Hallo, Besucher der Thread wurde 1,3k aufgerufen und enthält 3 Antworten

letzter Beitrag von felix125 am

Mächtig gewaltig

  • Guten Abend zusammen,


    ich weiß ja nicht wie es im restlichen Deutschland so aussahe heute mit dem Wetter, hier im Erzgebirge war Bilderbuchwetter. Blauer Himmel mit ein paar Wölkchen, eine ganz leichte Brise und so kanpp 20 Grad.
    Ich habe so früh ich nur konnte Feierabend gemacht, meine Frau eingesammelt und ab in den Wald.
    Erstmal ein Schreck! Kamera vergessen . AAAArrrrghhhh!!!
    Nunja, nicht zu ändern.
    Eine knappe Stunde unterwegs und nicht einen Pilz... Also haben wir beschlossen zum Auto zurück zu gehen... Immer auf dem Weg entlang.. Huch..ein Steinpilz... Perfekt. 2m weiter der nächste ... 3 m weiter der nächste... Da geht vielleicht doch noch was... Wir fanden noch ein paar Maronen und dann in einem Laubwäldchen mit jungen Bäumen den hier. Reichliche 20 cm groß

    Leider konnte ich ihn nicht im Wald fotografieren ( nochmal AAAArghhh)
    Und was aber noch viel besser ist. Nicht weich, nicht madig nichts. einfach nur perfekt:

    Um meine Freude zu verstehen muss man vielleicht wissen das es meine erste Rotkappe (denn als Birkenrotkape habe ich es idendifiziert) ist die ich je gefunden haben. Birkenpilze haben wir ja öfters. Und dann gleich so ein Prachtexemplar.


    In der nächsten halben Stunde ging dann nicht mehr viel (wahrscheinlich auch weil mein Blick mehr im Pilzkorb als auf dem Boden war. ;) )
    Also mal wieder zum Auto zurück. Kurz vorm verlassen des Waldes seh ich unter einem Ast ne Pilzkappe und ringsumher massig weiße "Splitter". bei näheren Betrachten ein Steinpilz... ein großer Steinpilz.
    Ich dachte mir so.. Nunja, da wird einer drin rumgepult haben und gesehen das er madig ist... Drücke auf den Kopf.. fest!
    Also habe ich ihn mal freigelegt (und schon wieder gedacht.. AArrrrrgh keine Kamera) und was soll ich sagen ein perfekter (wenn auch optisch etwas derangierter) Steini.

    Ich nehme an die Splitter ringsum vom Stiel, das war ein Tier... Welche könnten das eigentlich sein? Hasen?


    Nun war ich denn mehr als glücklich und es konnte nach Hause gehen. Gegessen werden sie erst Morgen.


    Wäre ich nicht zufällig am Weg über die ersten 3 Steinpilze gestolpert wären wir so zum Auto und hätten gesagt es gibt so gut wie gar nichts.
    Und so muss ich sagen...
    Mächtig gewaltig! Ich habe von den beiden nicht ein Gramm weggeworfen.


    viele Grüße und einen schönen Abend



    Jens


    P.S. vorhin habe ich gelesen das die Birkenrotkappe in Deutschland geschützt ist. Was bedeutet das? Hätte ich ihn gar nicht mitnehmen dürfen? Das kann keiner wirklch verlangen, oder?

  • Sehr schöner Fund, glückwunsch. Naja, wenns geschutzt ist, dann maximal ein Kilo pro Person. Gibt ja die rote und die schwarze Liste. Steinpilz ist auch geschützt, darf nicht verkauft werden und maximal ein Kilo pro Person. Der schwarze Steinpilz hingegen ist auf der anderen Liste und darf nicht gesammelt werden. Habe mal gelesen bis zu 5000 Euro Strafe. Habe aber das WE auch mehr al ein Kilo Steinpile gefunden, Sogar verschiedene ;) Man kann halt nicht widerstehen

  • @Jens: Glückwunsch zum Fund. Wobei ich die Rotkappe eher einen sehr sehr schwachen Pilz finde. Würde man nicht wissen, dass es eine Rotkappe ist, würde man meinen man beisst auf einem gummiartigen geschmacklosen Stück Etwas herum...
    Psilo: Das Thema mit gesammelten Pilzen und deren Verkauf (welcher bei heimischen Waldpilzen eher generell verboten ist!!!) wurde an anderer Stelle ausufernd behandelt. Z.B. hier: pilze-verkaufen-t-6470.html

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.