Hallo, Besucher der Thread wurde 1,1k aufgerufen und enthält 2 Antworten

letzter Beitrag von Harzpilzchen am

Unbekannter Pilz aus 2009

  • Liebe Pilzfreunde
    ich bin gerade dabei, meine Exikkate zu ordnen und dabei habe ich mir einen Fund vom 20.11.2009 angeschaut.




    Gefunden auf dem Ochsenkopf, Steppenrasen auf Kalksandstein, ohne Begleitbäume. Geruch unbedeutend, Hutdurchmesser 2cm.






    Basidien meist viersporig, mit zystidenartigen fädigen Elementen


    Sporen eindeutig amyloid
    Sporen [95% –• 10 –• LQP –• E –• Kongo SDS] = 6,6 - 7,7 - 8,8 x 3,6 - 4,3 - 5 µm





    HDS besteht aus Hyphen


    Ist es vielleicht eine dunkel gefärbte Pseudoomphalina spec.? So richtig habe ich keine Idee und hoffe auf Hilfe.


    LG Hartmut

  • Hallo Hartmut,


    ich denke schon, dass das eine Pseudoomphalina ist (Habitus, hyphige HDS, amyloide Sporen). Dann wird's aber schwierig, da sich die Merkmale bei deinem Fund etwas widersprechen. Folgt man Ludwig, so müsste das makroskopisch P. pachyphylla sein ( ± gerade angewachsene oder mit Zähnchen herablaufende Lamellen). Dagegen sprechen aber die eindeutige Amyloidität der Sporen und die Sporengröße (deine sind zu klein). Deutlich amyloide Sporen soll P. kalchbrenneri haben, welche aber ebenfalls größere Sporen besitzt; kleinere Sporen passen zu P. compressipes mit aber wiederum nur schwach amyloiden Sporen. Sowohl P. kalchbrenneri als auch P. compressipes sollen außerdem deutlich herablaufende Lamellen haben.


    Leider hatte ich bisher nur wenige Funde in dieser Gattung, weshalb ich nicht viel eigene Erfahrung beisteuern kann. Ich würde diesbezüglich aber mal Andreas Gminder kontaktieren, vielleicht kann er weiterhelfen.


    Schöne Grüße
    Gernot

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.