Hexen trocknen und pulvern?

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 3.491 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von schneesurfer.

  • Hallo Christian,


    ich nehme an Du redest vom Flockenstieligen Hexenröhrling.


    Der lässt sich gut getrocknet zu Pulver mahlen aber macht sich in Stückchen gut in z.b. Bratensossen.


    Ich seh den qualitativ auf Augenhöhe vom Steinpilz, die jungen sind sogar noch festfleischiger/knackiger.
    Beide kann man bis auf die Garzeit (+/- 20 min sollten eingehalten werden ) identisch verwenden.

  • Hallo Christian,


    den Flockenstieligen Hexenröhrling kannst du sehr gut trocknen. Wie du ihn verarbeitest ist eigentlich egal. Ich habe beides probiert, schmeckt immer.
    Wichtig ist nur die Gar-/Kochzeit von 20 Min.


    VG


    Rasmik

    VG


    Timo


    Pilzchips 95 (+ 10 aus dem EM-Tippen)- 10 für APR 2018= 85+ 20 APR`18-Coins (10 Stk. schnellste Jokereinlösung + 5 Stk. Platzierung+ 5 Stk. Schnapszahl 111) =105

  • Hallo zusammen,

    jetzr habe ich noch eine Frage zum Hexenröhrling:

    Ihr weist auf eine Garzeit von 20 Minuten hin!

    Ich möchte in gerne, wie den Steinpilz, in der Pfanne anrösten/anbraten.

    Kommt es beim Hexenröhrling auf die Dauer des erhitzend oder auf die Temperatur an?

    Bei 20 Minuten anbraten wäre der verkohlt!

    Danke für eure Antworten

    Frank