Bestätigung für Steinpilze, Identifikation der anderen beiden

Es gibt 10 Antworten in diesem Thema, welches 2.188 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von mastercane.

  • Hallo zusammen,


    die ersten drei Pilze meine ich als blutiger Anfänger als Steinpilze zu identifizieren, bitte um Bestätigung. Pilz 4 und 5 bekomme ich nicht identifiziert, ein Merkmal passt immer nicht.


    Fundort bei allen: Mischwald aus Eiche und Birke mit teilweise Kiefern eingestreut. Eher trocken.


    Pilz 1
    Durchmesser: 7 cm
    Höhe: 11 cm



    P1050125



    P1050126


    Pilz 2
    Durchmesser: 6,5 cm
    Höhe: 12 cm



    P1050127



    P1050128


    Pilz 3
    Durchmesser: 9 cm
    Höhe: 16 cm



    P1050129



    P1050130


    Diese beiden Kandidaten schaffe ich leider nicht einzuordnen, bin gespannt auf euer Feedback:


    Pilz 4
    Durchmesser: 13 cm
    Höhe: 12 cm



    P1050131



    P1050132


    Pilz 5
    Durhmesser: 9 cm
    Höhe: 13



    P1050133



    P1050134


    Freue mich über Feedback!


    mfg
    cane


  • ich seh irgendwie nur steinpilze. auch 3 und 4.


    Ich hatte mich mit der Klassifikation als Steinpilz schwergetan weil:
    - Die Poren recht gelb sind und auch sehr viel gröber als bei den ersten Dreien.
    - Die Proportionen anders sind, also nicht dieser bauchige Stielkörper
    - der gute Geruch intensiver war, mag natürlich an der größeren Masse oder am höheren Alter liegen


    Ich warte mal wer sonst noch etwas beiträgt, dann mache ich der Sicherheit halber eine Geschmacksprobe und ab gehts in die Pfanne oder ich trockne die Burschen.


    mfg
    cane

  • Alles Steinpilze, die beiden letzten sind einfach schon etwas älter. Das ist auch eins der typischen Merkmale des Steinpilzes, die Röhrenfarbe ändert sich im Alter, von weiß über gelb bis hin zu olivgrün.

  • Prima, da alle nicht blau werden auf Druck oder beim Anschnitt und zudem nicht bitter sind kann ich alle 5 denke ich als Giftpilz ausschließen.


    Maximal könnten es gallenröhrlinge sein, aber sehr unwarscheinlich da:
    - Poren nicht Richtung Rosa
    - Stiel relativ fein gezeichnet, nicht grob oder gar gefurcht
    - Gallenröhrling bekommt im Alter eher keine gelben Poren
    - Geschmack nicht bitter, wie bereits gesagt


    Scheint bei Röhrlingen kann man nicht so viel falsch machen, auch als Anfänger :)


    mfg
    cane

  • ja , das ist wie bei den menschen. da gibts auch dicke, dünne, dunkle, helle.
    die gelben röhren weißen darauf hin, dass der pilz schon alter ist.[hr]

    Scheint bei Röhrlingen kann man nicht so viel falsch machen, auch als Anfänger :)


    gute idee, so habe ich auch angefangen. später kann man sich dann
    ausweiten.

  • Hallo Cane,
    ich bin auch ganz neu und fange mit Röhrenpilzen an. Als Tipp: Ich habe hier im Forum schon häufig gehört, dass viele Pilzvergiftungen bzw. Unbekömmlichkeiten nicht unbedingt von giftigen Pilzen stammen, sondern häufig auch von überständigen- also alten- Pilzen. Wenn die Röhren schon sehr gelb sind und der Pilz insgesamt weich (Daumendruck- bleibt der Abdruck?), wäre es ratsam den nicht mehr zu essen. Das kann ich bei deinen Exemplaren nicht beurteilen.
    Viel Spaß hier und bester Gruuz
    Fips
    P.S. endlich darf ich es auch mal sagen: Essensfreigabe gibts hier nicht :)


  • dass viele Pilzvergiftungen bzw. Unbekömmlichkeiten nicht unbedingt von giftigen Pilzen stammen, sondern häufig auch von überständigen- also alten- Pilzen. Wenn die Röhren schon sehr gelb sind und der Pilz insgesamt weich (Daumendruck- bleibt der Abdruck?), wäre es ratsam den nicht mehr zu essen. Das kann ich bei deinen Exemplaren nicht beurteilen.


    Habe nur die jüngeren gebraten, die beiden Alten werde ich trocknen, hab gelesen das geht auch mit älteren Exemplaren ganz gut.


    Danke an alle, hier das Resultat:



    P1050135


    mfg
    cane