Rosen und Pilz?

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 273 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von boccaccio.

  • Moin,


    heute Morgen schaue ich nach meinen Rosen und muss diesen Pilz(?) entdecken.

    Kann mir jemand sagen, was das ist und was ich dagegen tun kann?

    Viele Blüten sehen so aus:

    Dann gibt es da noch Schaum an mehreren Stellen:

    Es ist einfach nur ätzend. Da wachsen die Rosen so schön und dann das!

  • Hallo Peter!

    Ich bin zwar kein Experte und stelle mal die Vermutung an, dass es sich tatsächlich um einen Pilz handelt, nämlich um den Echten Mehltau.
    Ich kopier hier mal rein, was ich dazu gefunden habe:


    Der Echte Mehltau ist ein hartnäckiger Pilz, der häufig Rosen befällt. Er wird auch Schönwetterpilz genannt, denn er taucht insbesondere bei Temperaturen über 20 Grad in Kombination mit hoher Luftfeuchtigkeit auf. Gerade neue Triebe und Blätter können bei anhaltender Trockenheit nicht richtig ausreifen und bieten dem Pilz Angriffsflächen. An den befallenen Stellen ist dann ein weißer, mehliger Belag sichtbar.

    Milch wirkt als Hausmittel gegen Echten Mehltau

    Wenn der Echte Mehltau die Rose bereits befallen hat, gibt es ein einfaches Hausmittel, um den Pilz zu bekämpfen. Dafür einen Teil Rohmilch oder Vollmilch (keine H-Milch) mit acht Teilen Wasser mischen, also beispielsweise 100 Milliliter Milch und 800 Milliliter Wasser. Das Ganze in eine Sprühflasche geben und ein Mal pro Woche auf die Rose sprühen. Diese Mischung kann auch vorbeugend angewendet werden, sie schadet der Rose nicht.

    Mehltau bei Rosen vorbeugen

    Damit es erst gar nicht so weit kommt, sollten insbesondere empfindliche Rosen in nährstoffreicher, feuchter Erde stehen. Zudem ist ein sonniger und luftiger Standort wichtig, damit die Blätter nach Regen rasch wieder trocknen und dem Mehltaupilz möglichst wenig Angriffsfläche bieten.

    Bei anhaltender Trockenheit sollten empfindliche Sorten und vor allem junge Rosen öfter durchdringend gewässert werden. Anschließend den nassen Boden mit Mulch abdecken, damit die Feuchtigkeit gut gespeichert wird.

    Die Schaum-Kugel auf deinem 2. Foto lässt mich vermuten, dass das von der Schaumzikade stammen könnte.
    Die Larven dieses Tiers schützen sich durch selbst produzierten Schaum vor Feinden.
    Das ist meines Wissens nicht gefährlich für die Rosen.
    Du kannst es aber mit Wasser abspülen, wenn es dich stört.

    Liebe Grüße,
    Alois