Hallo, Besucher der Thread wurde 1,3k aufgerufen und enthält 3 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Welcher Champignon ?

  • Hallo miteinander,


    haben heute auf einer kuhwiese champignons gefunden.
    zumindest dabei bin ich mir schonmal sicher. nur welcher?
    für einen wiesenchampignon ist der stiel zu dick.
    ich tippe auf großporiger riesenchampignon.
    das ist das was meinem buch am nächsten kommt.


    Hutdurchmesser vom größten 12 cm
    hut: cremeweis, zur mitte hin leicht bräunlich, oberfläche leicht geschuppt
    lammellen: farbe beim alten rosegrau, dichtstehend am stiel frei
    stiel: extrem dick, die jüngeren sehr flockig an der oberfläche,
    gezähnter ring
    fleisch: weiß ohne rötung ect., geruch vielleicht etwas anisartig.


    möchte einfach sichergehen und bin gespannt, ob ich richtig liege





  • Hallo, Himbeerkäfer!


    Schwierig. Es ist kein Wiessenchampi, da liegst du richtig. :alright:
    Es ist auf jeden Fall ein Gilber, auch das stimmt.
    Aber bei urinascens bin ich nicht so sicher. Der gilbt eigentlich am Hut nur sehr schwach. Allerdings gäbe es noch einige weitere Arten, die stärker gilben, stärker nach Anis riechen, und deren Hutoberfläche eben auch geschuppt sein kann. Einige dieser Arten werden teilweise auch mit dem Großsporigen Egerling synonymisiert. So auch zB der Strohgelbgeschuppte Egerling (Agaricus substramineus).
    Gegen A. urinascens im strengen Sinne spricht mE. die strake Gilbung am Hut und die etwas schuppige Oberfläche.


    In Frage käme hier vielleicht auch eine "Kleinausgabe" des Schafchampignons (Agaricus arvensis). Oder eben eine der Arten aus diesem Komplex. Dort ist es leider ähnlich kompliziert wie bei A. urinascens... :hmmm:



    LG, Pablo.

  • Hallo, Himbeerkäfer!


    Natürlich, keine Essensfreigabe. Hatte ich auch bei dir nicht mit gerechnet.
    Die Gattung erkennst du ja sicher, und da ist alles, was nach Anis riecht und nicht quietschgelb in der Stielbasis wird, essbar. :alright:
    Allerdings: Auf Bild 2 sieht man eine total verwurmte Stielbasis. In so einem Fall gilbt da auch bei einem Karblegerling nichts mehr. Aber der riecht nicht nach Anis und kommt normalerweise deutlich schlankstieliger daher. Der Ring würde auch nicht passen und der Hut gilbt vor allem am Hutrand. Das würde dir auffallen, das sieht nämlich echt witzig aus. ;)



    LG, Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.