Beiträge von spiesheimer

    Gibt es Hinweise, Tipps, Ratschläge zur Zubereitung?

    Hallo,


    ich habe es einfach so gemacht:



    Du wirst sehen, dass die blaue Verfärbung wieder komplett verschwindet und die Pilze schön goldgelb werden. Ruhig schön anbraten für ca. 10 Minuten. Ich selber habe sie nur gesalzen, nachdem ich sie in Butter angebraten habe. Ein Stück Brot dazu und Du hast den wahren Pilzgenuss.


    Guten Appetit!

    Hallo und guten Abend an alle,


    meinen Einstand hatte ich ja bereits mit diesem Thema hier:


    Stockschwämmchen ja oder nein?


    Mein Name ist Ralf und ich komme aus Unterfranken, genauer Unterspiesheim zwischen Schweinfurt und Gerolzhofen. In meiner Kindheit bin ich immer mit meinen Eltern "in die Pilz" gegangen.

    Aus gesundheitlichen Grüne musste ich leider fast alle meiner alten Hobbys aufgeben und bin nun, hier im schönen Allgäu, wieder auf die Pilze gestoßen. Bedingt durch die groß Trockenheit in 2018 gibt es leider keine Steinpilze, dafür habe ich aber viele netzstielige Hexenröhrlinge und Birkenpilze gefunden. Der Test mit den Stockschwämmchen läuft ja gerade :/.

    Was ich so aus meiner Kindheit behalten habe sind die Pilze, die fast alle wollen: Steinpilze, Pfifferlinge, Birkenpilze und Parasol. Dieses Jahr kennengelernt habe ich die "Netzhexen". Von den Stockschwämmchn werde ich wohl in Zukunft die Finger lassen, denn die scheinen wirklich etwas für Experten zu sein.

    Ansonsten erhoffe ich mir hier viele Anregungen für mein neues Hobby und dass ich viele neue Pilze kennen lerne, die ich bisher nicht kenne - da gibt es gaaanz viele!


    Vielleicht liest das ja auch jemand aus meiner Gegend und man kann sich mal auf einen Waldspaziergang treffen.

    Genau solche "Netzhexen" finde ich hier im Allgäu seit Tagen in Massen. Ich habe mir einige davon getrocknet, das Wetter war dazu ja hervorragend. Etliche habe ich auch gegessen.

    Lass' sie Dir gut schmecken!

    O.k., danke für Eure Hinweise, aber jetzt ist es zu spät!

    Vor guten 1 3/4 Stunden hab ich sie gegessen und die Zunge ist immer noch nicht pelzig oder blau angelaufen :P.


    Nein, Scherz beiseite, es hat köstlich geschmeckt und mir geht's prima. Einfach die Birkenpilze, die netzstierigen Hexenröhrlinge und die Stockschwämmchen in Butaris angebraten, mich Weißwein abgelöscht und, mangels Vorhandensein da letzter Tag Urlaub, nur mit Salz und Pfeffer gewürzt. Zwei Stück Brot dazu - köstlich!


    Ich habe sie auch alle einzeln angeschaut und da war nix andres dabei


    .

    Hallo @ Thomas und @ Malone,


    herzlichen Dank für Eure schnelle Hilfe! So kann ich mir mein Pilzmahl aus Birkenpilzen, netzstierigen Hexenröhrlingen und Stockschwämmchen noch als Abendessen zubereiten und schmecken lassen.

    Wenn ich es überlebe, dann melde ich mich wieder ^^

    Hallo an alle hier, die sich mit Pilzen gut auskennen.


    Ich bin hier im schönen Allgäu und habe die letzten Tage mit Birkenpilzen und netzstierigen Hexenröhrlingen überlebt :).


    Nun habe ich, nachdem es mal seit längerem wieder geregnet hat, heute Pilze gefunden, die ich persönlich für Stockschwämmchen halte, aber gerne noch fundierte Meinungen dazu einholen möchte.

    Sie riechen sehr gut nach Pilz und nicht modrig! Fotos, die hoffentlich genügend Aussagekraft haben, für ich mit bei.


    im Voraus schon einmal herzlichen Dank für Eure Hilfe!


    Viele Grüße aus Nesselwang im Allgäu

    Ralf