Komplett Lila Pilz ?!

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 23.261 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Gerd.

  • Habe heut im Wald einen komplett lila Pilz gefunden ,hatte leider keine Cam dabei und habe ihn in keinem Bestimmungsbuch gefunden.Der Hut und Stiel waren lila,es standen noch einige von den rum ,habe sie aber alle stehen lassen weil ich solche noch nie sah. Kann mir jemand weiterhelfen was das für eine Art ist ?
    Danke mfg quak

  • Solche habe ich auch schon öffter gesehen. Könnte vielleicht der Amethystblauer Lacktrichterling `Laccaria amethystina ´sein. Dann wäre der essbar. Leider hat der aber giftige Doppelgänger die ich in meinem Buch nicht mit Bild habe.
    Gesammelt habe ich den deshalb noch nie.


    Wenn ich mal solche finde mache ich mal Bilder.



    Roland

  • Hallo aus Österreich!
    Wenn der gesichtete Pilz einen ganz schlanken Fuß hatte und nur sehr klein - also 1,5-3 cm Hutdurchmesser - war, die Konsistenz fast etwas gallertig - dann könnte es der violette Lacktrichterling sein und ist eßbar - ist auch nicht unbedingt mit einem anderen Pilz zu verwechseln, außer mit einem ähnlich färbigen Rettichtrichterling - aber der riecht ganz intensiv nach Rettich.


    Dann gibts noch einen violetten Ritterling - aber soweit ich weiß wächst der früher im Jahr und dann gibts noch den lila Dickfuß - ist nicht genießbar und ein eher stämmiger Pilz - Hutgröße um die 5-8 cm - der ist knallviolett.


    Herzliche Grüße - Karoline

  • Hallo Karoline,


    Zitat von Karoline


    Wenn der gesichtete Pilz einen ganz schlanken Fuß hatte und nur sehr klein - also 1,5-3 cm Hutdurchmesser - war, die Konsistenz fast etwas gallertig - dann könnte es der violette Lacktrichterling sein und ist eßbar - ist auch nicht unbedingt mit einem anderen Pilz zu verwechseln, ...


    Violetter Lacktrichterling (Laccaria amethystina)
    - Der Hut kann durchaus auch 5cm breit werden
    - Diese Art hat eine elastische Konsistenz und ist keineswegs "etwas gallertig", darunter stelle ich mir etwas ANDERES vor.
    - Olaf zeigt ein Prachtexemplar dieser Pilzart und auch die entscheidenden Details: Man achte auf den Habitus, die breit angewachsenen und entfernt stehenden, +-dicklichen Lamellen und auch darauf, dass es ein "Hellsporer" ist. Was die Farbe angeht, da kann die sehr stark ausgeblasst sein.
    ---> Obwohl die Gattung "Laccaria" (Lacktrichterlinge, -je nach Autor- nur 10-12 europäische Arten) im Feld mit entsprechenden Merkmalskenntnissen (nicht Bilderbuchvergleich) recht gut ansprechbar ist, gibt es bei der von Dir genannten Art gelegentlich durchaus Irritationen, da es in dieser Gattung auch Arten mit nicht in allen Teilen "violetten Farben" gibt.


    Na klar: Ich stimme Dir zu, dass man ohne Hirn/Merkmalskenntnissen und bei Bildvergleich (wenn man da nur auf die Farbe achtet!) Laccaria-Arten auch völlig falsch bestimmen kann. Deine Beispiele dazu werde ich noch kommentieren.
    ---------------------------


    Zitat


    , außer mit einem ähnlich färbigen Rettichtrichterling - aber der riecht ganz intensiv nach Rettich.


    Da hast Du wohl an die Arten um Mycena pura (Gemeiner Rettich-Helmling) gedacht:
    - Die riechen zwar nach Rettich, aber keineswegs immer "ganz intensiv"
    ---> Richtig, wenn man blind ist und z.B. den Lamellenabstand nicht beachtet, dann wäre das eine Möglichkeit für eine Fehlbestimmung.
    ---------------------------------


    Zitat


    Dann gibts noch einen violetten Ritterling - aber soweit ich weiß wächst der früher im Jahr


    - Der "violette /nackte Rötelritterling" (Lepista nuda) ist ein typischen Herbstpilz, den man gelegentlich (meist kleinere Fruchtkörper bildend) auch im Frühjahr finden kann.
    --> Diese Art (inkl. der nächsten Verwandten) kann man mit einem "Lacktrichterling" nur verwechseln, wenn man den Habitus völlig ignoriert.


    Zitat


    und dann gibts noch den lila Dickfuß - ist nicht genießbar und ein eher stämmiger Pilz - Hutgröße um die 5-8 cm - der ist knallviolett.


    - Cortinarius (Sericeocybe) traganus (Lila Dickfuss, Safranfleischiger Dickfuß), kann durchauch auch deutlich größer als 8cm werden, hat im Jugendzustand eher "blass-violette" Farben, die im Alter "verblassend-lehmfarben, oder ledergelb bis rostbraun" werden.
    - Es gibt noch eine ganze Reihe weiterer "Haarschleierlinge, sind "Braun- und keine "Hell-Sporer", mit +-violetten Farben.
    ---> Du hast es erwähnt: Verwechsel kann man diese +-violetten" Haarschleierlinge mit dem "Violetten Lacktrichterling" nur, wenn man den Habitus völlig ignoriert. Bei den orangebraunen bis fleischfarbenen Arten aus dem Verwandtschaftskreis von Laccaria laccata (Rötlicher Lacktrichterling) ist die Verwechslungsgefahr (z.B mit Hautköpfen) schon deutlich höher.


    Herzliche Grüße
    Gerd