Beiträge von Frank Fruchtkörper

    Hallo Pumba!


    Da kann ich mich genau in dich hineinversetzen...War vor 2 Wochen auch in einem Wald bei mir in der Nähe, was ich da sah war unglaublich. Pilze waren Reihenweise plattgetreten bzw sichtbar mit den Füssen aus dem Erdboden mutwillig getreten. Das brachte mich auch total auf die Palme, seit dem halte ich nach den Waldrüpeln besonders ausschau, sollte mir jemand mal unter die Augen kommen der sich wie ein Hooligan im Wald benimmt, dem werd ich mir zur Brust nehmen! Also mit der Erfahrung stehst du nicht alleine da mein Pilzfreund!
    Schönen Abend noch!

    Hallo Karsten!


    Es sind echt ein paar schöne Exemplare dabei! Besonders die Flockenstielige sind einer meiner persönlichen Favoriten. Gegart ist dieser ein sehr leckerer seiner Art, vorsicht nur bei rohem Zustand!
    Bis zum Herbst ist dieser aufjedenfall noch auffindbar in unseren Wäldern. Für mich auf alle Fälle besser als der altbekannte Steinpilz!


    PS: @ Karsten, deine Überschrift irritiert mich doch einwenig, was bedeutet !Pilze und Sex im Wald!" , ist das nur ein Verschreiber?

    Nabend Mackie!


    Ich finde es als neues Mitglied sehr interessant, dass du dieses Thema anschneidest. Da ich wie gesagt hier auch sehr neu bin, kann ich natürlich kein Vergleich ziehen, wie es früher hier zu gegangen ist. Aber teilweise, was ich hier lese und wie Fragen einfach ins lächerliche abgetan wird, finde ich auch nicht in Ordnung!
    Anfangs war ich nach dem lesen der ersten Beiträge auch vollauf begeistet über dieses Forum, aber beim zweiten Blick, dachte ich mir auch, hier muss man ja aufpassen was man schreibt - am besten keinen Fehler machen.
    Fehler sind aber nunmal menschlich, somit kann es doch mal passieren, dass jemand vielleicht nicht so eine Ahnung hat von dem er schreibt, aber was ich nicht gut finde, ist das dieser gleich als Troll oder Anfänger dargestellt wird.
    Ansonsten finde ich dieses Forum aber dennoch echt informativ und super!

    Hallo Gitte!


    Zu diesen Prachtexemplaren möchte ich dich ebenfalls beglückwünschen, da ich selber auch schon 4-5 mal in den Genuss gekommen bin, weiß ich wie herrlich aber auch selten es ist Bovisten zu finden!


    Hast du beim Entweichen des Sporenpulvers auch dieses typische Geräusch wahrgenommen?


    Was viele nicht wissen, die den Pilz selber noch nie gefunden haben: Beim Bovisten fällt beim entweichen des Sporenpulvers ein ganz besonders aber absolut typisches Geräusch auf, daher haben die Bovisten auch mehrere Namen wie "Wolfsfurz", "Fähenfurz" oder "Fuchsfurz".


    Schönen Sonntag!

    @Ingo & Detlef


    Natürlich habt ihr recht! Auf dem nachgereichten Foto von Naturgucker kann man es sehr schön sehen, dass es sich doch um den Gesäte Tintling handelt. Ich habe mich von den ersten Fotos, durch die unterschiedlichen Größen der Hüte, auf eine falsche Fährte bringen lassen. Die Coprinus micaceus (Glimmertintling) hat natürlich viel größere Hüte, absolut richtig!

    Hallo Pilzkörbchen!


    Natürlich ist das einfrieren ein zweischneidiges Schwert! Ich halte es so, dass ich immer was in der Truhe habe. Da ich beruflich bedingt auch nicht regelmässig zum sammeln komme, aber auf unsere kleinen Freunde nicht verzichten möchte, handhabe ich es schon seit Jahren so, dass ich mir einen kleinen Vorrat der Fruchtkörper halte. Dies ist sehr praktisch, natürlich ist es was anderes, als wenn man sie ganz frisch zubereitet, das ist klar.
    Und von gierig kann bei mir keine Rede sein, da ich ein guter Esser bin und meine Bekannten sich auch immer wieder freuen wenn ich ihnen den ein oder anderen Korb zukommen lasse.


    Schönen Sonntag!

    Hallo Barbara!


    Du wirst lachen, aber mir ergeht es genauso. Mein Bekannter rief mich letzte Woche z.B. kurzfristig an, ob ich nicht lust hätte mit ihm zum Heidegebiet Brüggen-Bracht zu fahren. Also nicht lange überlegt, ihn eingesammelt und ab gings bewaffnet mit Korb und Stiefel zum Pilzesammeln.
    Nicht nur dass es eine Landschaft ist, die wie gemalt auf einen wirkt - nein, zum Pilzesammeln einfach ein wunderschöner Ort.
    Wir verbrachten ganze 6std. und mähten alles ab was uns essbares unter die Augen kam.
    U.a. fanden wir herrliche Samthäubchen, Gürtelfuß, Zwergschwindling und Sternsporling. Natürlich haben wir von den meisten nur schöne Fotos geknipst, aber der Gürtelfuß hats uns echt angetan. Da haben wir satte 3 kleine Körbe vollgemacht und noch am gleichen Abend verspeist bzw. auch eingefroren.
    Allein für solch wunderschöne Tage, weiß ich wofür ich auch bei schlechten Wetter hinaus zu Wald und Flur fahre. Es lohnt sich einfach immer wieder und es ist schön wenn man dieses Hobby mit jemanden teilen kann.
    Lass andere dafür kein Verständnis haben, aber wir wissen doch wie schön es sein kann, hinaus in die Wälder zu reisen und Natur pur erleben!

    Hallo Gerd!


    Zu ersteinmal möchte ich dich ermutigen, hier ruhig weiter Fragen hinein zu stellen! Ich bin hier auch grade frisch angemeldet, da ich bisher dieses Forum nicht kannte, ist dies für mich auch eine super Sache, um sich gemeinsam mit Freunden die ebenfalls der Natur verbunden sind, auszutauschen!
    Zum Thema: Da das Foto wirklich nicht das beste ist, bitte ich Dich doch nochmal ein besseres hineinzustellen (wenn vorhanden).

    Hallo in die Runde!


    Also da möchte ich doch auch meinen Senf dazu geben.
    Da ich beruflich sehr eingespannt bin und deswegen jede Zeit nutze um in die Wälder hinaus zufahren die ich habe, zähle ich mich auch eher zu denen, die alles ernten was mir in die Hände kommt!
    Ich bin schon einige Jahre dabei, aber es ist echt eine so große Vielfalt, dass man aus dem entdecken garnicht herauskommt.
    Ich friere natürlich auch jede Menge ein oder beschere Freunde und Bekannte jede Menge Köstlichkeiten.
    Teilweise erwische ich mich dabei, dass ich immer wieder zuviele Pilze abgegrast habe und somit, mit der Verarbeitung kaum nachkomme. Das ist natürlich der Nachteil daran. Wobei ich damit nicht sagen will, dass ich mir dann nicht genau jeden Pilz anschaue, der für mich auch noch Neuland ist.


    PS. Natürlich könnt Ihr Euch ja denken, dass ich mittlerweile in den ganzen Jahren, eine beachtliche Fotosammlung besitze. Das gehört für mich genauso dazu wie das "abmähen" der Pilze!

    Hallo Naturgucker!


    Sehr schwer zu sagen, da ich wie Ingo schrieb den Psathyrella pygmaea (Zwergzärtling) bzw. noch nie selber gesehen habe, kann ich den nicht ausschliessen. Aber ein Coprinus disseminatus (Gesäter Tintling) ist es meiner Meinung nach definitiv nicht auch wenn er sehr ähnlich aussieht.


    Ich meine es wär der Coprinus micaceus (Glimmertintling), bin mir da auch sehr sicher!


    Gruß Frank

    Hallo Milyou!


    Genau so geht es mir auch! Schlechtes Wetter gibt es nicht, es gibt nur schlechte Kleidung ;-) Jetzt beginnt doch wieder die schöne Zeit, wo die Pilze nur so spriessen, darauf hab ich mich schon den ganzen Sommer gefreut!
    Ich jedenfalls werde es jetzt wieder genießen, Fruchtkörper die man im Wald und auf der Flur findet einzusammeln.


    Gruß Frank

    Hallo Stefan!


    Sehe grade dein Eintrag..also da ich selber begeisterter Pilzefreund bin und in NRW die Wälder durchforste, kann ich dir ein paar Tipps geben:


    Bin auch leidenschaftlicher Pilzsammler, aber Pilze (ich suche vorwiegend Hallimasch) gibt es bei uns (am Niederrhein) jetzt noch nicht. Ich denke mal, daß man in 3-4 Wochen mal nachschauen sollte.


    Schau doch mal in Birken-Kiefern-Mischwäldern nach Pilzen. Waldwegsränder sind auch lohnenswert.


    In NRW gibt es zahlreiche Kleinwälder und somit bestimmt auch direkt in deiner Nähe! Halt einfach Augen und Ohren offen, besonders bei dem nassem Wetter und schwüler Wärme sind die Bedingungen fast optimal auch wenns vielleicht noch einbisschen Zeit braucht bis der Gaumenschmaus heranwächst.
    Solltest du noch Fragen haben, kannst du die selbstverständlich hier weiter reinstellen.


    Viele Grüsse Frank