Hallo, Besucher der Thread wurde 664 aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Könnt Ihr hier Helfen?

  • Salve Pilzfreunde,


    ich war gestern mit einem Bekannten auf Pirsch.
    In einem Kieferwaldstück meinte er diese Pilze aus der Kindheit in Portugal zu erkennen.
    Diese wurden dort zu Essenszwecken gesammelt, mit dem Ortsüblichen Namen sanchis branca?
    Ich konnte unter diesem Namen nichts finden, auch eine Zuordnung bei 123Pilze fällt mir unglaublich schwer.


    - reines Kieferstück, viel Moos
    - wächst in Gruppen, Myzel-durchzogen in diesem Bereich, teilweise sichtbar aus Moos tretend.
    - irgendwie wächst aus der Knolle erst der Stiel und später kommt der Schirm nach?
    - komplett weiß, Schirm gräulich-blau....später ins lila/braune
    - Geruch mild/ Geschmackstest-nein


    Schonmal Danke an alle "Helfer" in diesem tollen Forum!


    VG
    Fredo

    ====================================

    nie gegen den Strom schwimmen tote Fische

    :ghilfe: Free Julian



    Einmal editiert, zuletzt von Fredo ()

  • Danke Uwe,


    wow...... der soll ja stark giftig sein!
    Da hat er sich schwer vertan mit seinen Erinnerungen! :D


    Und Nein wir haben den nicht gesammelt ... kann auch nicht glauben das die Portugiesen den essen....smile


    Ich konzentriere mich beim Sammeln auf mein kleines Spektrum !
    Röhrlinge/Leistlinge .... bei Lamellen eigentlich nur Parasol und Reizker.


    Danke nochmal


    VG
    Fredo

    ====================================

    nie gegen den Strom schwimmen tote Fische

    :ghilfe: Free Julian



  • ich werde ihn trotzdem keine sammeln lassen
    denn.....
    ein Portugiese hat im Durchschnitt ein Gewicht von 70kg, bei einer Menge von ca. 45kg wäre wohl jeder 2. tot.......smile


    Vg
    Fredo

    ====================================

    nie gegen den Strom schwimmen tote Fische

    :ghilfe: Free Julian



  • Salut!


    Ja, das sieht aus wie ziemlich typische Tricholoma terreum (Gemeiner Erdritterling).
    Das mit der Giftigkeit hat sich mittlerweile wohl erledigt. Die japanische Studie, die da mal etwas Panik verursacht hat, ist in einigen wesentlichen Punkten sehr fragwürdig. Da gab es wohl ein paar Fehler in der Mengenberechnung und auch die Identität der getesteten Pilze schient nicht wirklich klar zu sein.


    Wenn man sich mit dem Vergiften wollte, müsste man wohl eine Dosis essen, die auch bei Steinpilzen oder Pfifferlingen hoch toxisch wäre. ;)



    LG; Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.