Hallo, Besucher der Thread wurde 3k aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von bbq am

Kaffee als Substrat für Champignon?

  • Hallo Leute,


    zum Experimentieren habe ich mir etwas Kaffee und Champignon-Myzil in ein Kirschglas gefüllt und geschüttelt. Das war vor drei Tagen und da entsteht einfach nichts.


    Muss ich da noch irgendwas beachten? Wächst Champignon einfach nicht auf Kaffee? Muss da mehr Feuchtigkeit dran?


    Viele Grüße!

  • Hallo,


    Hast du denn Kaffee, oder Kaffeesatz verwendet? Woher hast du dein Mycel?


    Wenn du Kaffeepulver und Sporen in ein Glas packst (ohne Wasser) wundert es mich nicht, dass hier nichts wächst, wobei auch eine Zeit von 3 Tagen sehr gering ist. Meine Champigons haben damals 2 Wochen gebraucht, bis sie ihre Köpfe aus dem Substrat gesteckt haben :)


    Schöne Grüße,
    Benedikt

  • Ich habe ein Kirschglas und eine kleine Schüssel zubereitet:


    Kirschglas: ungebrauchter Kaffee + Mycel von einem Champignon-Zuchtset, habe ein kleines Loch in den Deckel gemacht


    Schüssel: Kaffeesatz mit Champignon-Teile (mit Lamellen), welche ich von 2 Champignons am Rand abgeschnitten habe, um einen Sporenabdruck zu machen. Schüssel ist geschloßen (jedoch öffne ich jeden Tag, um zu gucken)


    Sollte ich vielleicht mehr Wasser dazugeben?


    Ich habe gelesen, dass Champignons Stickstoff, Schwefel und Phosphor brauchen, und nach einer google-Recherche soll wohl alles im Kaffee drin sein (Austernseitlinge wachsen ja perfekt auf Kaffee). Wenn es bei dir 2 Wochen dauerte, muss ich wohl einfach warten. :D

  • Hallo,


    ob du jetzt mehr Wasser dazu geben solltest, kann ich schlecht beurteilen, da ich nicht weiß wie viel Wasser schon drin ist. Zu viel Wasser führt zu einer leichteren Schimmelbildung, wohingegen zu wenig Wasser dann das Mycel Wachstum hemmt. Hier wäre meiner Meinung nach der goldene Mittelweg zu empfehlen. Das Mycel muss ja zunächst auch das Substrat durchwuchern, bevor ein Wachstum der Fruchtkörper einsetzen kann, deswegen wird das schon eine Zeit lang dauern (zumindest bei mir war es so). Ob das mit den 'Champignon-Teilen' funktioniert kann ich schlecht beurteilen, aber rein intuitiv würd eich sagen, dass hier die Schimmelgefahr recht hoch ist...


    Schöne Grüße,
    Benedikt

  • hallo :)


    ich habe noch nie gehört dass jemand champies erfolgreich auf kaffee angebaut hat. die bauchen kompost .. am besten aus pferdedung!
    die sind überhaupt nicht in der lage sich ohne hilfe aus kaffee nährstoffe zu erschließen!
    wenn du erst austern im kaffee züchstest und das "ausgelaugte" substrat nochmals mit etwas pferdemist aufwertest, es sterilisierst und mit champies beimpfst könnte es einen mäßigen erfolg geben.


    gruß bbq

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von bbq ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.