Beiträge von Nord-Pilz

    Björn, du bist ein Schwerstarbeiter in Sachen Pilzkunde. ;) Und es scheint dir Spaß zu machen! :D


    Sehr interessante Sachen zeigst du uns da wieder mal. Ich liebe diese kleinen haarigen Dinger mittlerweile auch. Sind echt was Besonderes! Mir gefallen hier besonders die Harpunenschwämme (die für mich weder nach einer Harpune noch nach einem Schwamm aussehen aber sehr schön sind). :)

    Hallo Malone,


    "Tramedelsteine" finde ich klasse! ;)
    Ich habe mich seit letztem Jahr auch in diese Kandidaten verliebt. Es gibt sie in so vielen verschiedenen, wunderschönen Farben und Formen!
    Und du hast wunderschöne Bilder von ihnen gemacht! :alright:
    [hr]
    Ach ja - ich hab hier übrigens grad die Lösung zu deinem Rätsel entdeckt ... ;)

    Liebe Leute,


    kann mir jemand anhand dieses Fotos sagen, ob es sich hier um einen Krausen Adernzähling handelt?



    Habe gelesen, dass er Wärme liebt aber trotzdem von Herbst bis Frühjahr vorkommt. Also etwas widersprüchlich. :rolleyes:
    Außerdem soll er hier im Norden eher selten sein.


    Ich habe ihn am 6. Januar hier in Hamburg an einem abgebrochenen toten Baumstamm (Laubholz) gefunden, wo er in großer Gesellschaft wuchs. Anfang Januar war es schon relativ kalt.


    Habe ich nun einen hier im Norden seltenen Pilz gefunden?

    Hallo Kuschel,


    nein, ich geh mit Andreas auf eigene Faust los. Wir haben vor einiger Zeit hier im Forum festgestellt, dass wir direkte Nachbarn sind und seitdem schon ein paar Touren gemacht. Macht echt Spaß mit Andreas, da er sich ja auch super auskennt! :)


    Ein Morchelkurs in Harburg - das klingt spannend! Aber ich hab da schon Andreas "gebucht" :D, der will mir im Frühling zeigen, wo die Morcheln wachsen. ;)


    Kuschel, ich danke dir übrigens ganz herzlich für deine positive Bewertung! :) :) :) Das kann (und werde) ich nur zurück geben! Auch deine fröhliche Art hier im Forum gefällt mir sehr gut! :alright:


    Musst uns dann unbedingt wissen lassen, was "beim Morcheln" in Hamburg rausgekommen ist!

    Ich danke euch allen, dass ihr dieses Thema so aufgenommen habt und dass ich dadurch auch noch in den Genuss komme, so tolle Bilder von euch zu sehen! :) :alright:
    Außerdem hab ich jetzt noch einiges mehr über Geotropismus gelernt.




    Bei den Pilzen kann ich mir vorstellen (Achtung Spekulation) dass sie schneller wachsen, als sie auf den Reiz reagieren können. Dass sie also erst mit fortgeschrittenem Wachstum/Alter die "Kurve" kriegen.


    @ Rada:
    Das finde ich eine sehr interessante Theorie! :)



    Ich hab grad noch mal in meinem Bild-Archiv gewühlt und noch zwei andere Pilze mit "kurvigem" Wachstum entdeckt. Die wuchsen übrigens im Abstand von 1 m bis 3 m direkt neben der oben abgebildeten Marone.
    Vielleicht gibt es an dieser Stelle ja eine Anomalie in der Erd-Gravitation!? :D



    Oberirdisch sah dieser Birkenpilz so aus:



    Als ich ihn aber abschneiden wollte, bemerkte ich, dass da noch einiges unterm Laub ist. Die Krümmung wurde übrigens nicht durch einen wachstumsstörenden Gegenstand verursacht. Es war nur Laub über dem Stiel.



    Und dieser Pilz hatte einen schiefen Hut, der in eine bestimmte Richtung strebte.
    Vielleicht kann mir bei der Gelegenheit noch jemand sagen, was das für ein Pilz ist? :)






    [hr]
    Ach so, eine Frage hätte ich da noch: Wie kriege ich hier eigentlich meine Bilder in einem größeren Format eingestellt? :rolleyes:
    Danke

    Hallo zusammen,


    ich hab grad in diesem Forum einen Beitrag von Uwe58 gelesen, in dem das Stichwort Geotropismus fiel:



    RE: Da war ja noch was ...
    (Heute 19:04)Aconymar schrieb:
    Hoffentlich findet sich überhaupt ein Pilz. Sonst muß ich noch willenlos durch die Weltgeschichte knipsen.


    Brauchst du nicht. Irgendein Pilz findet sich immer. Rotrandige Baumschwämme sind sehr fotogen. Buckeltrameten findet man mit kuriosen Formen und beim Zunderschwamm kann man nach Geotropismus suchen.
    Viel Spaß beim Ausprobieren.
    Viele Grüße von der Insel Rügen



    Das Wort Geotropismus hatte ich bisher noch nie gehört :rolleyes: und vorhin mal rumgegoogelt. Mir ist nun klar, dass damit die Wuchsrichtung von Pflanzen bzw. Pflanzenteilen bzw. auch von Pilzen bezeichnet wird.


    Letzten Herbst habe ich diese Marone waagerecht und ohne jede Krümmung des Stieles aus der senkrechten Kante einer kleinen Grube wachsen sehen. :eek:



    Ich dachte, ich guck nicht richtig :eek::eek::eek:, denn eigentlich wachsen Pilze doch mit der Hutoberfläche nach oben, wenn Platz dafür ist.


    Nun meine Frage: Tritt sowas häufiger auf und kann man das im Fall der Marone als abnormalen Geotropismus bezeichnen?

    Vielen Dank euch allen für die positive Resonanz!


    @ Rada:
    "Seerose aus Raureif" finde ich eine wunderschöne Beschreibung! :)
    Und danke Ralf, für deine positive Bewertung. Das kann ich nur zurück geben! :alright:



    @ Kuschel:
    Wir können ihn ja –žFrau Kelchbecherin–œ nennen –“ hehehe! :D



    @ Melanie:
    Noch ist ja nicht aller Tage Abend. Vielleicht klappt es beim nächsten Mal mit der Trollhand. ;)



    @ Sabine:
    Danke für die Zerfließende Gallertträne, den Kreiseldrüsling und die oder den Stemonitis! :alright:



    @ Uwe58:
    Bilder von der Trollhand hat dir ja zwischenzeitlich Sabine netterweise schon gezeigt. :)



    @ Björn:
    Du hast also schon mal eine Trollhand gefunden! Herzlichen Glückwunsch!
    Welches Bild hinter dem Link ist denn deins? Habs nicht rausbekommen.


    Wow, mit 18 schon 1000 Arten bestimmt. Da hast du aber früh angefangen –“ hehe! Na ja, das merkt man ja jetzt ziemlich gut an deiner Kompetenz! :alright:



    @ Kuschel:
    Wenn du das Bild in der 5. Reihe, direkt neben meinem Avatar meinst, dann hast du tatsächlich zu viel Fantasie. ;) Das ist nur ein "frivol-PILZ" - hehe! :D:D:D

    So, jetzt ist mein Ausflug mit Andreas auf der Suche nach der Trollhand schon wieder eine Woche her und so wird es endlich Zeit, euch auch daran teilhaben zu lassen! ;)


    Es war wieder mal eine wunderschöne Tour mit unseren Fahrrädern durch den kalten, bis dahin noch schneelosen Winter. :)


    Andreas hatte mir vor einiger Zeit von der Trollhand erzählt, einem in unseren Breiten relativ selten vorkommenden Baumpilz. Ich recherchierte daraufhin etwas im Internet und kam zu dem Schluss, dass es bestimmt unheimlich toll wäre, diesen Pilz zu finden.
    Andreas kannte ein kleines sumpfiges Biotop bei Neuhaus, wo es sich lohnen könnte, nach der Trollhand zu suchen. Da die Wasserfläche unter den Weidenbüschen und Holunderbäumen gefroren war, konnten wir sogar an den sonst nur sehr schwer zugänglichen Stellen suchen. :)


    Leider blieb die Jagd nach der Trollhand jedoch ohne Erfolg aber es gab dafür viele andere interessante Fundstücke! :D


    Los ging es noch im Ortsbereich von Graal-Müritz mit dem Ästigen Stachelbart, der an einer geschützten Stelle am Fuss einer Buche wuchs und dessen Unterteil noch relativ frisch aussah.
    01


    Andreas wusste, wo die Kelchbecherlinge stehen.
    02 03


    Eiskristalle im Moos
    04


    frostig!
    05


    Goldgelber Zitterling
    06


    Samtfüsse
    07

    von den Füssen zu den Ohren ...
    08 09


    Noch mehr Interessantes zum Judasohr könnt ihr hier sehen: Judasohr - Auricularia auricula-judae


    ... und wieder zu den Füssen
    10


    unbekannter Baumpilz von oben und unten
    11 12


    Rötende Tramete an Weide
    13


    Schleimpilz
    14


    Ist das ein Drüsling? (an Weide) Besseres Bild gibts leider nicht. :hmmm:
    15


    unbekannter Baumpilz an Weide
    16


    Andreas begibt sich aufs Glatteis, um die Trollhand zu finden ...
    17


    Was war das nochmal, Andreas?
    18


    Die Schneckenpost ist da ...
    19


    Eiskristalle auf dem Eis
    20 21 22


    Polsterförmiger Feuerschwamm
    23


    Hier endete unsere Trollhand-Suche.
    24


    Vielleicht weiss ja noch jemand etwas zu den unbekannten Funden zu sagen?


    Einen ausführlichen Bericht über unsere winterliche Jagd nach der Trollhand und viele weitere Bilder könnt ihr hier Pilze im Winter sehen.


    Andreas, das war wiedermal eine herrliche Tour mit dir! :alright: Fortsetzung folgt!

    Wow, wow, wow!


    Auf der ersten Seite sieht man, wie schön eure Tour war (wunderschöne Bilder von wunderschönen Fundsachen - einschließlich den mit Eiskristallen verkleideten Flechten) und dann auf den nächsten Seiten, wieviel Arbeit es macht, so eine Tour auszuwerten. :)


    Superinteressant, diese Makrowelt auf Tierködeln!


    Danke für eure Arbeit und dass ihr uns daran teilhaben lasst! :alright::alright::alright:

    Hey ihr beiden,


    bitte meinetwegen nicht streiten ;)


    Ich sehe schon, dass zur 100 %-igen Klärung noch mehr Einzelheiten nötig wären. Sowohl Detailaufnahmen wie auch ein Anfassen des Pilzes waren aber wegen der Höhe des Wuchsortes nicht möglich. Das Bild ist eine Zoom-Aufnahme.


    Eigentlich wollte ich nur sehen, ob hier jemand sagt, dass es vielleicht auch ein Rindenpilz sein könnte. Aber nach meinen Recherchen sind Rindenpilze in der Regel wohl nicht so dick wie dieser?


    Ich danke euch auf jeden Fall für eure Einschätzung! :)

    Hallo zusammen,


    den hab ich letztes Wochenende in ca. 4 m Höhe an einer Weide entdeckt. Könnte das ein Polsterförmiger Feuerschwamm sein?
    Die Farbe war so, wie auf dem Foto. Ich schätze mal, der war so ca. 1 - 2 cm dick. Konnte leider keine Nahaufnahme machen.



    Danke!