Beiträge von Leo

    Hallo,
    bei unserer gestrigen kurzen Pilzsuche endeckten wir diese Pilze
    auf einer Wiese in unmittelbarer nähe zu Birken.
    Der Porling wuchs auf abgestorbenen Birken, war säuerlich im Geruch(nicht unangenehm) und weich im Fleisch.


    1. Scheidenstreifling, aber welcher (Amanita... fulva/crocea?)

    2.Zimtfarbener Weichporling (Hapalopilus rutilans) ?


    Könnte heulen:crying:,immer noch keine Pilzpfanne in sicht.
    Hoffe das wir auch bald die ersten Röhrlinge finden werden.
    Aber wieder ein par "Neue" zum Identifizieren gefunden:).
    Wir haben einfach wohl noch nicht den richtigen Pilzriecher nach 1 1/2
    Pilzhobby:hmmm:.
    Kann mir jemand sagen ob die Scheidenstreiflinge wirklich so schlechte Speisepilze sind wie in der Fachliteratur beschrieben?


    Liebe Grüße
    Leo


    Hallo?!?...was ist mit den schleswig-holsteinern los?..oder bin ich hier der einzige? kann ja wohl nich sein...los eintragen!!!...und dann los zum sammeln:-)))


    Hier bin ich und du Antwortest nicht;)

    ...mir läuft das Wasser im Munde zusammen.:P
    Glückwunsch zu deinem Fund.


    Liebe Grüße
    Leo[hr]
    Bist du in der Gegend von Nordoe unterweg's ?


    Liebe Grüße
    Leo

    Aus welcher Region kommst du Holger?
    Habe in Schleswig-Holstein(nähe Hamburg) noch nicht ein Röhrling gesichtet.
    Parasol,Täublig,Perlpilz und Egerling waren eizigen Funde.
    Und das waren auch noch Unikate.:crying:


    Hoffe es wird bald besser, der Regen war ja nun auch reichlich hier.


    Liebe Grüße
    Leo

    Ui,
    aber nicht ganz ungefährlich die Biester.
    Meine Frau hat sich im letzten Jahr in Schweden ne Briliose eingefangen.
    3 Wochen Antibiotika.:(


    Aber solche schönen Pilze sind es Wert. ;)


    Dir auch weiterhin noch viel Erfolg.


    Liebe Grüße
    Leo

    Hallo,
    habe am Sonntag in einem kleinen Waldstück mit Fichten und Eichen
    Egerlinge gefunden.Sie wuchsen zwischen Brennesseln mit moosigem Untergrund.
    Wirkte sehr überdüngt, ist vermutlich mal Mist abgeladen worden.
    Da es nur 2 Stück waren beschloß ich einen noch jungen geschlossenn zur Identifizierung mitzunehmen um 2 Tage später, sprich heute den dann 2ten nun Aufgeschirmten zur genaueren Begutachtung mitzunehmen.
    Wie man auf Bild Nr.4 erkennt grinnsten mich da leider schon die Maden an.
    Hoffe für eine nähere Bestimmung reicht es trotzdem.
    Pilze waren in beiden Stadien sehr geruchsneutral, auf Druck am Hut und Stiel leicht gilbend. Im Schnitt trat allerdings nur eine kaum wahrnehmbare verfärbung ein. Muß dazu sagen das es bei uns wie aus Eimern gekübelt hat. Huthaut war teiweise abziehbar.
    Hoffe meine Angaben und Bilder reichen für eine Bestimmung.
    Persönlich tippe ich auf einen Großsporigen Anis Egerling (Agaricus macrosporus)



    und hier den, den die Maden zusammengehalten haben;)



    Liebe Grüße
    Leo

    Danke euch für eure Antworten.
    Werden bestmmt auch noch häufiger über den Gesellen stolpern.
    So euphorisch wie sich unsere Pilzleidenschaft enwickelt.


    Liebe Grüße
    Leo

    Hi Leute,
    da dies mein 1. Fund dieser Art ist wollte ich euch mal
    ein Bild zeigen. Wie ich finde ein aussergewönlicher Pilz.
    Gesichtet am Wochenende in den Holmer Sandbergen.
    Kann mir jemand sagen ob man den häufiger finden kann?



    Liebe Grüße
    Leo

    Bilder

    • 037 (Individuell).JPG

    Hallo Pilzfreunde,
    war gestern unterwegs unterwegs und wollte hier mal meine Funde begutachten lassen.


    1. Parasol aber ohne Ring? Erscheinungszeit und fehlende Ring sprechen wohl
    dagegen. Aber evt. könnt ihr mir ja weiterhelfen. Fundort Knick mit Eichen und Birken. Geruch...hmmm würde sagen leicht erdig aber mit der Nase hab ich es leider nicht sohttp://www.pilzforum.eu/board/images/icons/wink.gif
    Stiel hohl, Lamellen frei.Hutfleisch stark schwammig.



    2.Nelkenschwindling ?
    Geruch angenehm würzig,Huthaut feucht glatt, Stiel Längsfaserig brechend aber recht elastisch. Fundort: im kleinen Trupp stehend am Knick aus Eichen und Birken auf kleinem Rasenstück.



    Freue mich auf eure Beurteilungen, und haut mir auf die Finger wenn ich was besser machen kann. Stecke noch in den Kinderschuhen mit der beschreibung von Pilzenhttp://www.pilzforum.eu/board/images/icons/shy.gif


    Liebe Grüße
    Leo

    Du Glücklicher....ein Traum....wünsche dir einen tollen Urlaub
    und Petri Heil.


    Liebe Grüße Leo

    Danke schon mal für die Antwort und für alle weiteren
    ...habe gehört die würden auseinanderfallen..sprich irgentwie zerbröseln
    wenn die schlecht sind... also im feuchten Zustand.
    Ist das richtig? Und sollte ich die getrockneten dann nicht mehr verwerten?
    Lg Leo

    Hallo Leute,
    haben heute unsere ersten Judasohren gefunden.
    Natürlich am Holderbeerbaum.
    Ist es eigentlich der Qualität des Pilzes abträglich wenn man ihn recht durchgetrocknet aberntet?
    Würde mich über Antworten freuen.
    Bis denne
    Leo

    HI Pilzfreunde,
    wünsche allen natürlich auch ein frohes neues Jahr.
    Ich bin mit meiner Frau dieses Jahr erst einmal los gewesen.
    Leider ohne jeglichen Erfolg.
    Denke das liegt aber daran das wir noch ziehmlich grün hinter den Ohren sind, was das Winter-Pilze sammeln angeht.:rolleyes:
    Hoffe unser Blick wird sich in den kommenden Jahren ein wenig schärfen.
    Die Herbst Saison war ja schon klasse.
    Nun noch mal Winterpilze, das wäre schön.
    Hat jemand von euch im Südlichen Schleswig-Holstein schon mal Austernseitlinge gefunden?


    Liebe Grüße
    Leo

    Hallo Pilzfreunde,
    meine Frau und ich haben erst in diesem Jahr mit dem Sammeln begonnen.
    Sofort merkten wir das es absolut unser Ding ist und waren sofort von dieser herrlichen Leidenschaft infiziert. Zu den allzu bekannten Steinpilzen, Maronen und anderen Röhrlingen gesellten sich schnell Schopftintlinge, Riesenboviste und die Krause Glucken die unseren Horizont und Speisezettel erweiterten.
    Seit zwei Wochen scheint es nun aber mit der guten Pilzsaison langsam zu Ende zu gehen.
    Nun meine Frage. Hat jemand von euch im südlichen Schleswig-Holstein (westlich von Hamburg ) Erfahrungen mit dem sammeln von Austernseitlingen gemacht? Denn die Saison müsste ja noch nicht vorbei sein.
    Würde mich freuen zu hören ob es in unserer Region Sinn macht nach diesem Pilz zu suchen und woran man erkennt wo !
    Freue mich auf Antworten.
    Bis denne
    Leo
    PS. Würden auch geführte Wanderungen mitmachen, wenns denn diese gibt.

    Sage schon mal danke für die ausführlichen Antworten.
    Werde beim nächsten mal genauere Beschreibungen liefern.


    Zum Kuhmaul noch eine Frage: In den Pilzbüchern die wir zur rate gezogen hatten stand das sich dieser Pilz beim Erwärmen gräulich verfärben würde, dies blieb jedoch aus. ??? Erklärungen hierfür ???


    Gruß Leo

    Hallo Pilzfreunde,
    seit diesem Jahr hat meine Frau und mich das Sammelfieber gepackt.
    Vor unserem Schwedenurlaub schlug meine Frau vor einen Pilzbestimmungs-Lehrgang bei dem Pilzexpertenpaar Sydow zu besuchen.In Schweden konnten wir nun das erlernte Wissen anwenden und die ein oder andere Pilzmahlzeit geniessen.Nun gehen wir im südlichen Schleswig-Holstein jedes freie Wochenende in die Wälder um unser Wissen zu erweitern.


    Hier nun ein par Fotos zum Bestimmen.
    1. gefunden im Mischwald auf Laub
    2. gefunden im Mischwald (Waldrand)
    3. gefunden im Nadelwald (Fichten) auf Moosen


    1.?

    2. Netzstieliger Hexenröhrling ?

    3.Kuhmaul ?


    Danke schon mal
    und liebe Grüße
    Leo
    "99% Sicher ist = 1% Vergiftung"