Hallo, Besucher der Thread wurde 818 aufgerufen und enthält 3 Antworten

letzter Beitrag von Uwe58 am

Rostbraune Feuerschwamm (Phellinus ferruginosus)

  • Hallo


    Gestern war nach langer Zeit mal Sonne. Die Nachttemperaturen der letzten Woche waren teilweise unter 0 °C. Also gehen wir nicht Pilze anschauen, sondern Kreidefelsen.



    Aber wenn sich am Wegesrand ein Feuerschwamm "breitmacht", dann schaut man ja doch hin. Makroskopisch doch ein typischer Rostbrauner Feuerschwamm (Phellinus ferruginosus), oder kann da sich noch ein anderer Pilz "verkleidet" haben?
    Die Poren-Nahaufnahme ist mir leider gänzlich mißlungen, jetzt leider nur eine Ausschnitsvergrößerung.




  • Hi,


    das kann er sein; es kann aber auch Phellinus ferreus sein. Einer der beiden hat Seten und der andere nicht. Auf alle Fälle ist das ein klassischer Fall fürs Mikroskop; leider kann ich mir nie merken, wer nun Seten hat. :shy:


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo,
    P. ferruginosus hat die langen Seten.
    Vorgehensweise am Standort: morsches Holz aufbrechen und nach vom Myzel durchwachsenen Stellen schauen. Dort mit der 10x Lupe nach den langen Seten suchen. Wenn vorhanden, sind sie dort nesterweise zu sehen.
    Grüße
    hübchen


  • Danke hübchen für den Tipp!
    Danke auch an Stefan. Leider komme ich dort nicht mehr hin, aber so selten sind die Pilze (die so aussehen) nicht.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.