Hexenei der Stinkmorchel

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 7.377 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Jens aus Papendorf.

  • Hallo,


    hatten am Wochenende Rotfußröhrlinge, Maronen, Stockschwämchen und Pfifferlinge gefunden sowie ein paar Hexeneier der Stinkmorchel. Leider gefällt uns das aufgeschnittene Hexenei garnicht. Ich vermute es ist eher das Ei vom Tintenfischpilz. Hat mal bitte jemand ein Vergleichsbild vom echten Hexenei. Die dunkle Füllung und der etwas rotfarbene Rand sollten ja wohl beim Stinkmorchelhexenei nicht sein, oder?



    Gruß
    HARALD

  • Hallo Harald,
    ich hatte erst die Hundsruten im Kopf, aber die sind es wohl nicht. :/
    wochenendratsel-t-1111.html
    12.jpg



    bis dann,
    Nando

    Seit Ende 2009 bei der Naturfotografie. Aktuelle Kamera: Canon PowerShot SX40 HS, Marumi DHG Achromat +3 Nahlinse und Slik Sprint PRO II. --- Pilzfotos
    -> Bei Beiträgen mit vielen Bildern, hilft oft der Klick mit der mittlere Maustaste auf die Bilder zum Öffnen mehrerer Tabs im Browser.

  • Hallo,
    ich würde auch auf den Tintenfischpilz tippen. An der Spitze kannst du sehen, dass das Ei schon aufplatzt, da sollte die Rote Färbung schon gut sichtbar sein.
    Ich habe eigene Bilder von jungen Hexeneiern des Tintenfischpilzes mit deinen Fotos verglichen, da ist die Färbung noch nicht vorhanden. Mir ist aber auch kein Pilz mit Hexenei bekannt, der diese Färbung aufweist.
    Gruß
    Bernd

    Ich bin kein PSV, also gibt es von mir auch niemals eine Freigabe zum Verzehr! Wenn ich "essbar" schreibe, dann bezeichnet das eine Art im idealen Zustand, das lässt sich anhand von Fotos niemals beurteilen!

  • Moin Harald,


    ....ich denke bei Deinen Aufnahmen auch an einen Tintenfischpilz...da hätte ich mich kaputt gefreut.....;)


    Hier habe ich mal 2 Bilder von einer aufgeschnittenen Hundsrute, bzw der dazugehörigen Hexeneier zum Vergleich dazu gegeben....



    a11kpd.jpg


    fdx8u9.jpg


    LG, Burkhard

  • Hallo.
    Tintenfischpilze gibt es hier im Raum Stuttgart an einigen Stellen massenweise. Hier noch zwei Bilder von einem aufgeplatzten und einem sehr jungen Hexenei (keine Rotfärbung zu sehen!)


    Gruß
    Bernd

    Bilder

    • k1279-PIC_4147.JPG
    • k1279-PIC_4155.JPG

    Ich bin kein PSV, also gibt es von mir auch niemals eine Freigabe zum Verzehr! Wenn ich "essbar" schreibe, dann bezeichnet das eine Art im idealen Zustand, das lässt sich anhand von Fotos niemals beurteilen!