Beiträge von Kessika


    Hallo Heidi,


    ich habe jetzt bei allen dreien den Stiel herausgedreht und den Hut in der Mitte durchgeschnitten. Der bleibt komplett weiß - also das Innere...

    Hallo Emil,



    herzlichen Dank für die Rückmeldung! :-)


    Ja, die Hutschuppung fand ich auch etwas merkwürdig, aber ansonsten sieht er ganz genauso aus, wie die Parasole, die ich bisher gefunden hatte...
    Klar, keine Essfreigabe! ;)

    Hallo ihr Lieben,


    ich habe heute drei (meiner Meinung nach) Parasol-Pilze gefunden - würdet ihr mir Recht geben?


    Normalerweise erkenne ich sie gut, aber heute standen eben diese drei vereinzelt (nicht in unmittelbarer Nähe zueinernder) im Wald zwischen Farn, Buchen und Brombeerhecken sowie Gehölz.
    Normalerweise finde ich Parasol-Pilze immer im "Rudel", ziemlich beienander stehend... daher bin ich mir grad ein bisserl unsicher.


    Anbei zwei Fotos, eins mit Knolle. Die Ringe lassen sich bei allen drei Pilzen verschieben (was ja eigentlich auf Parasol hindeutet).


    Herzlichen Dank schon mal für eure Hilfe... :-)


    p. s. Sorry für die üble Bildqualität, ist das Handy...




    Vielen Dank, Tanja... ich glaube, dann werde ich mich das nächste Mal rantrauen! ;)

    Hallo zusammen,


    ich habe ja schon des Öfteren Semmelstoppelpilze gefunden (nicht mitgenommen), von oben habe ich sie immer mit Pfifferlingen verwechselt...
    Semmelstoppelpilze sind ja auch essbar.


    Mich würden mal eure Meinungen zum Geschmack und zur Verwertung des Pilzes interessieren. :plate:


    Vielen Dank schon mal... :)


    Hallo Oerhling,


    herzlichen Dank für die tollen Infos und die Tipps! :alright:


    Das mit den 8 - 10 Arten (und das sind schon viele *grins*) ist eine super Idee... danke! :)


    Ok, super!! ...dann werde ich das nächste Mal auf jeden Fall Ober- und Unterseite fotografieren. :alright:


    Ja, wie gesagt, ich interessiere mich ja sehr für die Pilzbestimmung, da ich leider viel zu wenig Ahnung habe. Und natürlich liebe ich es auch, zu fotografieren! ;)


    Herzlichen Dank nochmal! :)

    Hallo zusammen! :)



    Erst einmal vielen herzlichen Dank für eure Mühe (trotz übelster Angaben bzw. Nicht-Angaben von mir, sorry!!)!


    Ich versuche mal noch, ein paar Daten zu ergänzen, bzw. ein paar "Bodenbilder" dazuzufügen.


    Bzgl. der Pilze, die man nur von oben sieht und es keine Unterseiten-Bildern gibt, wollte ich die nicht einfach grundlos aus dem Boden rupfen, um
    Unterseiten-Fotos zu machen... aber das nächste Mal versuche ich, detailreichere Aufnahmen zu machen. :angel:


    JanMen, herzlichen Dank auch für das Kompliment bzgl. der Fotos! :)


    So, anbei nun die Boden- bzw. Umgebungsbilder (es war an Baumbestand vorhanden: Fichten, Buchen, Eichen... und ein paar Bäume, die ich nicht bestimmen konnte). Dazu gab es zahlreiche große Stellen mit Farn, sehr viel Moos (bei dem ich zig an Röhrlingen gefunden habe) und dann auch wieder ziemlich viel Reisig (von den Fichten, die um die Fichtenstämme herumlagen). Hm... was fällt mir noch ein? Einige abgeholzte Baumstümpfe und viele Stellen mit Brombeersträuchern.
    Dazu gab es auch viele Stellen mit Klee... ich hoffe, das hilft a bisserl.


    Die Knollenblätterpilze (wie ich vermute) befanden sich in einem Fichtenwaldstück (hauptsächlich Fichten und vereinzelt ein paar Buchen). Ziemlich dunkles Waldstück und sehr viele Moos-Stellen sowie Fichtennadeln überall. Vereinzelt Blätter (von den Buchen).


    Oh und interessant wäre, ob davon einer (außer der Marone bzw. der Röhrlinge) evtl. essbar wäre... bzw. die Möglichkeit besteht (OHNE Verzehr-Freigabe, selbstverständlich!)


    Vielen lieben Dank euch allen!! :)








    [hr]



    Hallo Jan-Arne,


    vielen Dank auch für den Tipp in Bezug auf deine Signatur. Ich habe mir die Bestimmungsangaben gleich mal für's nächste Mal abgespeichert. ;)


    Allerdings kann ich mit vielen Angaben vermutlich leider nicht soviel anfangen (Sporenpulver etc.), weil ich eigentlich Anfängerin in Sachen Pilzen bin. Ich sammle erst seit 2012 und auch nur folgende Sorten:


    Steinpilze (wenn ich denn mal einen finde!)
    Pfifferlinge
    Maronen
    Röhrlinge (diverse Sorten)
    Parasol
    Krause Glucken


    ...das war's auch schon. ;)


    Aber ich liebe es, Pilz-Fotos zu machen und ich interessiere mich sehr für die verschiedenen Arten und lerne auch gerne Neues dazu! :alright:

    Hallo ihr Lieben,



    ich war heute morgen mit meinem Hund auf Pilztour... ein paar Essbare habe ich sogar gefunden, allerdings leider wieder keinen Steinpilz und auch keine Pfifferlinge. :shy:


    Dafür habe ich jede Menge an Pilz-Fotos gemacht... bei einigen Pilzen bin ich mir mit der Bestimmung relativ sicher, manche kenne ich überhaupt nicht.
    Vielleicht könnt ihr mir helfen? Das wäre super! :alright:


    p. s. Bitte nicht wundern, dass viele Pilze nicht von unten sichtbar sind, aber ich wollte sie einfach nicht ausreißen. Wenn dadurch die Pilzbestimmung nicht gelingen sollte, kein Problem! :)


    Ich danke euch schon mal vorab ganz herzlich!! .heart



    Nr. 1 = Falscher Pfifferling?


    Nr. 2 = ???


    Nr. 3 = Netzstieliger Hexenröhrling?


    Nr. 4 = ???


    Nr. 5 = Baby-Steinpilz?


    Nr. 6 = ???



    Nr. 7 = ???




    Nr. 8 = ???


    Nr. 9 = ???


    Nr. 10 = ???


    Nr. 11 = ???


    Nr. 12 = ???


    Nr. 13 = Knollenblätterpilz (?) und wenn ja, welcher?




    Nr. 14 = Maronenröhrling


    Nr. 15 = Röhrling (welcher?)


    Nr. 16 = Täubling (welcher?)


    Nr. 17 = Gold-Röhrling


    Nr. 18 = Knollenblätterpilz (?) - wenn ja, welcher?





    Nr. 19 = Röhrling (welcher?)


    Nr. 20 = Täubling (?) - wenn ja, welcher?


    Hallo Pablo,


    ah, ok.. das wusste ich nicht. Tintling habe ich noch nie gegessen.
    Vielen Dank für den Tipp! :alright:


    Super, vielen herzlichen Dank dir! :)
    Die hätte man dann also auch essen können... tja, Pech gehabt - oder Glück für die Pilze! ;)

    Liebe Pilzfreunde und Pilzfreundinnen,



    kann mir jemand weiterhelfen und sagen, was das hier für ein Pilz ist?
    Ich vermute, ein Tintling, aber was für einen kann ich leider nicht sagen, dazu kenne ich mich zu wenig aus.


    Ich habe leider auch kein Bild der Pilze von unten, da ich keinen von denen herausreißen wollte - sie sahen einfach zu schön aus!  


    Wo ich sie gefunden habe:


    Mitten auf einem, ziemlich zerfahrenen, Forstweg. Den Baumbestand kann ich nicht mehr zu 100 %-iger Sicherheit sagen (ich meine, es waren
    hauptsächlich Fichten, aber auch ein paar Buchen).
    Auf dem Weg waren sehr, sehr viele der Pilze, allerdings waren die meisten wie vertrocknet und hatten schwarze Ränder (wie verkohlt) und einen ganz
    dünnen, teilweise in sich geknickten Stiel.
    Mehr fällt mir jetzt leider da grad nicht ein...


    Vielen lieben Dank schon mal für eure Hilfe!





    Hallo Kessika,


    Vielen Dank! :alright: Ich habe mal nachgeguckt wie weit ungefähr deine Stellen von meiner wo ich dieses Jahr gesucht habe entfernt sind. Ich habe immer so zwischen Calw und Bad Liebenzell gesucht und mal zwischen Bad Liebenzell und Bad Wildbad. Es ist schon zwar weit weg von dir, aber an einer Stelle dort habe ich Anfang September so viele Hexenpilze gefunden, dass man locker 3 Körbe voll machen konnte. Es hatte den Anschein, dass es dort mehr geregnet hatte. Aber mit dem Regender kommen soll, sollte es etwas besser werden auch bei dir.


    LG Angelika


    Hallo Angelika,


    ja, ich hoffe auf den Regen... ;)


    Lieben Dank und viele Grüße


    Kessika

    Ich danke euch allen ganz dolle!! .heart Ihr habt mir mit euren Meinungen und Tipps super geholfen... DANKE! :)


    Vielleicht muss ich einfach mal abwarten, es soll ja die nächsten Tage Regen geben... und dann mal gezielt nach Fichten Ausschau halten! ;)


    @ Angelika, das ist in der Ortenau.


    Dankeschön nochmals und einen schönen Abend :)

    Vielen herzlichen Dank für die Antworten! :)


    Ja, das mit dem Moos dachte ich mir auch schon... aber ich muss auch ehrlich sagen, ich habe in diesem Herbst
    noch keinen einzigen Steinpilz gefunden - weder in diesem Wald, noch in anderen Waldstücken, in denen ich letztes Jahr
    welche gefunden hatte.


    Parasol und Krause Glucken habe ich bereits jede Menge gefunden... aber die Steinpilze lassen sich dieses Jahr hier irgendwie
    nicht blicken (auch die Pfifferlinge nicht).


    Hier = Nordschwarzwald


    Viele Grüße und dankeschön nochmals!! ;)

    Hallo zusammen! :)



    Ich war heute wieder in einem Waldstück unterwegs, in dem ich ab und an mal Krause Glucken gefunden habe.


    Nun wollte ich euch fragen, ob dieser Wald bzw. der Boden dafür, nicht eigentlich eine Traumlandschaft für Steinpilze sein dürfte?


    An Baumbestand findet man hauptsächlich Buchen und auch nadelige Bäume (bin mir nicht sicher, ob es Fichten sind) - also ein Mischwald.
    Der Boden ist übersät mit Nadeln, Zapfen... und ist ziemlich weich bzw. durch die vielen Nadeln und Blätter sehr weich "gepolstert".
    Im Anhang seht ihr die Bilder.


    Es wundert mich einfach, weil ich in dem Waldstück (leicht am Hang gelegen) noch nie einen Steinpilz gefunden habe und ich gehe des Öfteren dort durch...


    Herzlichen Dank für eure Meinung! .heart


    Liebe Grüße und ein supi Wochenende


    Kessika



    Bilder

    • P1400486.jpg
    • P1400484.jpg
    • P1400485.jpg