Beiträge von Lexi512

    Wo ist der gefällt mir Button???


    Mann warum bin ich da nicht draufgekommen! Ja stimmt, das geht nicht nur einfacher sondern auch schneller :)


    Aber wie siehts dann mit der Haltbarkeit aus? Ich denke zwar nicht, dass mir der ein Jahr lang reicht, aber für die Zukunft wärs sicherlich interessant :)


    :Kuschel: Danke für den Tip

    Juchuuuuu :)


    es lohnt sich doch immer wieder, neue Gebiete auszukundschaften! Unser heutiger Gassispaziergang hat mein Herz höher schlagen lassen! Da es ja sehr trocken war in der letzten Zeit und ich bisher nur Mini Porlinge gefunden habe, hab ich heut nen Freudentanz aufgeführt als ich dieses schöne Exemplar gefunden habe:



    Zuerst dachte ich "ach, wieder nur Leichen vom Vorjahr wie überall", doch ich wollte nicht einfach so ohne genaueres betrachten vorbei gehen und das war gut so :D


    Wie trockne ich den jetzt am besten? In dünne Scheiben und ab in das Backrohr, funktioniert das auch beim Bipo? Hab leider noch keinen Dörrex und Heizung ist auch noch nicht an, von daher muss ich fast da drauf ausweichen. Oder soll ich lieber würfeln wegen der Dosierung dann später?


    Wie viel brauche ich denn in etwa für eine Tasse? Reicht so ein halber EL wenn ichs klein schreddere aus? Irgendwo hab ich auch mal gelesen, dass man so ne frische Scheibe mehrere Tage verwenden kann, also immer wieder neu aufgießen. Nur wie lagere ich dann die benutzte Scheibe? Kleines Tupperdöschen und in den Kühlschrank? Will mir nämlich gleich mal nen Tee aufgießen :)


    LG
    Lexi


    Guten Morgen Peter,


    bei uns sind es momentan noch lauter Minikügelchen, einen einzigen mit nem Durchmesser von ca. 3cm hab ich jetzt entdeckt, aber besser als nichts :) Wenn die Minis alle mal wachsen (sind wirklich viele) dann hab ich genug um um die Runden zu kommen in diesem Jahr :)


    dir auch noch viel Glück :)


    LG Lexi

    ah ok dann kann man das so pauschal also nicht sagen, ich hatte das irgendwo noch im Hinterkopf. Aber wie gesagt von Champignons bzw. hauptsächlich Lamellenpilzen halte ich mich ohnehin fern, aber was nicht ist wird hoffentlich noch ;)


    Das mit der Essensfreigabe weiß ich, ich würd die auch nicht verspeisen, weil ich weiß wie stark manchmal Bilder täuschen können. Wobei ich mir hier aber schon recht "sicher" bin. Wir haben meine Bücher gewälzt und studiert, und ich denke da sind wir schon auf dem richtigen Weg mit dem Wiesenchampi. Nichts desto trotz, sie weiß nun Bescheid, ich denke sie wirds riskieren - zumindest hörte es sich so an. Sie meinte nur zu mir "ich weiß ja wo du wohnst für den Notfall" :D


    LG Lexi


    Super, danke dir schon mal für die Info :)


    dann geb ich das so weiter, was sie draus macht (ich lad mich mal nicht selbst ein zum essen hahaha) überlasse ich ihr ;)


    Stimmt es eigentlich, dass wenn man den Knolli und den Karbol ausschließt, man auf der "sicheren" Seite ist?


    Ah schön, an den Porlingen habe ich erst in diesem Jahr Interesse gefunden, da ich vermehrt nach dem Chicken of the Wood sowie dem Birkenporling suche. Birkenporlinge sind zwar mittlerweile schon vorhanden, dank der Trockenheit jedoch seeeehr klein... Leider... Gehts euch da auch so oder sind die nur in Niederbayern so rar in diesem Jahr? :(


    LG

    Hallo zusammen :)



    Als ich gerade Fallobst gesammelt habe, hat mich meine Nachbarin freudestrahlend darüber informiert, dass an der angrenzenden Wiese Champignons wachsen und sie für mich noch welche übrig gelassen hat :D Mir war das bekannt, da ich jedoch aus Unwissenheit die Finger davon lasse, hab ich die bisher immer schön brav stehen lassen. Ich kann zwar eigentlich den Karbolegerling sowie auch den Knollenblätterpilz ausschließen, nichts desto trotz hab ich Respekt vor der Sache :sick: Im Okt. Mache ich voraussichtlich bei nem Pilzseminar mit, sollten dann noch welche wachsen, hatte ich vor welche mitzunehmen und dort bestimmen zu lassen.
    Meine Nachbarin kennt Pilze eigentlich nur aus dem Geschäft oder der Dose, sie wusste nicht, dass es da auch giftige Doppelgänger geben kann. Deshalb hab ich sie vor dem Verzehr gewarnt (hatte die ganze Schüssel voll und wollte gleich loslegen) und ihr angeboten noch im Forum nachzufragen. Was sie dann damit macht, überlasse ich ihr, aber so wollte ich das nicht stehen lassen.
     
    Lange Rede–¦
    Fundort: angrenzende Wiese, wo auch ab und an mal Kühe weiden
    Hut: Durchmesser der größeren Pilze ca.6-8cm, anfangs kugelig, später schön flach gewölbt, Hut&Stiel weiß mit minimalen Schüppchen auf Druck nicht gilbend
    Lamellen: Hellrosa bis altrosa, frei und dicht stehend,
    Geruch: Sehr angenehm, kein Karbol/Krankenhausduft vernehmbar (es haben mehrere dran geschnuppert)
    Geschmack: Ich hab getestet(Kau/Spucktest), sehr mild und angenehm pilzig, wie ein Zuchtchampignon nur noch intensiver
    Kein Gilben an der Stilbasis, keine Knolle, Ring kaum deutlich bei den größeren Exemplaren
     


    Welcher Champignon es genau ist (ich vermute den einfachen Wiesenchampigon, Anisgeruch ist keiner vorhanden, Schafchampignon gilbt laut Pilzbuch an Verletzungen), wird man wohl ohne Sporenvergleich usw. nicht feststellen können denke ich, und ich weiß auch dass es keine Essensfreigabe gibt, aber ich hoffe ihr würdet zumindest kurz nen Blick darauf werfen und mir evtl. bestätigen können, dass ich meine zwei ausgeschlossenen (Karbol/Knolli) schon mal richtig –žbestimmt–œ habe.
     
    Und noch einer, den hab ich heut beim spazierengehen gefunden, den wollte ich eigentlich auch zum Pilzseminar mitnehmen, wenn auch in getrockneter Form, habe ich hier einen Fichten Porling?
    Fundort: Totholz, vermutlich Nadelholz
    Farbe: grau/blau bis Rot/braun/weiß Im jungen Zustand weiß/braun
    Innen Poren/Röhren und noch eine junge Schicht neuer Poren/Röhren
    Fleich holzig/korkig holzfarben
    Geruch eigentlich sehr angenehm, jedoch nicht pilzig sondern eher nach Wald
     


    LG und Danke
    Lexi

    Hallo zusammen,


    am Fr waren wir im Wald und JUCHEE ich hab ein kleines "Birkenfeld" ausfindig machen können, an den abgestorbenen und umgefallennen Bäumen konnten wir zusätzlich auch noch BiPos vom letzten Jahr finden. Stelle ist bereits im Gedächtnis gespeichert ;)


    Bei mir helfen die PPIs eben nur bedingt d.h. wenn dann nur in einer f.m. Geschmack sehr hohen Konzentration und darauf hab ich eben nicht viel Bock. Momentan helfen mir Heilerde und BAsenpulver das ganze zumindest ein wenig runter zu fahren bzw. stabil zu halten, und eben wie bereits gesagt die Schonkost die ich zusätzlich einhalte. Auf die Dauer gesehen jedoch denke ich ist diese Art sich zu ernähren auch nicht gerade gesund.


    Zunderschwamm? Muß ich mich mal einlesen, davon hab ich noch gar nichts gelesen... Das wär ja auch ideal ;)


    Drosophila: hast du denn mit deinem Sud Experiment gute Erfolge erzielt (ich meine natürlich in der Aspirinfreien Zeit?) und trinkst du es nach wie vor?


    Bezgl. Aspirinunverträglichkeit während Bipokur brauche ich mir keine Sorgen zu machen, ich meide Aspirin ohnehin, da sich sonst die Tage danach meine Speiseröhre anfühlt als ob Benzin runtergeschüttet und danach angezündet wurde...


    Ich nehme also "nur" Pantoprazol, mittlerweile noch Heilerde und Basenpulver ;) ich denke es wäre einen Versuch wert.


    Peter: sehr interessanter Artikel, man sieht hier wieder schön, wie sich der Mensch den Weg ebnet um sich selbst langsam auszumerzen und die EU guckt obendrein noch zu und unterstützt den Mist.

    Hallo nochmal :)


    vielen lieben Dank für eure Antworten. Also so gesehen kann ich davon ausgehen, dass ne "Schnapsglaskur" ausreichend sein sollte oder lieber wirklich mal für 2,3 Wochen lang eine Tasse und danach vorbeugend nur noch ein Schnapsglas voll?


    Morgen wird der Wald erkundet und gleich mal nach Birkenleichen durchstöbert, soviel steht schonmal fest. Hoffentlich vergesse ich die Kamera nicht, vielleicht hab ich ja mit den Trameten schon mal Glück. Drückt mir die Daumen :)


    Dass die Pilze kein Wundermittel sind, ist mir schon klar, aber der Wunschgedanke ist nun mal groß, die Protonenpumpenhämmer evtl. irgendwann mal ganz absetzen zu können (zumal die bei mir nur bedingt helfen und das bereits in einer hohen Dosis). Von heute auf morgen geht das Absetzen ja ohnehin nicht, das wäre kontraproduktiv. Es würde mir jedoch schon reichen, wenn ich nur noch die Hälfte der Dosis nehmen müsste... Und wenn der Pilz gerade was das Sodbrennen und den Reflux betrifft unterstützend wirkt, dann wäre das für mich schon eine enorme Verbesserung. Zusätzlich muss ich meine Ernährung noch komplett umstellen (bin gerdade dabei rauszufinden was ich vertrage, das dauert schon seine Weile), dann habe ich evtl. eine Chance... aber das gehört jetzt in ein anderes Forum ;)


    Meine Tochter nimmt in "schubfreien" Zeiten (Remission) nur Mutaflor mite, das sind eigentlich nur gute Darmbakterien... Von daher denke ich hier auch nicht, dass da starke Nebenwirkungen auftreten können. Während eines Schubes hilft bei ihr ohnehin nur Cortison, und im Schub gebe ich ihr auch nur die Medis die sie benötigt, da experimentiere ich nicht rum... Ich würde ihr den Sud jedoch vorbeugend geben zumal sie auch gerne mal Krämpfe hat und naja Blähungen - verursacht eben durch diese Mutaflor ;) Auch um das Immunsystem etwas aufzubauen (daher auch die Schmetterlingstramete) um somit evtl. einen erneuten Schub durch div. Erkältungskrankheiten ausgelöst vorzubeugen.


    Zum Thema Ärzte ins Boot holen, ich hab da so meine eigene kleine Kräuterfee als Hausärztin, die guckt da bestimmt nicht doof, im Gegenteil ;) Sie ist für Alternativmedizin sehr offen und ist zusätzlich auch eine leidenschaftliche Pilzsammlerin. Letztens hat sie mir sogar noch den Mund wässrig gemacht mit Bildern von selbst gesammelten Morcheln ;) Meinen diversen Internisten brauche ich mit sowas nicht kommen, soviel steht fest - zudem würde die das nicht mal stark interessieren fürchte ich. Die sind hier alle im Umkreis wenig dem Patienten zugetan, ich möchte fast sagen "Denen bist du doch eigentlich ***eißegal"... Letzter Komment war: na wenn die PPIs nicht richtig wirken, dann müssen sie sie halt wieder absetzen oder eben die Dosis nochmal in die Höhe schrauben, da können sie ja selbst mal ein bisschen rumexperimentieren bis sie die richtige Dosis gefunden haben... Tja - Danke fürs Gespräch ;)


    Pablo: Dass man mit Honig süßen kann hilft schon mal enorm, dann kriegt meine kleine das bestimmt auch runter :) Was ich jedoch nicht wusste, dass man das ganze auch in Apotheken kaufen kann oder hab ich da irgendwas missverstanden? Muß ich gleich mal gucken, wenn ja wäre das natürlich Top in Tablettenform!


    Tagedieb: das ist lieb von dir, ich schick dir nachher gleich noch ne PN :) Danke schonmal :)


    LG Lexi

    Hallo zusammen :)



    Lange war ich nicht mehr online, gesundheitliche Probleme haben es mir zeitlich nicht gestattet :( Und eben aus jenen gesundheitlichen Problemen hab ich wieder ins Forum zurückgefunden ;)


    tja–¦ ich leide seit einiger Zeit an Magenproblemen (Speiseröhrenentzündung durch klaffende Kardia / Reflux und Magenschleimhautentz.) und muss aufgrund dessen dauerhaft Magentabletten nehmen, die allerdings –žnur–œ die Symptome verschwinden lassen. Daher bin ich schon länger auf der Suche nach Alternativen. PPIs sind ja nicht gerade Nebenwirkungsfrei und auf Dauer ja auch eher ungesund ;) Zusätzlich bin ich schon seit ich denken kann mit Reizdarm geplagt und anfangs letzten Jahres wurde bei meiner kleinen Tochter (5) auch noch eine chronische Darmentzündung diagnostiziert die uns mehrere KH Aufenthalte und sehr viele schlaflose Nächte bescherte :(


    Hautprobleme in Form von leichter Neurodermitis bei starkem Stress sowie dauerhaft Akne (ja und das mit 37 Jahren–¦) kommt bei mir obendrein noch dazu und bei meinem Mann gereizte bzw. allergische / juckende Haut (nimmt dauerhaft Cetirizin, sonst geht gar nichts) sowie ein kreisrunder Haar- und Bartausfall–¦ Sieht seltsam aus, wächst aber immer wieder nach sobald der Stress weniger wird.
    Lange Rede, kurzer Sinn:
    Wir 3 sind die besten Versuchskaninchen für eine Birkenporling- / Schmetterlingstrameten Kur :haue:
     
    Wie gesagt, ich bin auf der Suche nach einer Alternative zur herkömmlichen Medizin und bin daher auf die heilende Wirkung des Birkenporlings sowie der Schmetterlingstramete gestoßen. Eingelesen habe ich mich bereits (Vitalpilz auf Passion Pilze sammeln sowie auch einige Threads hier im Forum), jedoch stehen bei mir noch ein paar Fragezeichen offen vor allem bezgl. der Dosierung die ihr mir sicherlich beantworten könnt :shy:
     
    1)[font="Times New Roman"] [/font]Wie soll ich das ganze denn am sinnvollsten dosieren? Habe bereits vieles gelesen von 1 Schnapsglas täglich bis zu 1 Liter täglich–¦ Was macht Sinn und wie viel vom getr. BiPo gebt ihr dann auf 1 L Wasser?


    2)[font="Times New Roman"] [/font]Wie lange kann / soll es eingenommen werden? Ich hab von einer 3 wöchigen Kur bis hin zu dauerhaft gelesen, andererseits jedoch auch wieder mit Pausen um den Körper nicht daran zu gewöhnen?


    3)[font="Times New Roman"] [/font]Schmeckt es wirklich so fürchterlich? Wenn ja, kann ich es meiner Tochter irgendwie –žversüßen–œ bzw. unterrühren oder killt das den Wirkungseffekt? Bzw. wäre es auch möglich, das Pilzpulver evtl. mit ins Essen zu rühren? Bringt das was?


    4)[font="Times New Roman"] [/font]Kann man BiPo und Schmetterlingstramete mischen und die Wirkung bleibt bestehen? Es heißt ja das zweiteres ein wenig milder im Geschmack wäre, könnte mir vorstellen dass der Sud dann nicht ganz so –žgallig–œ sein würde?


    5)[font="Times New Roman"] [/font]Wann kann man denn am besten BiPo–™s ernten? Im BLV steht von VIII-X, muss ich wirklich bis August ausharren oder kann ich auch jetzt schon mal lostigern und vielleicht sogar Erfolg haben? Wie schnell wachsen die Porlinge denn in etwa? Und wann ist die beste Erntezeit der Tramete? Darüber hab ich bisher leider noch gar nichts gefunden.


    6)[font="Times New Roman"] [/font]Falls man wirklich bis August / September auf die Ernte warten muss, hat jemand zufällig noch ein wenig über und würde mir ein kleines Paket schicken? Ich zahle natürlich auch :)


    7)[font="Times New Roman"] [/font]BiPo traue ich mich bestimmen (mit eurer Hilfe sowiso ;)) Bei der Schmetterlingstramete bin ich mir nicht 100% sicher, und einen Pilzberater haben wir hier leider nicht vor Ort, von daher noch ne letzte Frage: gibt es –žgiftige–œ Doppelgänger? Die Zonentramete sieht ja sehr ähnlich aus zumindest auf dem Bild vom BLV–¦ Oder kann man die eigentlich gar nicht falsch bestimmen? :hmmnmz:
     
    Morgen geht–™s mal wieder zum Spazierengehen in unseren Stamm-Wald, vielleicht können wir ja ein paar Birkenhaine aufspüren. Drückt uns die Daumen :)


    LG und vorab Danke


    Lexi

    Hi,



    ...hatte aber schon andere Symptome, die sich so langsam einschlichen: Müdigkeit, Nackensteifheit, Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen und gelegendlich erhöhte Temperatur, alles wir nach eine Grippeimpfung z.B. oder einem leichten Infekt...


    jupp, das kann ich bei meiner Tochter (leider erst im Nachhinein, nachher ist man ja immer klüger...) auch bestätigen. Sie war dauernd müde, jammerte immer wegen schmerzenden Beinen bei Spaziergängen. Ich erkannte das allerdings nicht als Symptom der Borreliose, schob es wie gesagt auf die "Erkältung" und die Beinschmerzen auf das "Faulsein beim Spazierengehen". Kopfschmerz kam erst kurz bevor die Röte eintrat dazu. Von Sehstörungen hat meine kleine nicht berichtet, aber Kinder überspielen das ja auch mal ganz gerne.



    Das Antibiotika habe ich ganz gut vertragen, außer das ich ein Pilzinfektion an pikanter Stelle bekam..


    auch das hat meine kleine abbekommen... leider :(

    Hi zusammen,


    @Rhianonn: pass vor allem auch in der nächsten Zeit gut auf Flecken / Wanderröte auf. Diese kann auch nach Tagen / Wochen noch erscheinen und sogar an einer anderen Stelle als an der Einstichstelle. Und wie ja bereits geschrieben wurde auch auf die anderen Anzeichen wie grippeähnliche Symptome, Fieber usw. Borreliose kann man auch erst nach einigen Monaten im Blut feststellen, von daher ist es sehr wichtig schon vorher auf jede Kleinigkeit zu achten.


    Ich hab ja hier bereits geschrieben, dass meine kleine Tochter Ende August eine Zecke hatte, die wir erst am nächsten Tag entfernen konnten. Etwa eine Woche danach hatte sie bereits Schnupfen und leichtes Fieber, dachte mir dabei allerdings -noch- nichts, da ich auch erkältet war und schob es auf die schnellwechselnden Temperaturen.


    3 Wochen (!!!) später kam die Wanderröte, dann ging es natürlich gleich los mit der Antibiotikakur und das ganze 3 Wochen lang... Jetzt, 1 weitere Woche nach der Medikamenteneinnahme liegt sie flach, hat bereits 2 kg abgenommen (und dabei war sie von natur aus schon ein Fliegengewicht...) ihr Immunsystem spielt total verrückt. Durchfall ohne Ende und das bereits seit dem Wochenende. Wird es bis zum WE nicht besser müssen wir ins Krankenhaus...



    Zu diesen ganzen Insektensprays (Autan & Co.) frag ich mich, ob die nicht schädlicher sind als eine Zecke... :rolleyes: Mag ungern als Chemielabor im Wald rumrennen.


    Ich geb es zu, ich bin auch kein Verfechter davon. Aber im Nachhinein betrachtet: lieber nehm ich ein bisschen was an chem. Keule in Kauf, bevor ich nochmal selbiges wie oben beschrieben erlebe.


    Ich sprüh auch nicht den kompletten Körper ein, sondern eben nur das, was "rausguckt" und als Schlupfloch dienen kann. Vor allem auch den Haaransatz und die Hände / hinter den Ohren usw. also da wo man die Viecher leicht übersehen kann. Ich nutz das ja nicht 24Std. täglich sondern wasche es nach dem Waldbesuch sofort in der Dusche wieder ab. Und ein gewisser Vorsorgeschutz ist mir seit meine Tochter auf der Welt ist besonders wichtig geworden - liegt wohl an den Muttergenen ;)


    Dennoch, wie man hier an meinem Beispiel sieht ist der Schutz nie komplett gegeben. Selbst im Schwimmbad, auf der Wiese beim Rumtollen... Egal wo, man ist nie vor diesen Biestern zu 100% geschützt, es sei denn man rennt vom 01.01. bis 31.12 mit nem Neoprenanzug rum :D

    Hallo Sabine,


    in meinen Augen hast du alles bereits selbst richtig bestimmt :) Also ja, Pfifferlinge / Eierschwamm und flockenst. Hexenröhrlinge.

    moin moin :)


    ja wahnsinn, diese Freds hab ich bisher total überlesen... Genial! :D Besonders das A...gesicht hahahahahha ich kringle mich gerade... dabei sollt ich Frühstück für meine kleine machen damit wir gestärkt spazieren gehn können. Ah mist... es regnet... Kacka :(


    Werd mir die Themen bei mehr Zeit mal komplett alles reinziehn, aber soviel sei gesagt: da kann ich beim besten Willen nicht mithalten - was ich bisher so gelesen habe einfach nur Gei* ;) Wenn auch Pilzverrückt, ich kann normal nur auf Mundart "gut" reimen und da beisst es sich hier aus, denn das "tiefe bayrisch" verstehen wohl nur die wenigsten hier im Forum :D Aber vielleicht macht es das ja auch erst interessant *grins* mal schaun, ich verspreche jetzt einfach noch nichts ;)

    Guten Morgen ihr lieben,


    bin heute schon früh wach geworden, hatte gestern noch ein traumhaftes Erlebnis dass mich vom Durchschlafen abgehalten hat :D Und so gesell ich mich heute mal als erstes an euren Stammtisch, zumal ich ja bisher hier noch nicht wirklich vertreten war.


    Ich wanderte so spät durch Nacht und Wind–¦
    Nur eins ließ ich daheim im Bett zurück –“ mein Kleinkind.


    Gewappnet mit Taschenlampe, Messer und Korb–¦
    fand ich den ein oder anderen Pilz am Ort...


    Mein Mann sagte noch –žwillst du wirklich nachts auch noch auf Pilzsuche gehen?–œ
    ich drehte mich um und lies ihn einfach zu Hause stehn.


    Angekommen im nächtlichen Wald,
    wurde ich reichlich belohnt alsbald–¦


    Eine Flut aus Steinis, Maronen und Co.
    das ist mal ne Belohnung, nur weiter so!


    Dann wurde es Licht in meinem –žWalde–œ
    mein kleines Kind schrie, dass es nur so schallte!


    Mein Mann knipste das Licht an im heimischen Gemach,
    und sagte noch fröhlich guten Tag!


    Was geistert ihr denn nachts umher?
    Fällt der kleinen das Schlafen wiedermal schwer?


    Ich wusste nicht recht wo ich gerade bin,
    kniete ich mich doch eben noch vor den Pilzen hin!


    Was zeigt mir das nächtliche Traumgefühl?
    Ich bin eindeutig zuviel im Forum drin :D


    also auf in den Wald, aber zuvor spendier ich jeden noch ne Runde Kaffee :D


    Prost ;)

    Guten Morgen,


    ich vermute bei deinem ersten Pilz Stropharia rugosoannulata also den Riesenträuschling / Braunkappe wie du selbst auch bereits bestimmt hast. Wachsen bei mir ebenfalls im Garten auf Rindenmulch und durch die Trockenschäden hab ich auch einige Exemplare dabei deren Hutfarbe vom "Standard" abweicht und deiner ähnelt. Auch die Lamellenfarbe usw. würde hier passen.


    Zum 2ten kann ich dir leider nicht mehr sagen. Der 3te Pilz ist wohl ein Helmling, tippe hier auf Mycena aurantiomarginata also den orangeschneidigen.


    Alles ohne Gewähr, sind nur Vermutungen.


    Nein, so wie Al gilt auch bei mir "My Klo is my castle!" :)
    Eine gute Lektüre dazu und hinterher fühlt man sich wie ein Dosenhering dem man den Deckel öffnet. :D


    hahaha ich krieg mich nicht mehr ein :D na dann ist die Schniefnasen-Jahreszeit ja zumindest für manche von Vorteil, zumindest für die, die unmittelbar nach dir die Heringsdose betreten :D

    Guten Morgen,


    wow die Schüpplinge... ja wenn man denn genau hinsieht, sieht man auch auf dem Hut noch ein paar davon abstehen - WENN - man genau hinsieht hahaha. Ich hab mich nur immer an den Stiel gehalten, die HutFORM / Rand verglichen und die Farbe der Lamellen gemutmaßt ;) Hier sieht man wieder wie schnell man das wesentliche aus den Augen verliert...


    Auch an dieser Stelle nochmal vielen, vielen Dank lieber Mausmann für das tolle Rätsel :) hat echt Spaß gemacht :)


    Ab sofort setze ich im Wald meine schwarz / weiß Brille auf um hierfür zu trainieren :D

    Guten Morgen :)


    na da hast du mir jetzt die Zähne lang gemacht :)


    Bin zwar schon seit letztem Jahr registriert, aber aus zeitl. Gründen war ich nach der "Hauptsaison" gar nicht mehr hier. Darum hab ich das Weihnachtsrätsel wohl auch verpennt :D Dieses Jahr siehts anders aus, will meine Zeit nutzen, die Natur / den Wald auch an den kalten Tagen genießen und mich auch hier auf dem laufenden halten bzw. meinen "pilzischen" Horizont so gut es geht erweitern :)


    Das mit der Rätselsucht kauf ich dir sofort ab, macht wirklich Spaß und man lernt dabei :) Den obigen Gesellen hatte ich auch nur deswegen im Stegreif zuordnen können, weil ich ihn 2 Tage zuvor im Wald bestimmt habe :D Da freut sich das Herz einfach wenn man dann auch mal nen richtigen Tip abgibt - gerade bei Lamellenpilzen von denen ich nicht wirklich viele aus dem Kopf bestimmen kann. Dabei gehts mir weniger um die Chips als um das "juchuuu ich weiß auch mal was" :D


    Und du weißt ja, Frau ist ehrgeizig und lernt :)


    Auch wenn ich mich wiederhole: Find es einfach nur Klasse! Respekt und ein Danke an dich, dass du dir so viel Mühe gibst und deine Zeit hierfür opferst :)

    Guten Morgen Kathrin,


    bei der Rotkappe und dem Butterpilz schließe ich mich meinen Vorrednern an.


    Beim Birkenpilz sehe ich da auch eher eine Ähnlichkeit mit dem wollstieligen Raufußröhrling also Leccinium Brunneogriseolum.


    PS: ich finde deine Idee mit den Nummerierungszettelchen bei den Bestimmungsbildern Klasse. Werde ich sofern ich wiedermal mal welche zu bestimmen habe auch aufgreifen.

    N'Abend :D



    die Blindschleiche (Anguis fragilis) ist KEINE Schlange, sondern eine beinlose Eidechse :).


    jupp das weiß ich doch, hab doch eh geschrieben Schlange/Schleiche ;) Ich bin ich mir eben nicht mehr so ganz sicher, welches Tierchen sich da meine Zuneigung und Streicheleinheiten ergattert hat :D Ich habs nur noch wegschlängeln sehen, was es genau war kann ich beim besten Willen nicht mehr sagen (wollte ich in dem Augenblick auch nicht wissen), bin nur noch auf und davon gelaufen hahaha

    Hello :)


    uaaaah... neeeein :D da weiß ich schonmal was ohne nochmal nachzugucken und dann das *schnief* hätte sogar noch nachgefragt ob die Bezeichnung reicht :(


    Ich bin trotzdem auf den Trip gekommen, find die Idee echt Klasse :alright: Würd mich freuen - wenn auch mit Mehr-Aufwand verbunden - weiterhin solche Rätsel zu sehen. Die Oldstyle-Trimmung macht es noch nen Tick spannender finde ich :)


    Vielleicht bin ich auch mal irgendwann soweit, solche Rätsel einzustellen, dazu müsste ich jedoch erstmal die "kniffligen" Arten selbst genau bestimmen können :D

    Lieber Pablo,


    alles liebe zum Geburtstag und lass dich schön feiern. Denk aber beim Anstoßen auch an uns und trink für jeden von uns hier ein Gläschen mit *hicks* Das werden ein paar Promille - sei's dir gegönnt :D Aber bitte dazu kein hexisches Gericht genießen gell ;)


    @Lexi: Ha, cool. Wobei ich 'nur' Sandra heiße. Hab mich früher im Internet Kassandra genannt, weil ich das als Teenie schick fand :P


    Oh.. den "Spitznamen" haben sie mir in der 1. Klasse auch mal gegeben, Fräulein Kassandra hieß es da dann durchaus manchmal ;) Die hatten wohl zuviel Biene Maya geguckt :D


    Ich bin getauft auf Alexandra, im Pass steht allerdings Sandra somit bin ich rein rechtl. gesehen auch eine Sandra. Und wegen dem Wirrwarr bleib ich lieber bei meinem Spitznamen Lexi :)

    Noch eine Sandra,


    alles liebe zum Geburtstag liebe Namensvetterin, lass dich schön feiern und weiterhin noch viel Glück (vor allem Glück bei schönen Pilz-Funden :D ) und Gesundheit.


    LG Lexi aka Alexandra aka Sandra ;)