Arten

Teilen

Kommentare 8

  • Es gibt Pilzarten, die kreuzbar sind, also Hybride bilden - ebenso wie es bei vielen Pflanzen Hybride gibt (zwischen Arten). Eine Sorte ist eine Zuchtform einer Art. Interessant ist daher eher die Unterscheidbarkeit von Arten im Vergleich zu Unterarten oder Varietäten.


    Der Artbegriff ist recht kompliziert und es ist eine Grauzone, ab welchem Stand der Auseinanderentwicklung man nicht mehr von Unterart oder Varietät, sondern von Arten spricht. Die Kreuzbarkeit ist hier nur ein einseitiges Argument. Lassen sich zwei Populationen nicht kreuzen, so gehören sie (wenn es keine Kreuzungsmöglichkeit über mehrere Teilschritte über Zwischenpopulationen gibt) per definitionem zwei Arten an, sind also getrennte Arten. Lassen sich zwei Populationen aber kreuzen, können sie dennoch zwei unterschiedlichen Arten angehören. Und Kreuzbarkeit vs. Nichtkreuzbarkeit ist auch eine Grauzone. Bei 5% Kreuzungswahrscheinlichkeit (als Beispiel) gibt es potentiell Hybride, dennoch besteht eine starke Kreuzungsbarriere.

    • Super Danke, der Kommentar wird sicher vielen bei der Zuordnung helfen.

    • Gern geschehen :-)

    • Wenn ich darf, übernehme ich den Kommentar direkt ins Lexikon, dann wird es auch gleich korrekt angezeigt.

    • Sehr gerne, gar kein Problem ;-) - allerdings definiert er die Art auch nicht wirklich, sondern erklärt nur, dass Kreuzbarkeit allein ein eingeschränktes Argument ist. Es gibt verschiedene Artkonzepte, die man Fall für Fall anwendet / anwenden kann - biologisches, genetisches, evolutiv-ökologisches, morphologisches (etc.) Artkonzept. Ich kann mir aber gerne Gedanken machen, wie man es andeutungsweise definieren kann. Das Thema ist biologisch betrachtet sehr komplex, sonst würde auch nicht so viel über Berechtigung von Artrang diskutiert werden - in Fachpublikationen genauso wie in Foren und bei Pilztreffs und Exkursionen ;-)

    • Ich würde mich freuen wenn Du hier einen passenden Text für mich hättest.