Hallo, Besucher der Thread wurde 836 aufgerufen und enthält 10 Antworten

letzter Beitrag von better-life78 am

Hilfe bei Pilzbestimmung.

  • Hallo liebe Pilzfreunde,
    bin neu hier und kenne noch nicht alle Boardregeln. Ich habe ein TeichGrundStück mit mehreren teichen. Es ist von Nadelbäumen umwachsen. Auf dem Grundstück stehen noch zusätzlich ein paar Birken, eichen und pappeln. Dieses Jahr wachsen 100 hunderte BirkePilzen und SteinPilze. Mein Sohn hat einen von den größeren raus gerissen und wollte Papa den zeigen. Er ist halt erst 5 Jahre. Was ist das für einer? Ist der essbar? Von der Größe haben wir einige. Ich würde ja fast SteiPilz sagen, aber so groß? Aber so groß?

  • Hi better-life78,


    erstmal herzlich Willkommen. Zu den Regeln für die Bestimmungsanfragen gehören weitere Informationen zum Fundort und Geruch des Pilzes. Dazu brauchen wir mehr als ein Bild, bei dem der Stiel nicht mal gezeigt wird. Also lade doch bitte ein Bild von dem Übergang vom Stiel zu den Röhren hoch. Dann kann man mehr sagen. Und ja, Steinpilze werden, je nach Gegend, bis 50 cm im Durchmesser groß und deiner könnte (vorerst reine Spekulation) durchaus einer sein. Dennoch: Essensfreigaben gibt es nur beim Pilzsachverständiger in deiner Nähe. Über das Internet und eine reine Bestimmung durch Bilder ist einfach nicht gewährleistet, dass die Bestimmung korrekt ist. Das kann man nur, wenn man den Pilz direkt vor sich hat.


    lg,


    Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!


  • Mein Sohn hat einen von den größeren raus gerissen und wollte Papa den zeigen. Er ist halt erst 5 Jahre. Was ist das für einer? Ist der essbar?


    Ich würde mal sagen Spezies Homo Sapiens, und theoretisch schon, aber... Oh, du meintest den Pilz.


    :D Sorry, konnts mir nicht verkneifen. Hoffe du verstehst Spaß ;) Der Rest wurde schon gesagt (sieht mir auch schwer nach Steini aus)

    Bestimmungsversuche sind niemals eine Verzehrfreigabe! Ich bin längst kein Profi und kann mich auch mal irren. Ich übe um zu lernen ;)


    95 Chips

  • Ja das Foto ist leider heute früh mit Handy entstanden. Daher die schlechte Qualität. anke erstmal für eure Antwort. Zum standort war fast am Wasser. Ein paar Kiefern und eichen stehen darum. Sie wachsen zwischen ein paar BromBeerensträuchern. Er schmeckt nicht bitter habe ein kleines Stück roh auf die Zunge genommen. Unter dem Hut ist er leicht gelblich. Oben auf dem Hut ein wenig schleim. Das Fleisch ist weiß und verFärbt sich auch nicht.[hr]
    Ich selber habe noch nie einen so großen Pilz gesehen.

  • Hallo nochmal,


    das hört sich alles erstmal ziemlich gut an. Kannst du denn ein Bild, wie beschrieben, nachreichen? Also vom Stiel + Schwamm. Ruhig auch mehrere aus verschiedenen Perspektiven. Dann wissen wir es sicher. :)


    lg,


    Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

  • Hatte mir vorhin die Arbeit gemacht den durchmesser des Hutes zu messen. Waren 32 cm. Geruch war unauffällig. Eben nach Wald und nur sehr leicht nach Pilz.[hr]
    Das ist das einzigste was ich noch habe. Hatte ihn dann entsorgt. Waren ja am Wasser ja um Zander für heute Mittag zu holen.

  • Hallo,


    das reicht doch schon. Das sind meiner Meinung nach zu 98% Steinpilze. Aber wieso schreibst du im ersten Satz, dass in diesem Jahr 100 Birkenpilze und Steinpilze wachsen und erkennst sie dann nicht? :)


    lg,


    Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

  • Hallo.


    Das klingt plausibel! Und Vorsicht ist sowieso immer besser als Nachsicht. Steinpilze kriegen im Alter einen gelben Schwamm. Das heißt nicht, dass sie dann nicht mehr essbar wären. Dann sollte man aber darüber nachdenken, den Schwamm nicht mitzuessen. :)


    lg,


    Jan-Arne


    Edit:


    Erkennen kann man den Steinpilz eigentlich sehr gut an seinem typischen Stielnetz, das er häufig nur direkt an der Stelle besitzt, an welcher der Stiel und der Schwamm sich treffen. Guck dort mal genauer. Das sollte in etwa so aussehen, wie hier: http://www.pilzforum.eu/board/…inpilz-vs-gallenroehrling - Das in der Verbindung mit dem weißen (im Alter eben gelben) Schwamm und dem weißen Stiel und milden Geschmack kann dir eigentlich Gewissheit geben. :)

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

    Einmal editiert, zuletzt von JanMen ()

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.