Beiträge von Leo

    Hallo Pilzfreunde,
    hier noch mal 3 Kandidaten die ich versucht habe zu bestimmen.
    Hoffe ich liege richtig.


    1. Geflecktblättriger Flämmling (Gymnopilus penetrans)


    Fundort : Nadelholzstumpf, vermutlich Fichte
    Hut : 4cm Dm. glatt (bei Feuchtigkeit)
    Stiel: längsfaserig ,angedeutete Ringzone
    Geruch: empfand es als muffig würzig
    Sporenpulver: orange-braun



    2. Sparriger Schüppling (Pholiota squarrosa)


    Fundort: am Nadelholzstumpf
    Hut: 6cm Dm. geschuppt
    Stiel: längsfaserig zäh mit abstehenden Schüppchen
    Geruch: stark unangenehm muffig
    Sporenpulver: braun




    3. Kastanienbrauner Becherling (Peziza badia) mehr ein Schuß ins blaue :shy: . Aber Björn wird den wohl auch im Dunkeln bestimmen können:D


    Fundort: sandiger Weg im Nadelwald
    Fruchtkörper: ca. 4cm breit braun bis rot-braun
    Geruch: k.a.
    Sporenpulver: k.a.



    Danke euch schon mal für eure Hilfe.


    Liebe Grüße
    Leo

    Hallo,
    wollte mal fragen ob ich hier bei der Bestimmung richtig liege.


    1.Rauchblättriger Schwefelkopf (Hypholoma capnoides)
    Gewachsen auf Nadelholzstumpf(büschelig)
    Geschack mild entfernt an Bucheckern erinnernt
    Geruch unbedeutend
    Hut glatt ,gelb bis rot-bräunlich
    Stiel hohl
    Lamellen grau-weißlich ohne Grünton


    2.Natterstieliger Schneckling(Hygrophorus olivaceoalbus)
    Gewachsen im sauren Nadelwald bei Fichten
    Geruch unbedeutend
    Huthaut schleimig
    Stiel voll, genattert leicht schleimig


    Danke schon mal für eure Hilfe
    Hoffe ich liege bei beiden Exemplaren richtig.


    Liebe Grüße
    Leo

    Hallo Björn,
    erst mal danke für deine Bestimmungshilfe.
    Hier noch mal ein par Details zum Pilz auf die ich oben nicht so hingewiesen habe.Evt. führt das ja dann doch zu einem anderen Kandidaten.
    Pilze wuchsen gesellig nicht büschelig.
    Holz als Substrat war nicht auszumachen, aber auch nicht auszuschließen.
    Huthaut war exrem schleimig(fast wie beim Kuhmaul)
    Keine der Exemplare mit abwischbaren Schüppchen ( weiß nicht ob die bei starken Regen auch abgespült werden können?)
    Stiel jung weiß im Fleisch, bei dem älteren Exenplaren bräunlich wässerig(nicht hohl)


    So, hoffe ich hab nun alles geschrieben.
    Jetzt aber los in die Lüneburger Heide sonst kriegen wir kein Parkplatz mehr:D


    Liebe Grüße
    Leo

    Hallo Pilzfreunde,
    haben diese Exemplare in einer jungen Fichtenschonung mit einigen zerstreuten Lärchen gefunden.(Lärche war in unmittelbarer Nähe)
    Alle Merkmale schienen uns so deutlich zu sein...das wir dachten den kriegen wir doch bestimmt. Aber Pustekuchen :shy: . Selbst das eingrenzen durch die Sporenfarbe brachte uns nicht auf eine Spur.:(
    Würden uns über eine Bestimmung freuen.
    Der quält uns seit 2 Tagen;)


    Hut: großes Exemplar 8cm Durchmesser schleimig schmierig
    Stiel: längsfaserig zäh, berindet
    Geruch: säuerlich...evt tick fruchtig
    Sporenpulver: weiß



    Danke schon mal für eure Bestimmungshilfen.


    Liebe Grüße
    Leo

    Hallo,
    würde dein 2ten Pilz auch für einen Sandröhrling (Suillus variegatus) halten.
    Gibt hier im Forum so einige Röhrlins-Experten. Die werden sicher hier noch posten.


    Liebe Grüße
    Leo

    Hallo Lilly,
    erst mal herzlich willkommen im Forum.
    Ich würde sagen das es sich hier um ein Steinpilz handelt (Boletus edulis).
    Bei Gallenrörlingen habe ich bisher immer ein deutlich bitteren Geschmack wahrgenommen.Zudem würde das Netz doch deutlich dunkler erscheinen.


    Liebe Grüße
    Leo

    Danke schon mal für deine Antwort Wühlmull:).
    Vieleicht finden sich ja noch weitere Experten der Gattung Rasling
    die hier ihre Meinung niederschreiben.


    Liebe Grüße
    Leo

    Hi Uwe,
    muß erst mal sagen das ich auf dem Gebiet null Ahnung habe.
    Könnte es sich aber hierbei evt. auch um einen Dauer-Porling(Coltricia perennis)
    handeln.
    Hier mal Fotos von mir...evt liege ich ja aber völlig falsch:(



    Liebe Grüße
    Leo

    Hallo,
    habe die folgenden Pilze auf einer humusreichen Wiese gefunden.
    Sie wuchsen dort gemeinsam mit Schopftinlingen (Coprinus comatus).
    Es gab von beiden Arten mehrere büschelige Ansammlungen.


    1.Bilderfolge
    Hut: (größte Exemplare) ca. 5 cm glatt, matt.
    Stiel: längsfaserig, zäh, wie leicht berindet. tw. zusammengewachsen
    Sporenpulver: weiß (hat erst nach 3 Tagen minimal gesport)
    Geruch: angenehm süsslich


    Kann mir jemand sagen wie die Blüten des Hohlen Lärchensporns riechen:hmmm:

    Tippe auf Weißer Rasling (Lyophyllum connatum)



    2.Bilderfolge
    Hut: (größte Exemplare) ca. 6cm glatt, stellenweise ausblasend
    Stiel: längsfaserig, zäh etwas stärker berindet, tw. zusammengewachsen
    Sporenpulver: weiß
    Geruch: muffig(erdig) süsslich



    Tippe auf Brauner Rasling (Lyophyllum decastes)


    Liebe Grüße
    Leo

    Erst mal danke für deine Antwort.
    Betreffend deiner Links:
    Haben dort auch schon an einer Pilzlehrwanderung in der Lüneburger Heide mitte September teilgenommen.
    Eine tolle Gruppe ( auf 20 Leute begrenzt) 3 verschiedene Waldstücke
    und gute Erklärungen von Dieter zu den Funden machten unsere Investition lohnenswert.:alright:
    Da aber Anmeldungen lange im voraus eingehen sollten wird das dort mit Sicherheit (leider) nichts.:(
    Hier mal ein Bild von unseren Funden an diesem Tag


    Dieses Wochenende wird es nun sowieso nichts mehr, aber evt. gibt es ja noch Tipps für's Nächste.


    Liebe Grüße
    Leo

    Hallo Pilzfreunde,
    es würde mich interesieren ob jemand weiß wo an diesem oder nächsten Wochenende (1.-3.10 oder 8.-9.10) sehenswerte Pilzausstellungen im Norden sind. Kommen aus der nähe von Hamburg eine Anfahrt von 2-3 Stunden wäre noch ok. Haben die in Güstrow an diesem und die in Quedlinburg am nächsten Wochenende schon gegoogelt.
    Wären über Empfehlungen von euch super glücklich:)
    Alternativ könnten wir uns auch eine Lehrwanderung vorstellen, aber da denke ich das da wohl schon alles ausgebucht ist.
    Evt. hat ja einer von euch noch eine Lehrwanderung im Sinn wo Plätze (2) frei sein könnten.


    Vielen Dank im voraus


    Liebe Grüße
    Leo

    ...wenn er gerade aufgeschirmt ist also noch schön fest ist und die Lamellen noch nicht braunstichig sind kommt er ganz in die Pfanne.
    Da hoffe ich dann auf's Beste;) Nach 15min Bratzeit lebt ja auch nichts mehr:D
    Sieht er ein wenig älter aus wird er halbiert....und wenn nichts zu retten ist
    kommt er halt weg.


    Liebe Grüße
    Leo

    Ja in den Segeberger Forst fahren wir auch öfter mal.
    Dann aber wegen einiger guter Krause Glucken Ecken:)
    Mal sehen wann wir uns in Raisdorf über den (Wald)weg laufen:D
    So...nun aber noch mal schnell an unsere Schopfi Stelle, schauen ob es heute noch was Feines auf Toast gibt.;)


    Liebe Grüße
    Leo

    Aber nicht wundern wenn das erste mal ein Kuhröhrling dein Pfannengericht bereichern sollte und er sich beim Braten pink verfärbt.:)
    Das steht nicht in jeder Literatur.
    Hätte beinahe unser erstes Gericht in den Mülleimer geschmissen...aber dann im 3ten Buch war diese verfärbung nachzulesen.;)


    Liebe Grüße
    Leo