Beiträge von Andreas86

    Also meiner Meinung nach hättest du die alten Fruchtkörper der Steinpilze, deren Röhren bereits gelb sind, besser stehen lassen. Dass die madig sind, ist ja klar. Und bei Maronen gucke ich mir immer genau die Hutunterseite an, weil diese oft kleine Madengänge aufweisen. Schade, wenn die Pilze dann in der Tonne landen und ihre Funktion nicht erfüllen können.


    LG,
    Andreas

    Hallo,


    bevor ich meine ersten Speisepilze zum Verzehr gesammelt habe, habe ich immer wieder mein erstes Pilzbuch (Rita Lüder: Grundkurs Pilzbestimmung) gelesen. Selbst nach mehrmaliger Lektüre und Realabgleich in der Natur habe ich mich noch nicht sicher gefühlt und Stück für Stück weitere Literatur herangezogen sowie Fotos von den Pilzarten gemacht. Erst im zweiten Jahr habe ich die Pilze, bei denen es keine gefährlichen Verwechslungsmöglichkeiten gibt, zubereitet, und dann Jahr für Jahr mein Spektrum erweitert. Soll heißen: Tu dir und deinen Verwandten/ Bekannten einen Gefallen und sammle nur dann Pilze, wenn du dich ausreichend mit der Bestimmung beschäftigt hast. Wobei es natürlich sein kann, dass du gerade dabei bist, die Bestimmung zu erlernen und nicht die Absicht hattest, die oben dargestellten Pilze zu verzehren. Dann habe ich nichts gesagt ;).


    Gruß aus SG,
    Andreas

    @ Markus,


    vielleicht verstehst du jetzt, warum ich etwas verwundert über die Aussagen von Tobi war... Hatte auch seine anderen Posts gelesen und irgendwie passte das dann alles nicht so recht zusammen.


    Und ja, Tobi (sofern du noch mitliest), du hast Recht. Ich bin heute tatsächlich ein Furzer, da ich gestern ein leckeres Pfifferlingsrisotto mit ordentlich Zwiebeln hatte ;).


    Lieben Gruß,
    Andreas

    Daran zweifle ich auch gar nicht und das ist auch einer der Gründe dafür, dass ich mich (auch wenn ich nicht viel schreibe) so gerne im Pilzforum aufhalte. Nur glaube ich in diesem Fall nicht daran, da besagtes Forenmitglied erst seit diesem Jahr hier aktiv ist und ich eher den Eindruck habe, dass hier tatsächlich ein wenig dramatisiert wird.


    Naja, freue mich auf jeden Fall gerade über den Regen :).


    Lieben Gruß,
    Andreas

    Hallo,


    wollte mal fragen, wo in Solingen ihr gesucht habt? Bin gebürtiger Solinger und sammle seit vier Jahren aktiv, bin bis dato immer davon ausgegangen, dass es hier nicht viele Gleichgesinnte gibt... :)


    Lieben Gruß aus SG,
    Andreas

    WOW!


    Thomas, du hast ja einen super Blick! Stimmt, ungefähr auf neun Uhr könnte tatsächlich eine Marone sein. Eine nähere Aufnahme wäre hilfreich, nachdem ich mir bereits gestern einen Maronen- Bestimmungsfehler geleistet habe ;).
    Aber die Form des Hutes spricht schon dafür!


    LG
    Andreas

    Hallo!


    Ich denke, du liegst mit deinen Einschätzungen richtig! Schöne Funde! Und eine sehr gute Messerwahl. Freue mich immer, wenn ich Qualitätsprodukte aus meiner Heimatstadt auf Bildern wiederfinde ;). Aber was machst du mit so vielen Rotfuß- Röhrlingen? So lecker sind die nun auch wieder nicht...


    LG
    Andreas

    Zitat

    Hallo, Andreas86!


    Die Unterscheidung Boletus Edulis vs. Boletus Badius musst du bei Gelegenheit mal noch ein bisschen üben. Wink


    LG, Beorn.


    Naja, ich finde nachwievor, dass das Bild ganz links aus den bereits genannten Gründen eher eine Marone vermuten lässt. Bei uns gibt es kaum Steinpilze und die großen Maronen, die ich finde, sehen fast genau so aus.
    Sorry, wollte keine Verwirrung stiften :shy:. Aber es tröstet mich, dass selbst Björn- zugegebenermaßen aufgrund meines Posts- kurzzeitig unschlüssig war. So oder so, ein toller Fund! Also herzlichen Glückwunsch zum Boletus Edulis ;).


    LG
    Andreas

    Aber Achtung!


    Auf dem vierten Bild sind noch zwei andere Röhrlinge zu erkennen (ganz links).
    Genaueres hierzu kann ich aufgrund der Bildqualität jedoch nicht sagen. Nimm für diese nochmal ein Bestimmungsbuch zur Hand. Beim Rest müsste es sich um Birkenpilze handeln.


    Andreas

    Hallo Gartensebi,


    warum schließt du den Birkenpilz (Gewöhnlicher Rauhstielröhrling) aus? Die schwarze Maserung meine ich schon bei einigen Exemplaren zu erkennen. Also für mich ist er das ganz klar. Zumal er unter Birken wuchs...


    Liebe Grüße
    Andreas

    Danke für den Hinweis!!!
    Ich werde beim nächsten Mal darauf achten. Aber was ich mich dennoch frage, ist, warum Maronen als ausgezeichnete Speisepilze gelten? Wie sollte man sie denn am besten zubereiten?

    Liebe Forengemeinde,


    wir waren heute im Wald und haben viele Birkenpilze und Maronen gesammelt. Ich achte immer darauf, dass wir nur junge, knackige Exemplare mitnehmen.
    Dieses Jahr hatte ich mangels Zeit noch keine Gelegenheit, selbst gesammelte Röhrlinge zuzubereiten. Umso größer war die Vorfreude. Habe sie mit Zwiebeln in Butter angebraten, aber letztendlich waren wir etwas enttäuscht. Geschmack war ok, aber die Konsistenz war ziemlich glibberig... :hmmm: Hat jemand ein gutes Rezept? Maronen gelten doch als super Speisepilze. Wie kann ich diesen Speisewert erreichen??? :)

    Hallo!


    Erstmal Glückwunsch zum Fund! Jeder kennt das Gefühl, wenn man eine größere Anzahl Speisepilze findet und einen der Urinstinkt "Sammeln, sammeln, sammeln" übermannt. Aber an dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass der Kaiserling nördlich der Alpen sehr selten ist, auf der roten Liste steht und daher geschont werden sollte! Daher kann ich solche Fundmengen nicht gutheißen :(.


    Andreas

    Guten Morgen nochmal,


    na gut, dann könnt ihr mir gerne nochmal Bescheid geben. Ich habe nur im Moment wenig Zeit, da ich kurz vor meinem 2. Staatsexamen stehe und nach den Ferien fällig bin. Aber an den Wochenenden lässt sich da vielleicht was machen :P.


    Liebe Grüße
    Andreas

    Also eigentlich sind die gar nicht so schwer zu finden. Es kommt natürlich darauf an, wo du sammelst. Das Gute bei Pfifferlingen ist, dass sie nicht streng an einzelne Baumpartner gebunden sind. Das heißt, es lohnt sich in unterschiedlichsten Wäldern nach ihnen Ausschau zu halten. Ich würde dir empfehlen, die nächste Regenperiode abzuwarten und dann nochmal in einen guten Wald zu gehen, denn vor zwei Tagen habe ich noch welche gefunden. Und dann ist mir aufgefallen, dass sie bevorzugt in Hanglage wachsen, gerne unter Brombeersträuchern, Farnen oder auf Moospolstern. Gutes Gelingen :P.


    :plate::plate::plate:
    Grüße aus SG
    Andreas

    Morgen kann ich nicht. Und trotz meines Biologiestudiums kann ich bestimmt nicht mit euren mykologischen Kenntnissen mithalten. Die Pilze sind eher ein Hobby von mir, welches von Jahr zu Jahr intensiver ausgeübt wird :). Wie lange sind denn eure Ausflüge so? Vielleicht ja ein anderes Mal. Fahrt ihr auch noch in andere Gebiete im Bergischen?

    Also, verbeugen muss man sich als Radevormwalder nun wahrlich nicht... ;)
    Ich bin ja schon etwas länger in diesem Forum, lese allerdings mehr als ich schreibe. Ich finde die Fundberichte immer sehr spannend und versuche Parallelen zu meinen Exkursionen zu sehen. Hier kommt gerade mal wieder ein Schauer runter :rain:. Egal, ab morgen bin ich eine Woche in Italien :cool:.


    Liebe Grüße aus SG
    Andreas

    Ich komme aus Solingen. Habe schon gelesen, dass einige User aus dem Oberbergischen kommen. Mein Cousin wohnt in der Nähe von Lindlar. Also Regen hatten wir ja genug in der letzen Zeit :(.


    Grüße
    Andreas

    Glückwunsch zum Fund! Aber Waldausflug?
    Schon beeindruckend, was man in so einer Monokultur, wo eine Art in Reihe und Glied steht, an Pilzen finden kann. Und ich laufe vier Stunden durch einen relativ naturnahen Wald und finde 10 (kleine) Pfifferlinge sowie einige zwar sehr schöne aber ungenießbare Arten. Es ist der Neid, der aus mir spricht.


    Grüße aus dem Bergischen Land
    Andreas