmen und dies scheint mir bei Euch der Fall zu sein. Macht weiter so - ich persönlich finde dies super :alright:


    Und vielleicht finden sich ja auch für die Zukunft solche engagierten Menschen für die hiesige Region - gell Jan :).heart;)
    Liebe Grüße


    Maria

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.