Beiträge von barthütler

    Hallo,


    nachfolgend ein paar Bildchen:


    dreimal Stachelbart
    1.


    2.


    3.


    4.
    wieder mal Marktpilze, in meinen Wäldern fast nix zu finden,


    5.


    6.
    der Mainzer Dom, nebenan, wird renoviert


    7.
    Dekoschilder an einer Scheune im Jammertal (Vorderer Taunus)


    8.


    9.


    der alte Mann des Waldes...noch nicht erwachsen
    10.


    11.
    Hundsflechte


    Anischampignon
    12.


    vG, Bernhard

    Hallihallo,


    heute unterwegs im Vorderen Taunus, Mainz 21 Grad, Taunus 10 Grad, nass, kalt, fast keine Pilze, aber:


    Buchenspargel mit Ei,



    ... mit Düsterem Röhrling,



    der Dachs (nähe Dachsenhausen/Braubach) am Straßenrand gefunden,



    Letztenendes bleibt mir nur der Röhrling für die Pfanne..


    vg, Bernhard

    Hallo Kuschel,


    mehr als eine Stunde war ich am Sonntag unterwegs, von dir keine Spur.


    Mit Bingen verbinde ich eine lustige Gegebenheit:


    Ein Franzose heiratete nach dem Krieg in Bingen ein. Er brannte u.a. auch Weinbrand (Cognac ging ja nicht). Auf dem Etikett war vermerkt, dass es des "Einwohners Weinbrand" sei. Diesen schenkte er neben anderen Flüssigkeiten in einem Keller eines Speichers am Rheinufer in 0,2 Gläschen aus (inzwischen abgerissen).


    Frei französich:


    "Weinbrand de L'habitant". Die Schiffsführer von Basel bis Rotterdam benutzten früher die Binger Reede häufig als Ankerliegeplatz, da die Durchfahrt durchs Binger Loch einspurig geregelt wurde. Was macht ein Schiffer in seiner Freizeit in Bingen - Landgang zum "Labbeduddel"! Eine Verballhornung (auch mitunter ein Schimpfwort) des L'habitant.


    Die meisten schwankten anschließend mit runden Beinden über ne Planke aufgeheitert aufs Schiff zurück.


    vg, Bernhard


    PS:
    Kuschel! Melde dich bitte, wenn du wieder einmal hier in der Gegend bist, Mainz, Bingen, Koblenz

    Hallo Kuschel,


    mehr als eine Stunde war ich unterwegs, von dir keine Spur.


    Mit Bingen verbinde ich eine lustige Gegebenheit:


    Ein Franzose heiratete nach dem Krieg in Bingen ein. Er brannte u.a. auch Weinbrand. Auf dem Etikett war vermerkt, dass es des "Einwohners Weinbrand" sei.


    Frei französoch:
    "Weinbrand de L'habitant". Die Schiffsführer benutzten früher die Binger Reede viel, da die Durchfahrt durchs Binger Loch einspurig geregelt wurde. Was macht ein Schiffer in seiner Freizeit - er geht zum Labbeduddel! Eine Verballhornung (auch mitunter ein Schimpfwort) des l'habitant.


    Wenn du heute noch einen solchen angejahrten Seehmann, der auf dem Rhein sein Geld verdient, fragst, er weiß bestimmt, wo der Labbeduddel war!

    Porlinge, Natter, Zeck und Schneck:


    Von Bingen aufwärts und dann abwärts durch die
    Steckeschlääfer-Klamm:


    1.
    Zur Einführung,


    2.
    Und dann geht's richtig los,


    3.


    4.


    5.
    Schweflporlinge,


    6.


    7.


    8.


    9.


    10.


    11.


    12.


    13.


    14.
    Oben angekommen, links hinten Rüdesheim,


    15.
    Binger Loch mit Mäuseturm,


    16.
    Wieder abwärts, Dachpilz,


    17.
    Eine Ringelnatter,


    18.
    Schätze, dass die gerade eine Maus im Magen hat,


    19.


    20.


    21.
    Unten angekommen, rechtzeitig entdeckt,


    22.
    Auf zum Rhein, Hochwasser, tausende von Schnecken suchen Zuflucht,


    23.
    Bricht dieser Halm - oh weh!


    24.
    Kein Problem,


    25.
    Hat es leider nicht mehr ins Hochland geschafft,


    26.


    27.
    Und da ja hier ein Pilzforum ist, zum Abschluss noch Täublinge,


    vG, Bernhard


    PS:
    Ungefähr 50 Holzköpfe hatte ich entdeckt.

    Da habe ich zwei solcher Bollerkugeln gefunden, neben einem Bach, federleicht:



    Innen stäubt es, wenn man drückt, Madengänge genug:




    Ich rätsle nun, ob das was pilzmäßiges, lebendiges oder nur Abfall ist?


    vg, Bernhard

    ...hat das einer von Euch gewußt.


    Da hatte ich online bei "upload.de" fast alle Bildgalerien gelöscht. Es hatte sich viel angesammelt. Nun stelle ich fest, dass alle über upload eingestellten Bilder in diesem Forum ebernfalls gelöscht wurden?


    Da bin ich platt!!


    vg, Bernhard

    ausgem(l)orchelt,
    das wars dann wohl! Im Gegensatz zum letzten Jahr zeigten sich die Morcheln/Lorcheln hier bei mir seltener. Ein Abschiedsbild mit Hochgerippten Becherlorcheln und Mairitterlingen:




    und "positiv/negativ"



    vg, Bernhard

    Ergänzung:


    Ich suchte einen Beitrag auf Seite 1. Da war dann der Hinweis von "upload", dass mein "Einstiegsbild" (Riesenmorchel) gelöscht wurde?


    Vorausgegangen war, dass ich den Admin bat, die beiden threads "Morcheln in den Startlöchern" und "Ausflug ins Morchelland" zusammen zu legen, was dann auch geschah.


    Ich löschte nun die Daten auf Seite 1 (Einstiegsbild). Darauf änderte sich der thread automatisch in "Morcheln in den Startlöchern"? Keine Ahnung wie das ablief?


    Nun die Riesenmorchel aus 2012 in ganzer Größe:



    ... war wohl ein einmaliger Fund!
    vg, Bernhard

    anderer Wald, andere Pilze...


    1.
    etwas zerzaust


    2.


    Die Mairitterlinge haben vorzüglich gemundet, die Morcheln, nach ausgiebigem Putzen, auch.


    Pablo, letztes Jahr haben wir getrocknete Becherlorcheln nach längerer Garzeit gegessen, ich lebe noch, meine Freunde auch, glaube ich. Geschmacklich nicht berauschend.


    vG, Bernhard

    neues aus Morchelland...


    wieder unterwegs in einem Auenwald. Die Morcheln (Bilder) haben 8 Tage gebraucht, sie sind aber ziemlich stark vermadet. Letztes Jahr ist mir das in diesem Wald auch schon aufgefallen, schade. Hochgerippte Mecherllorcheln, ordentliche Ernte.


    1.


    2.


    3.


    4.


    5.
    Mutter mit Töchterchen


    6.


    7.
    die Ernte ohne Becherlorcheln


    8.
    ... und mit


    vg, Bernhard

    soviel kosten Morcheln und Pfifferlinge auf dem Mainzer Wochenmarkt,


    1.


    2.


    3.


    4.
    die erste halbsatte Zeck,


    Die Morcheln aus Deutschland, die Pfifferlinge aus Südafrika (ein bischen vergammelt, auch einige Morcheln).


    vg, Bernhard

    Hallo Malone,


    in Mainz und um Mainz herum noch nix gefunden. Ich fahr 80 km nach Koblenz (und zurück 80 km) in einen Eschenwald. Was man nicht alles tut?!


    vg, Bernhard[hr]
    hat mit Morchelland nichts zu tun...


    war vor zwei Wochen in Sölden/Freiburg. Hab keinerlei Kenntnisse über Pilzgebiete, was blieb mir übrig - schaut mal, teilweise Mondfinsternis:



    vg, Bernhard

    Morcheln liebens warm.


    In diesem Jahr kann ich dies genau beobachten. Hier eine Morchel, die eine ganze Woche zu ihrer "geringen" Größe brauchte, sie war alleine, sonst finde ich über ein bis zwei Dutzende.


    1.


    2.
    Bechermorcheln macht die Kühle nicht so viel aus,


    3.
    Zeigerpflanzen, Einbeere,


    4.
    Herbstzeitlose, endlos...


    5.
    die gesamte Ernte von heute,


    vg, Bernhard

    ...eine bescheidene Ernte, heute. Morchelbecherlinge zahlreich, kleine Speisemorcheln. Vielleicht fängt es jetzt an? Aber noch etwas zu kühl und jetzt fehlt auch die Feuchtigkeit.


    Ich tippe mal, dass ich neben zahlreichen Morchelbecherlingen auch die Gelbe Speisemorchel und die Graue Morchel gefunden habe:


    1.


    2.


    3.


    4.


    5.
    Sumpfdotterblume


    6.
    Graue Morchel


    7.


    8.
    Hohe Schlüsselblume


    9.
    Sammelsurium


    vG, Bernhad