Hallo, Besucher der Thread wurde 783 aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von Kai-Uwe am

Sandröhrling?

  • Hallo zusammen, ich habe mich als langjähriger interessierter Gastleser nun endlich im Pilzforum angemeldet und habe gleich eine Frage:


    Habe gestern bei meiner sehr erfolgreichen Pilzsuche in Thüringen (hauptsächlich kleine und mittlere Steinpilze und Maronen) auch folgende Pilze gefunden, siehe Fotos.
    Fund im Mischwald unter Fichten, Kiefern, ein paar Lerchen und Eichen, auf begrenztem Raum in Massen auftretend.
    Zuerst im Wald habe ich sie als Sandröhrlinge bestimmt,
    zu Hause, bei näherer Bestimmung, bin ich dann unsicher geworden.


    Folgende Merkmale unterscheiden sich vom Sandröhrling:


    -dicker Stiel, ziemlich orangefarben
    -Kappe eher samtig matt, statt körnig


    Könnt ihr mir weiter helfen???


    Vielen Dank dafür bereits im Voraus!!!


    Wünsche euch ein schönes WE
    Kai-Uwe

    Bilder

    • 20131004_123403[1].jpg
    • 20131004_123306[1].jpg
  • Hallo Kai-Uwe,


    möglicherweise hast du Sand- und Kuhröhrlinge gesammelt.
    Sie wachsen beide unter Kiefern und können auch gemeinsam vorkommen.
    Der Sandröhrling sollte im Schnitt etwas blauen, vor allem im Hutbereich.
    Der Hut des Sandröhrlings ist fein filzig, der vom Kuhröhrling eher glatt (feucht schmierig). Die Röhren des Sandröhrlings sind auch feiner.
    Außerdem verfärbt sich der Kuhröhrling beim Braten +/- violett.


    Nobi


    Nur wer gegen den Strom schwimmt, kann erkennen, wieviel Unrat mit dem Strom schwimmt. (Frank Richter?)

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - Spende für APR 2015 - 5 verdiente Chips für Emil + 3 Chips von Sarah - 5 EM-Wetteinsatz - 3 APR 2016 - 10 APR 2017 (Einsatz) + 18 APR 2017 (Gewinn).

  • Die Fotos zeigen die gleichen Pilze.
    Die Pilze bläuen ganz leicht im Schnitt im Hutbereich
    Der Hut ist nicht glatt sondern samtig-filzig, aber eben nicht körnig, wie in der Literatur beim Sandröhrling beschrieben.
    Die Röhren sind ganz fein, olivbraun und lassen sich nicht ablösen.
    Der Stiel ist eher breit, wulstig nach unten hin und braun-orangefarben, ebenso wie der Hut.
    Hier nochmal ein Foto.


    Kai-Uwe

  • Danke für das nachgereichte Foto.
    Nun bin ich eigentlich wegen des Sandröhrlings ziemlich sicher.


    Zitat

    Die Pilze bläuen ganz leicht im Schnitt im Hutbereich
    Der Hut ist nicht glatt sondern samtig-filzig, aber eben nicht körnig, wie in der Literatur beim Sandröhrling beschrieben.
    Die Röhren sind ganz fein, olivbraun und lassen sich nicht ablösen.


    Alles Merkmale, die für den Sandröhrling sprechen.
    Samtig-filzig ist schon in Ordnung, manch einer sagt körnig dazu - gemeint ist sicher das gleiche.


    Gewissheit bekommst du spätestens beim Zubereiten! ;)
    Essbar sind ja beide, wobei ich persönlich den Kuhröhrling nicht besonders mag, den Sandröhrling aber schon!


    Nobi


    Nur wer gegen den Strom schwimmt, kann erkennen, wieviel Unrat mit dem Strom schwimmt. (Frank Richter?)

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - Spende für APR 2015 - 5 verdiente Chips für Emil + 3 Chips von Sarah - 5 EM-Wetteinsatz - 3 APR 2016 - 10 APR 2017 (Einsatz) + 18 APR 2017 (Gewinn).

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.