Beiträge von Psilo

    Hallo Rainer,


    ich mach meine Pilzsauce so (und die schmeckt verdammt lecker):


    Schalotten und wenig Knoblauch in ordentlich Butter glasig dünsten. Hitze erhöhen. Tomatenmark zugeben und unter ständigem Rühren/Schaben etwas anbraten. Mehrfach mit etwas (gutem, trockenen) Weißwein ablöschen. Anschließend einen ordentlichen Schuss Weißwein und Rinderbrühe zugeben. Wacholderbeeren kleinhacken, Lorbeerblätter mehrfach einreissen, beides in die Brühe geben und kochen. Ebenso getrocknete Steinpilze. Leicht pfeffern. Und dann erstmal ordentlich kochen lassen. Anschließend Sahne zugeben und wieder lange kochen lassen. Die wichtigste Zutat ist Zeit, die Sauce muss richtig schön einreduzieren.


    Sobald die Sauce Geschmack bekommt, Pilze in einer separaten Pfanne scharf anbraten (am besten in Butter), salzen und pfeffern. Ab zur Sauce. Etwas Petersilie drüberstreuen. Fertig.


    Viel Spaß damit :)


    Gruß


    Stefan

    Auf Bild 3 sehe ich ein Netz. Für mich auf jeden Fall ein Steinpilz. Habe vor einigen Tagen auch viele Steinpilze mit ungewöhnlichem Habitus gefunden. Die hatten lange, vergleichsweise dünne und zylindrische Stiele.


    Gruß


    Stefan

    Über einen Kauz würde ich mich auch mal freuen :) Ich halte auch immer die Augen nach Hirschkäfern offen - bislang ohne Erfolg. Dieser Fund würde mich mehr freuen, als jeder Pilzfund!


    Ich war gestern im Karlsruhe Raum auf Morchel Jagd und bin durchaus fündig geworden!

    Vor einiger Zeit wurde sich hier im Forum noch kräftig über Asiatinnen geärgert, die massig Pilze (wenn ich mich recht erinner Hallimasch. Ist somit ja fast schon eine gute Tat) aus dem Wald tragen...


    Für mich persönlich ist das nicht nachvollziehbar. Und dieses Gerede vonwegen "früher wären wir ohne die Pilze verhungert". Da krieg ich einen Hals.


    Einen Korb voll machen - okay (aber mal ehrlich, das reicht auch für deutlich mehr als eine Person). Aber 300 Pilze - das ist die pure Gier. Das Publizieren in diversen Zeitungen unterstreicht das meiner Meinung nach.

    Hallo Andreas,


    danke für deine Antwort (finde es toll, dass ihr euch alle die Mühe macht, in so gut wie jedem Topic zu helfen :alright:).


    Bezüglich des Geruches: Der Geruch entspricht dem des Austernseitlings. Wie gut meine Nase funktioniert, kann ich allerdings nicht sagen :)


    Gute Nacht


    Stefan

    Hallo Beorn,


    danke für deine flotte Antwort :) Welche Merkmale bringen dich auf den rillstieligen Seitling? Seitlingstechnisch bin ich kaum beschlagen und anhand der gängigen Beschreibungen tue ich mich schwer, die Arten abzugrenzen (bzw. diesen hier zuzuordnen).


    Merci,


    Stefan

    Hallo Pilzfreunde,


    nach langer Inaktivität mal wieder ein Beitrag meinerseits. Ich bin heute im Wald auf viele alte Bekannte getroffen, allerdings begegneten mir auch zwei, bei denen ich mir nicht ganz sicher bin. Ich würde mich über Hilfe eurerseits freuen.


    Beim ersten Pilz gehe ich stark davon aus, dass es sich um den Austernseitling handelt. Allerdings passt das Wetter hier (noch sehr warm, auch nachts nicht übertrieben kalt) nicht ganz. Temperaturen um den Gefrierpunkt gab es noch nicht. Zudem handelt es sich für mich um einen Erstfund (außerhalb des Supermarktes :P), weshalb ich noch einigermaßen unsicher bin. Anbei die Bilder:



    Nun zu Kandidat zwei. Dass es sich um einen Steinpilz handelt, ist mir klar. Allerdings hege ich die leise Hoffnung, dass es sich eventuell um den Schwarzhütigen Steinpilz handeln könnte. Es wäre für mich ein Erstfund, über den ich mich riesig freuen würde. Als Vergleich habe ich einen "gewöhnlichen" Steinpilz daneben gelegt. Bilder:



    Entschuldigt bitte die Qualität der Bilder!


    Beste Grüße


    Stefan

    Gute Idee :)


    Die Dame scheint schon vergeben zu sein, trotzdem schicke ich noch den weißen Knollenblätterpilz ins Rennen. Der ist an Eleganz kaum zu toppen finde ich und stünde der einzigen Dame auf dem Feld gut zu Gesicht :alright:


    Für den Turm: Wie wäre es mit einem alten Bovisten? Der hat oben sogar "Zinnen"!

    Hallo Hanzzz,


    Glückwunsch zu den Funden, allerdings würde ich von den alten Exemplaren auch die Finger lassen. Meines Wissens nach kann man Semmelstoppelpilze gut trocknen, habe ich selbst gemacht und bei meinen Mahlzeiten bislang keine Probleme gehabt.


    Grüße,


    Stefan

    Hallo Thomas,


    für mich sind das beides krause Glucken. Ich habe selbst dieses Jahr meine ersten Glucken gefunden, eine davon ging farblich sogar schon eher ins rötliche. Ich denke, dass es ein eher älteres Exemplar war, das ich lieber hätte im Wald lassen sollen.


    Dein dunkles Exemplar sieht für mich auch noch recht jung aus, die Farbe ist eher untypisch. Ich vermute, dass vieles vom Wetter abhängt. Wenn es viel regnet, könnte ich mir schon einen dunkleren Farbton vorstellen.


    Grüße,


    Stefan