Hallo, Besucher der Thread wurde 361 aufgerufen und enthält 2 Antworten

letzter Beitrag von Joschua am

Riesenporling an Wurzel einer Buche

  • Editiert!


    Hallo liebes Forum!


    ich habe mich dazu entschlossen hier den Verlauf des Pilzes zu dokumentieren. In den Büchern findet man selten Abbildungen aus den jungen Stadien, was mich beim ersten auffinden vor ein Rätsel gebracht hat in der Pilzbestimmung. Unten findet ihr die Bilder zur Entwicklung des Pilzes mit Angabe des Datums.


    Hier unten der ursprüngliche Text zum Beitrag:


    Ich bin ein eher spontaner Pilzsucher und achte immer auf die Wetterbedingungen und nicht auf die Jahreszeit. Seit meiner Kindheit bin ich mit meinen Eltern immer Pilzesuchen gewesen. Seit etwas 10 Jahren habe ich für mich beschlossen, mich auf zwei Pilzsorten zu spezialisieren. Das sind Morcheln und Herbsttrompeten, wobei ich nicht wirklich mit den Morcheln erfolgreich war. Dafür mit den Herbsttrompeten. Hier müssen die Wetterbedingungen stimmen, dann kann man ernten gehen, weil der Pilz standorttreu ist.

    Ich habe angefangen als Hobby mit Holz zu arbeiten und zu Tischlern. Dabei ist mein Interesse auf die Baumpilze gefallen.


    Jetzt zur Überschrift:

    ich habe an einer Buche den Pilz gefunden und habe ihn über ein schnelles Bild (siehe Anhang) abfotografiert, damit ich ihn zuhause bestimmen kann. Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich ein Baumpilz ist. Er ist an der Wurzel der Buche gewachsen. Größe: hoch ca 10 cm, Durchmesser ca 20 cm

    Ich habe den Pilz stehen gelassen, weil ich die Natur respektiere.


    Ich würde nochmal zu dem Pilz hingehen um ihn näher beschreiben zu können und um weitere Bilder zu machen. Allerdings weis ich nicht genau, welche Informationen euch helfen würden den Pilz zu bestimmen. Wäre sehr dankbar, wenn ihr mir sagen könntet, was ihr noch wissen möchtet. Dann werde ich die Stelle noch einmal aufsuchen und die Punkte beschreiben.


    Lieben Gruß


    Joschua


    Der Pilz am 14.9.2020


    Der Pilz am 18.9.2020


    Pilz fotografiert am 30.9.2020


  • Hallo Harald,

    vielen Dank für deinen Hinweis. Jetzt nach vier Tagen sieht er wirklich aus wie ein Riesenporling. Auch die typisch schwärzliche Verfärbung bei Berührung ist zu erkennen.


    Ab wann zählt der Pilz als jung oder alt. In dem Pilzbuch und im Internet ist zu finden, dass der Pilz später scharf und bitter schmeckt. Es steht leider nicht mehr dazu im Buch.


    Ist der Riesenporling ein leckerer Speisepilz?


    Lieben Gruß

    Joschua

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.

  • Joschua

    Hat den Titel des Themas von „Unbekannter Pilz an Wurzel einer Buche“ zu „Riesenporling an Wurzel einer Buche“ geändert.