Hallo, Besucher der Thread wurde 289 aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von Dreamdiver501 am

Welche Pilzsorte ist das?

  • Hi,


    (welcome)


    1. es gibt keine Pilzsorten; nur Arten

    2. wäre es wichtig mal die Lamellen zu sehen, denn nur damit ist eine Gattungsdiagnose möglich.

    3. Wenn es dir nur um eine eventuelle Gefährdung der Heidelbeere geht, dann tun die Pilze den Heidelbeeren nix. Gefährliche Pilze für Pflanzen haben in der Regel keinen Hut und Stiel. ;)


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo,


    die Lamellen sind exakt in der gleichen Farbe wie der Hut, sie sind nicht straff sondern unregelmäßig schlaff angeordnet. Hält man den Pils gegens Licht scheint dies durch die Lamellen durch, das wie ein Risspilz. Der Geruch ist kraftig nach Pilz und Anis, kosten mache ich lieber nicht8o.

  • So aus dem Bauch heraus ist das eine Psathyrella oder Conocybe, die schon einen leichten Trockenschaden hat. Ein Risspilz ist das nicht und es ist vollkommen richtig, dass du den nicht kostest.

    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.