Sauerland Steinpilze und mehr

Es gibt 10 Antworten in diesem Thema, welches 4.015 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von DASMEZZI.

  • Hallo erstmal aus dem Sauerland von einem Pilzefreund der ersten Stunde,


    Ich komme aus der Gegend Winterberg, und kenne die Wälder hier wie meine Westentasche, und möchte euch mal ein paar schöne Funde von heute Präsentieren







    Bis jetzt war es der beste Oktober mit Steinpilzen seit 2011


    Semmelstoppeln welche im Sauerland selten sind waren auch dabei


    Gruß aus dem Sauerland ;)


  • Pifferlinge waren auch reichlich vorhanden, knappe 30kg gingen mir in die Finger


    Was machst du mit 30 kg Pfifferlingen? 8|
    Hast du schon mal was von Nachhaltigkeit gehört?


    Alle heimischen Pfifferlingsarten sind geschützt und dürfen nur in geringen Mengen gesammelt werden.


    Gefällt mir nicht, dein Beitrag! :(


    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 59 nach diversen Verlusten -10 APR 2022 = 49

  • Natürlich zahle ich dafür Steuern, ich bin Selbstständiger Gastronom, 30kg Pfifferlinge sind doch nicht viel !


    Ich kenne einen Russen, der sammelt jedes Jahr über 200 - 300kg auf Fläche von 1800ha, und das Ohne Gewerbe ...


    Also bitte ich euch Anschuldigungen zu unterlassen

  • Servus!


    Also die Bilder gefallen mir sehr gut.


    Wegen der rechtlichen Lage solltest du dich mal schlau machen, besonders als selbständiger Gastronom. Gewerbliches Sammeln ist in Deutschland nur mit Ausnahmegenehmigung erlaubt.


    Auch in Bayern kann man in fast jeder Gaststätte frische Schwammerl essen - natürlich aus der Region - obwohl es rechtlich ja nicht erlaubt ist. Verfolgt wird die Sache aber nicht.


    Gruß,
    Wirderer

  • Also dazu kann ich auch nur sagen, krank. Das das nicht legal sein kann mit Hundertschaften durch die Wälder zu ziehen sollte jedem klar sein.


    Ich bin hier so gut wie alleine unterwegs, das ist wirklich nur in den Grenzregionen zu den Niederlanden oder den Ostblockstaaten so extrem.


    Wenn man es in nicht übertreibt, und alleine los zieht, gibt es da keine Probleme.

  • Steinpilz gab es wohl satt dieses jahr, in Deutschland gibt es genug Verbot gut das man noch Atmen kann ohne eine Lizenz zu erweben.Und was soll das gequatsche von nachhaltigkeit nach einer Waldrodung ist das wachstum von Pilzen für mehrere jahre gestört.Genauso Trüffel darf man nicht sammeln weil es ja so wenig gibt,alles schmarn X(


  • Und was soll das gequatsche von nachhaltigkeit


    Danke, dass du mich sachlich und freundlich darauf hinweist, dass ich Quatsch erzählt habe.


    Ist das jetzt der neue Ton im Forum?


    Bisher glaubte ich, Teil einer großen Familie zu sein, die die Liebe zur Natur und speziell zu den Pilzen verbindet.
    Doch spricht man in Familien so miteinander?
    In meiner jedenfalls nicht!


    Wenn du magst, können wir gern weiter diskutieren.
    Über Nachhaltigkeit, Waldrodung und auch Trüffel.
    Aber dann bitte auf einem Niveau, wie es sich für erwachsene Menschen gehört!


    Einverstanden?


    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 59 nach diversen Verlusten -10 APR 2022 = 49