Beiträge von naturgucker

    Hallo Ingo und Fredy, vielen Dank für eure Hilfe. Ich hatte auch spontan an Buckeltramete gedacht, aber mir fehlt da eure Erfahrung. Das Foto drei zeigt die Seite des gleichen Baumstammes, aber die Pilze waren etwas kleiner. Das sollte nicht "unfair" sein, ich hatte ja nirgends behauptet, daß ´es alles die gleichen Pilze seien. Nach euren Hinweisen gehe ich auch davon aus, daß vorne am Baumstamm die Buckeltramenten und direkt daneben an der Seite - etwas kleiner und schmaler - die Schmetterlingstrameten gewachsen sind. Ich wollte eigentlich ein Stück abbrechen, aber die waren so hartgefroren... und dann gefiel mir das Ensemble mit dem vielen Schnee so gut...


    Also vielen Dank und schönen Abend


    Chris

    Heute fand ich im völlig verschneiten Lauer Holz in Lübeck dieses sehr hübsche Ensemble. Vielleicht Trameten o.ä., wer kann dazu was sagen?


    Danke!


    Chris

    Bilder

    • 100214pilz-01.jpg
    • 100214pilz-02.jpg
    • 100214pilz-03.jpg

    Vielen Dank, Ingo, wie immer für deine kompetenten und hilfreichen Ausführungen (auch bei den anderen Themen).
    Das Notieren des Substrats ist eine gute Idee - die hatte ich auch schon, aber bei Baumstümpfen komme ich oft mit meinem Gehölzführer nicht weit und laß es dann lieber offen.
    Guten Jahresausklang wünscht
    Chris

    Ischnoderma benzoinum?
    Oder was ganz anderes?


    Lübeck, Lauer Holz, 28.12.09.


    danke


    Chris

    Bilder

    • 091228isch-01.jpg
    • 091228isch-02.jpg

    Heute im Lauer Holz in Lübeck.
    Ich denke da an eine Tramete, am ehesten wohl gibbosa oder hirsuta.
    Ihr könnt mich gerne präzisieren oder korrigieren - danke!


    Chris


    Hier Fotos von Ober- und Unterseite:

    Bilder

    • 091228tramete-01.jpg
    • 091228tramete-02.jpg

    Hallo,
    heute im Lauer Holz in Lübeck. Sehr häufig wächst da auf Stubben die Geweihförmige Holzkeule (weiß).
    Um was handelt sich bei den schwarzen Pilzen?
    Sind das vertrocknete Expl. der Geweihförmigen Holzkeule, oder handelt es sich um eine der schwarz gefärbten Arten?


    danke


    Chris

    Bilder

    • 091228holzkeule-01.jpg
    • 091228holzkeule-02.jpg

    Hallo Rita,
    vielen Dank, hab gerade mal nachgelesen, na so schwer war das nicht wenn mans weiß (was ich nicht wußte). Schade daß die Fotos im letzten Beitrag von ar12 so unscharf waren, vielleicht hätte ich sie sonst erkannt...?
    Also danke & schönen Sonntagabend noch
    Chris

    Hallo,
    diese Pilze fand ich heute im Schellbruch in Lübeck. Aus der Ferne dachte ich erst an Hallimasch, aber dann gefielen mir Hut und Stiel doch nicht so recht.
    Wer hat eine Idee?
    Danke & schönen Sonntag
    Chris

    Bilder

    • 091227pilz-01.jpg
    • 091227pilz-02.jpg
    • 091227pilz-03.jpg


    Nein, ist Fomitopsis pinicola, der Rotrandige Baumschwamm.


    Hallo Ingo, vielen Dank!
    Bei Fomitopsis pinicola hätte ich mehr Schwarz im Innenbereich des Hutes erwartet, aber das trifft wohl eher auf ältere Expl zu (?).
    Also danke und frohe Weihnachten
    Chris

    Immer diese Porlinge.. könnte das einer der Lackporlinge sein?
    Aufgenommen heute in Lübeck im Wald.


    danke & schönen Feiertag noch
    Chris

    Bilder

    • 091226-PORLING-01.jpg
    • 091226-PORLING-02.jpg


    Prima, Hübchen, vielen Dank !
    Dann ist es Ischnoderma benzoinum - die Rinde ist (wie auf dem Foto zumindest bei Vergrößerung zu sehen) grob borkig, was für einen Fichtenstumpf spricht. Dazu paßt auch die Beschreibung im Gerhard: "Oberfläche samtig-filzig, in den schwärzlichen bereichen teerartig verklebt".
    Bei resinosum sollten auf Druck bräunende Stellen entstehen und rote Tropfen ausgeschieden werden, beides konnte ich nicht feststellen.
    Also gut gemacht, vielen Dank. Der Pilz war mir bisher neu.


    Schönen Abend noch
    Chris


    aber einen sehr interessanten Pilz zeigst Du da. Vermutlich keine Allerweltsart.
    Die Fruchtkörper scheinen ziemlich klein zu sein. Mach doch noch ein paar präzise
    Makrofotos von der Oberfläche und den Poren.....


    Hallo und danke für die Rückmeldung!


    Nein, klein waren sie überhaupt nicht, hatte mich schon gewundert, weil Schichtpilze eigentlich kleiner sind - aber es ist ja wohl ein Porling! Größe weiß ich nicht mehr, werden aber sicher 8 oder mehr cm gewesen sein.


    Ein Stück habe ich abgebrochen und mitgenommen, hier noch Fotos von der dunkelrotbraunen Oberseite und der hellen Unterseite (mit Bruchstelle, damit man die Farbe im Inneren bzw fehlende Verfärbung sieht).


    Noch Ideen?


    Danke & Gruß Chris

    Hier hätte ich wegen der rotbraunen Farbe Stereum subtomentosum gesagt, aber die Hüte schienen mir nicht so verschmälert angewachsen wie nach dem Buch zu erwarten.
    An Bruchstellen hat sich der Pilz NICHT verfärbt, das Fruchtfleisch hat eine bräunliche Farbe, die Oberseite fühlt sich etwas samtig an.
    Vielleicht doch der übliche hirsutum? Dafür fehlte mir die gelbe oder ockerne Farbe - die hat der Pilz, wie man sieht, nur am Rand.
    Gefunden in Lübeck, Mischwald.
    Schichtpilze find ich manchmal knifflig...


    Für Aufklärung dankbar
    Chris


    Hallo Chris,


    schaut sehr nach einem Rötling, Entoloma aus.....



    Vielen Dank, Harald, für den Hinweis auf Entoloma.
    Wenn ich die Entolomas im "Gerhard" durchsehe, bleibt - auch unter Berücksichtigung des Habitates und der Jahreszeit - nur E. sericeum übrig. Der würde von Größe, Hutfarbe und -form, Lamellen und Stiel her sehr gut passen. Allein den Geruch habe ich nicht wahrgenommen, aber da "mehlartig" für meine Verhältnisse nach fast garnichts riecht könnte sogar das hinkommen.
    Ob man da mikrospkopisch noch andere Arten ausschließen muß, dazu fehlt mir die Erfahrung; im Gerhardt ist nur eine einzige Verwechslungsart angegeben, die aber im Frühjahr wächst und auch vom Habitat her nicht paßt.
    Grüße von der Ostseeküste
    Chris

    Hallo,



    diese dunkelbraunen Lamellenpilze wachsen derzeit am etwas erhöhten Strand der Pötenitzer Wiek, einer Brackwasserbucht an der Ostsee bei Lübeck, etwas oberhalb der Flutlinie, zwischen niedrigen Moosen wie zB Tortula ruralis oder auch frei. Der Stängel ist - wie man auf einem Bild sehen kann - innen hohl, Geruch oder Verfärbung konnte ich nicht feststellen.
    Wer kennt den Pilz?


    danke


    Chris

    Bilder

    • 091201pilz-01.jpg
    • 091201pilz-02.jpg
    • 091201pilz-03.jpg


    Hallo Chris!


    Wenn ´s makroskopisch nicht weitergeht, muss man nach Eigenheiten im mikroskopischen Bereich suchen. Natürlich ist dann der im Vorteil, der ein Mikro hat, was ja nicht unbedingt zu den normalen Utensilien eines Haushaltes gehört.


    VG Ingo W


    Hallo Ingo,
    ich würde es dieser Tage mal mit meinem Makroskop versuchen (falls ich den betreffenden Baumstumpf wiederfinde). Da der Pilz aber in meinen Pilzbüchern gar nicht drin ist, an dich die Frage: Was wäre denn ein gut erkennbares Kennzeichen, auf das mikroskopisch (bzw makroskopisch) zu achten wäre?
    Danke vorab für die Aufklärung
    Chris


    Hallo Ingo,
    sehr gut hingeschaut, super, vielen Dank!
    Die Baumart weiß ich nicht. Der Stiel hat in der Tat einige Flöckchen, der Hut evtl auch - allerdings sind die Flöckchen auf dem Hut so winzig, daß ich sie nicht gröber als Reif einschätzen würde. Zudem hat der Stiel einen Stich ins bläuliche. Wenn ich Google nach Mycena corynephora befrage, scheint mir dort der Stiel sehr engmaschig beflockt, fast "behaart" und wesentlich weißer zu sein. Allerdings ganz so blau wie Mycena pseudocorticola auf einigen Fotos im Internet zu sehen ist, waren die Pilzlein auch nicht.... und nun?
    Schönen Sonntag wünscht
    Chris

    In Lübeck am Waldrand wachsen heute diese Mini-Pilzchen aus einem Baumstumpf. Zum Größenvergleich habe ich mal ein Pilzchen aufgenommen, das zwischen dem Zypressen-Schlafmoos (stimmt das?) wächst - also wirklich klein, vielleicht 2-5 mm.
    Wer stellt mir diese kleinen Pilzlein vor?


    danke


    Chris

    Bilder

    • 091114klPilz-01.jpg
    • 091114klPilz-02.jpg
    • 091114klPilz-03.jpg

    Diesen Pilz fand ich heute am Waldrand (Mischwald) in Lübeck. Ich denke es könnte einer der Champignons sein, wer weiß Näheres?
    danke


    Chris

    Bilder

    • 091114grPilz-01.jpg
    • 091114grPilz-02.jpg
    • 091114grPilz-03.jpg


    Hallo Chris,


    vermute mal vorsichtig einen Pilz der Gattung Psathyrella,evt.Schokoladenbrauner Faserling.


    Gruß Detlef



    Vielen Dank, Detlef.


    Wenn ich den jetzt im Buch vergleiche, muß ich sagen: Volltreffer !


    Schönen Sonntag wünscht
    Chris

    Von diesen Pilzen wachsen mehrere hier in Lübeck im Mischwald auf dem Boden. Auffallend fand ich die Form der Lamellen und den überstehenden Rand des Hutes, der zudem zur Mitte hin dunkler (oder zum Rand hin ausblassend) wirkte.
    Wer kennt den Pilz? Habe mal mehrere Ansichten zusammengestellt.
    danke
    Chris

    Bilder

    • 091107pilz2-01.jpg
    • 091107pilz2-02.jpg
    • 091107pilz2-03.jpg

    Schöne Pilzgruppe !
    Hab' mal verschiedene Ansichten aufgenommen, um welchen Pilz handelt es sich?
    Fotografiert heute in Lübeck, Mischwald.



    danke & schönen Abend wünscht
    Chris

    Bilder

    • 091107pilz1-01.jpg
    • 091107pilz1-02.jpg
    • 091107pilz1-03.jpg