Beiträge von Klingsor

    Warum gerade Klingsor? Ich lese gerne Werke von Hermann Hesse. Seit meiner Jugend lese immer wieder einmal seinen Roman "Klingsors letzter Sommer". Er beschreibt darin das Leben des Malers Klingsor, der in Italien seinem Ende entgegen geht. Ein Leben voller Wollen und brennender Lust am Leben selbst.


    Beste Grüße, Klingsor

    Hallo, ihr beiden!


    Ja, ab und zu ist es durchaus reizvoll, mal nach oben zu sehen. Es entspannt die Nackenmuskulatur, beruhigt die Augen ... :)


    Apropos roter Rand - den hier fand ich letzte Woche an einer Erle ...



    Viel Freude mit dem Foto und alles Gute, Klingsor

    Liebe Merlena!


    Fast! Es sind Rotrandige Baumschwämme - Fomitopsis pinicola - ein schöner Name, für einen sehr schönen holzbewohnenden Pilz.


    Hier einmal eine andere Ansicht meines "Revieres" ...



    Beste Grüße und alles Gute, Klingsor

    Hallo, Ralf!


    Auch dir vielen Dank für dein Lob!


    Ja, unser Oberboden ist sehr kalklastig, da er aus einem Moränenrückzugsgebiet entstanden ist. Schöne Sächelchen lassen sich da finden!


    Daphne mezereum . ein schöner Name für eine schöne Pflanze!


    Beste Grüße, Klingsor

    Hallo, liebe Sabine!


    Vielen Dank für dein Lob! Es freut mich sehr, wenn dir die Bilder genau so viel Freude bereiten, wie mir. Der Seidelbast blüht schon seit Mitte Dezember bei uns.


    So herrlich blühte diese wunderschöne Pflanze heute, trotz Regen und Schnee.


    Liebe Grüße, Klingsor


    P.S: Das kleine Immergrün findet man normalerweise auch nicht unbedingt im Winter bei uns.



    Schön, stimmts?

    Ich habe euch diese herrliche Schnecke als jpg convertiert und angehängt. Das RAW-Format ist zu groß dafür. Leider geht durch die Convertierung viel an Qualität verloren. Es wird schon gehen.


    Viel Freude mit unserer "Waldschlange" ...




    Beste Grüße, Klingsor

    Hallo, Kuschel!


    Viel kürzer war diese herrliche Schnecke auch nicht. Ihre Show hat sie leider bei mir nicht angezogen :)
    Sie war eher Kamerascheu und etwas abwesend.


    ============================================


    Heute hätte ich ein paar holzbewohnende Pilze im Angebot und hoffe, dass ihr mir bei ihrer Bestimmung helfen könnt.


    Könnte es sich dabei um Hymenochaeten und/oder Gloeophyllum handeln?




    Vielen Dank für eure Hilfe und alles Gute.


    Beste Grüße, Klingsor

    Hallo, liebe Melanie!


    Vielen Dank für deine Bestimmungshilfe!


    Die Schnecke sah auf dem sattgrünen Moos einfach super aus. In Sachen Fotografie besitze ich ähnliche Schnelligkeit, wie du beim Tippen, deshalb kam mir die Schnecke gerade recht :)


    Besten Dank, Klingsor

    Hallo, Ralf!


    Herzlichen Dank für dein Lob!


    Ja, die Fotografiererei macht mir üppig Spaß. Als kleinen Dank an dich, habe ich dir noch zwei weitere Fotos von heute angehängt. Die Schnecke war sehr lästig, sie hat mich die ganze Zeit über verfolgt ...




    Beste Grüße, Klingsor

    Ja, habe ich, Uwe58. Leider habe ich bis dato mein Augenmerk weniger auf Merkmale, als auf das Motiv selbst gelegt. Deshalb sind meine Bilder (noch) nicht so aussagekräftig.


    Hier noch ein Bild, zum Vergleich ...



    Zum genauen Bestimmen ungenügend, ich kanns mir denken ...


    Besten Dank, Klingsor

    Hallo, Uwe58!


    Vielen Dank für dein Foto! Ich bin immer noch unschlüssig wegen des RötendenWirrlings. Auf meinen Fotos besitzt die Rötende Tramete einen recht flachen Hut, aber zum Teil auch langgestreckte Poren.
    Vielleicht hilft tatsächlich nur das Anritzen weiter. Auf jeden Fall, ein sehr interessanter Pilz.


    Vielleicht können wir ja klären, um welchen Pilz es sich auf diesem Foto handelt ...


    Könnte es vielleicht ein Gelbgestielter Austerseitling sein?



    Besten Dank Uwe58, Klingsor

    Hallo, Uwe58!


    Ja, es ist echt schade mit dem TrametenWirrling. Alzheimer läßt grüßen.


    Die Unterseite vom Pilz auf dem 2.Bild kannst du direkt unterhalb des Pilzes recht gut erkennen. Der Pilz wächst erst an der Rinde entlang und stellt sich dann etwas auf. Ich hoffe, das Bild hilft weiter.


    Beste Grüße, Klingsor

    Halb erfroren und leicht dehydriert habe ich es gerade noch einmal nach hause geschafft :)


    Das Wetter war ideal zum Fotografieren, aber nur für Pinguine wirklich angenehm. Trotzdem fand ich herrliche Motive und hatte ein paar schöne und ruhige Stunden im Wald.


    Rada : leider bin ich vor lauter Vorfreude auf dem Rückweg an den Rötenden Trameten vorbei geradelt und habe nicht den Anritz-Test gemacht. Morgen ist ja auch noch ein Tag.


    Hier meine Mitbringsel, mit der Bitte um eure Bestimmungshilfe:


    Bild 1: Fomitopsis pinicola - habe ich nur angehängt, weil er so schön ist



    Bild 2: unbekannter Pilz (größter Hut ca 5 cm breit) - Substrat war eine liegende Birke




    Bild 3: unbekannter Winzling (ca 4-5 cm hoch) - Substrat war eine abgestorbene Weide




    Vielen Dank im voraus und alles Gute.


    Beste Grüße, Klingsor

    Lieber Nord-Pilz!


    Ich habe ja schon viele Judasohren gesehen, aber so viele wie da, und das auf wirklich engstem Raum, noch nie. Das Körbchen war in 5 Minuten üppig befüllt.


    Danke für dein Lob, es freut mich, wenn dir die Fotos gefallen haben.


    Beste Grüße, Klingsor

    Hallo, ihr beiden!


    Vielen Dank für deine Hilfe, Björn.


    Experte sein, heißt nicht unbedingt unfehlbar sein, Ralf.


    Nun muss ich aber zu "meiner" Rötenden Tramete - anritzen und abwarten, ob sie sich verfärbt. Wir haben immer noch -4 °C, beeinflusst die Kälte vielleicht das Verfärben?


    Besten Dank, Klingsor