Beiträge von turtle70

    Hallo FrankH,


    schön, dass du dich hier meldest. Dass du dort Steinpilze gefunden hast, stimmt mich für heute abend schon mal zuversichtlich. Ich weiss, dass Pilzesammler ihre Plätze nicht preisgeben, aber könntest du mir eventuell das Waldgebiet nennen, in dem du suchen gehst. Ich bin inzwischen sogar bereit, ruhig etwas weiter zu fahren, sofern man das im Saarland so sagen kann :freebsd:

    Hallo,


    bitte Vorsicht mit dem Pilz, das ist definitiv kein Bovist. Ich tippe eher in die Richtung Grauer Wulstling oder sogar Pantherpilz. Sind das nicht Bergsteigersöckchen? Warte noch einige Beiträge gut erfahrener Mitglieder ab.

    Damit wäre für mich jetzt die einzige Möglichkeit, diesen Pilz eideutig zuzuordnen, die Frage, hat dieser Pilz eine kurze oder überstehende Huthaut. Auf den Bildern in meinem Buch erkennt man das bauchige Hervortreten der Lamellen beim Birkenpilz. Die Frage der Verfärbung und Konsistenz des Fleisches kann nur Andreas beantworten. Die Hutfarbe ist wohl stark variabel und liegt zum Teil im Auge des Betrachters.
    Ach so, was ist mit einer langen Röhrenschicht gemeint?

    Ich würde diesen Pilz nicht als Perlpilz bestimmen können. Mir fehlt das Röten an Fraß- und Druckstellen.


    Edit: ok, aufgrund der Meinung von Andreas ziehe ich meine Bestimmung zurück.

    Ich hab bei dem obigen Beitrag mal noch ein Bild aus meinem Buch angehängt. Kannst ja mal vergleichen.
    Das oberste Bild zeigt den Birkenpilz und unten die Eichen-Rotkappe. Da ist auch noch ein Bild der Heiderotkappe, die hat noch mehr schwarze Schuppen am Stiel. Dein Pilz hier hat jedenfalls definitiv sehr viele schwarze Schuppen am Stiel. Gibts denn mikroskopische Merkmale der Unterscheidung?


    Laut meinen Büchern hat der Birkenpilz einen helleren schmaleren Stiel. Und bei weitem nicht so viele dunkelbraune, bzw schwarze Schuppen.
    Bei mir hier auf dem Bildschirm kommt die Hutfarbe in Richtung eines dunklen Ziegelrot an.
    Das Bild, das ich hier sehe, kommt dem Aussehen nach fast identisch mit der Heiderotkappe aus meinen Büchern rüber. Aber das ist jetzt alles graue Theorie. Die fachliche Diskussion kann ich hier natürlich nicht bestreiten.

    ok, das würde das Verschwinden erklären. Ich persönlich lade die Bilder hier im Forum hoch. Ich hatte nur in der letzten Zeit verschiedene Beiträge, bei denen dies so war. Daher die Vermutung es könnte etwas an meinen Einstellungen nicht stimmen. Danke.

    Ich habe hier vereinzelt Beiträge, bei denen ich die Bilder nicht angezeigt bekomme. Ich sehe dann nur eine eckige Klammer und darin steht Bild:***.jpg
    Wieso das so ist, kann ich mir ehrlich gesagt nicht erklären.
    Noch zur Erläuterung ich benutze Mozilla Firefox.


    Beispiel: In dem Beitrag "Steinpilz oder Gallenröhrling" ist das so bei mir.

    Ich selbst komme aus dem Saarland. Und wäre wirklich heilfroh auch mal Steinpilze zu finden. Bis jetzt leider Fehlanzeige.
    Ich hab hier auch verschiedene Wälder schon abgeklappert, manchmal dachte ich es liegt am Boden. Oder es gehen wirklich besonders viele auf die Pirsch nach den Steinpilzen.

    Die Schuppen am Stiel waren eher schwarz. Und sie wuchs unter Eichen. Insofern könnte es auch gut eine Eichen-Rotkappe gewesen sein. Ich muss mir wohl doch noch Literatur zulegen. In beiden Büchern ist sie nicht aufgeführt.

    Meine heutigen Funde:
    Insgesamt ne gute Ausbeute, und die Rotkappe war beim Rausgehen aus dem Wald noch ein Zufallsfund. Dass die noch da stand, hat mich schon sehr gewundert, da sie vom Weg aus zu sehen war und bei der Größe schon mehrere Tage da gestanden haben muss. Gewicht der Rotkappe waren stolze 165g. Da konnte ich einfach nicht widerstehen.

    Goldröhrlinge



    Maronenröhrlinge



    Perlpilze



    Heide-Rotkappe