Welcher Röhrling ist das?

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 3.652 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von amanitamuscaria.

  • Guten Abend
    Heute Abend habe ich auf meiner kleinen Biketour diesen Pilz gefunden.
    Seine Standort war unter einer Buche am Wegrand im Wald.
    Er ist ca 10cm hoch davon 5cm der Stiel, Hut Durchmesser ca 10 cm trocken und strukuriert, Farbe beige bis hellbraun, der Pilz verfärbt sich bei Druck oder im Anschnitt relativ schnell ins grün-bläuliche... Der Pilz duftet sehr gut. Mein Freund findet er hat einen "agressiven" Geruch.
    In meinen Pilzbüchern bin ich nicht fündig geworden, da es doch sehr viel ähnliche gibt...


    Wer weiss rat?! Ich danke für eure Hilfe!
    Gruss

  • Hallo amanitamuscaria,


    die Bilder sind farbverfälscht und der Pilz sieht mir schon ziemlich "herumgekommen" aus. Zudem befürchte ich einen Schaden durch Trockenheit und/oder Hitze, was zu gewissen Verzerrungen bei der Beurteilung von Merkmalen führen könnte (Netz, Beschaffenheit des Hutes etc..).


    Sind die Poren wirklich so fleischfarben, wie das für mich rüberkommen oder waren sie in natura doch eher gelb?


    Ist die Verfärbung im gezeigten Stielquerschnitt in natura blau oder eher bräunlich/rot gewesen (sieht auf dem Foto für mich einfach irgendwie undefinierbar dunkel aus)?


    Hast Du eine Geschmacks-/Leckprobe genommen (immer wichtig!)?
    ---> Schmeckt er bitter?


    Kannst Du etwas über die Beschaffenheit der Hutoberfläche sagen: war er trocken? Hast Du mal probiert, ob er nach dem Draufspucken glitschig wird bzw. schon glitschig ist?


    Bist Du Dir mit der Substratangabe wirklich sicher (Buche und nicht etwas anderes, gar ein Nadelbaum?)


    Letztendlich könnte die Höhenlage noch eine Rolle spielen. Seid Ihr im Flachland oder in montaner Höhe unterwegs gewesen?


    Ohne diese fehlenden Angaben würde ich mich beim gezeigten Pilz auf keinerlei Vermutungen einlassen!


    Einen schönen Tag wünscht Fredy

    Pilzliebe geht durch das Objektiv und nicht durch den Magen!

  • Hallo Jens,


    ja das könnte hinkommen,da ich am Wochenende auch 2 Stück im Korb hatte,allerdings zum Bestimmen. ;)
    Ich finds nur schade,dass hier die Stielbasis entfernt wurde,da kann man richtig gut die Wurzeln erkennen,wenn es denn einer ist.



    LG Kathi

    Keiner ist unnütz,er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.

  • Guten Abend
    Mit dem Tip von Jens, habe ich mich durchs Internet gewühlt und nochmals über meine Bücher gebeugt und bin zum Schluss gekommen, dass es sich tatsächlich um den Bitterschwamm handelt. Ich wohne in Basel, unser Boden hier ist stark Kalkhaltig. Den Stiel habe ich abgeschnitten, da ich eine Leckprobe genommen habe, ich fand den Geschmack eigentlich nicht extrem Bitter. Aber bei nochmaliger Kostprobe musste ich dann doch sagen, es könnte sich in den Bereich von Bitter bewegen...
    Nächstes Mal, werde ich wohl ein Körbchen an mein bike hängen in der Hoffnung, dann einen essbaren Röhrling zu finden.


    Ich danke herzlich für den super Input, den ich hier bekomme. Werde ganz bestimmt weiterhin die Augen offen haben um mich in der Pilzkunde zu vertiefen. - Gehöre halt schon noch in die Sparte "Anfängerchen".


    Gute Nacht!