Beiträge von Noatun


    Hallo zusammen,


    im Spessart schauen die ersten Pfifferlinge aus dem Moos :)
    Auch ein Parasol, der mangels Kamera und Alter nicht geknipst oder mitgenommen wurde.
    Unsere Lieblingstier beginnt...


    Viele Grüße, Eva

    Hallo zusammen,


    ohne Erwartung haben wir heute unsere Sammelgründe im Spessart inspiziert und wurden an der unwahrscheinlichsten (weil höchsten) Stelle fündig :)
    Wir beginnen unser Speisepilzjahr nun ungewohnt früh mit zwei Rotkappen auf Blattsalat und freuen uns auf das, was noch kommt.
    Euch allen eine (weiterhin) tolle Saison!!


    Eva


    Hallo Kindi,


    ich denke schon, dass man darauf vorbereitet sein sollte, Wildschweinen zu begegnen. Schließlich läuft man bei denen "in der Wohnung" rum.
    Wir sind 3-4x aus versehen recht nah an eine Rotte gekommen, was uns sehr unheimlich war. Seitdem machen wir immer etwas "Lärm" - will heißen: wir treten absichtlich auf Äste und lassen es knacken, unterhalten uns auch mal etwas lauter. Seitdem haben wir kein Wildschwein mehr gesehen.


    Viele Grüße
    Eva

    An "meinen" Ecken haben sie sich im August für 1,2 Tage gezeigt, danach war es wieder viel zu trocken. Seitdem sind sie nicht zurückgekehrt. Aber nun habe ich doch noch ein winziges Fünkchen Hoffnung....

    Hallo liebes Forum,


    nachdem wir letztes Wochenende schon mit Körben voller Steinpilze beschenkt wurden, scheint der Spessart noch kein Ende zu finden.
    Gestern hatten wir großes Glück, noch vor kräftigen Regengüssen einige kleine Kerlchen aus dem Wald retten zu können:


    An den im Titel genannten Helden bin ich vorbeigelaufen. Hab sie nicht gesehen. Von hinten erreichte mich dann ein süffisantes: "Na wenn DU die nicht willst......" :)


    Auch Maronen zeigen sich jetzt in Hundertschaften, genauso, wie die Rotfußröhrlinge, bei denen man aufpassen muss, dass man sie nicht zertritt, so zahlreich, wie sie sind...


    Wer seine Vorräte auffüllen möchte, braucht bei uns im Moment nur einen Tag lang auf die Suche zu gehen. Im Vergleich zu den Vorjahren sind auch wesentlich mehr Pilzsammler zu sehen. Und für jeden ist genug da ;)


    Viele Grüße
    Eva + Oliver

    Wir müssen noch ein paar Jährchen warten, bis zumindest einer von uns genug Zeit hat, sich um so ein liebes Geschöpf zu kümmern. Aber beschlossene Sache ist es bereits :-) Und dann wird das Goldstückchen auf Pilze abgerichtet :-) So ist der Plan.....

    Eigentlich bin ich ja mehr wegen den Pilzen hier im Forum, aber Bild 9 ist so ziemlich die schönste Hundedame, die ich seit langem gesehen habe.
    Darum beneide ich Dich sehr sehr sehr! Mehr noch, als um einen gut gefüllten Korb....

    Melanie
    Felix hat das sicher nicht so gemeint. Gehen wir mal davon aus, dass er sich auf die Mehrheit der Bevölkerung bezieht. Da ist es ja wirklich so, dass es einfach nur billig sein muss. Sehen wir doch an der jüngsten Noro-Virus-Welle. Abzüglich aller Kosten (Personal, Räume, Strom....) stehen für die Lebensmittel pro Mahlzeit 50 Cent zur Verfügung. Das kann doch nicht gutgehen.......

    Die Aussage von Felix ist gar nicht so schlecht. Der arme Fink wird betrauert, während das "Backofenhendl" wahrscheinlich noch lebend in den Brühnebel gefahren wurde, um entfedert zu werden......... Aber was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß, so ist es nunmal bei uns. Gehört hier aber ja gar nicht zum Thema.
    Bei meinen Eltern zu Hause ist auch mal ein Spatz gegen die Scheibe geflogen und saß dann blutend mit gebrochenem Flügel im Blumenbeet. Ich habe ihn dann umgebracht..... Weiß ich noch wie heute und es ist schon gute 20 Jahre her.......
    Wenn jeder sein "Essen" selber töten müsste, würden wir mit Sicherheit anders essen. Da bin ich mir sicher.

    Die Suche hat sich am Wochenende wirklich gelohnt.
    Irgendeine unterirdische Explosion muss die Fruchtkörper um AB gezwungen haben, sich in Massen herauszuquetschen.
    Ich hatte in den letzten Wochen schon Sorge, ob wir noch was zum Trocknen oder Einfrieren finden, denn seit Anfang Juni haben wir nur noch "Tellerfunde" gehabt. Also genug, um 1,2 Tage davon zu essen, aber nicht, um zu konservieren. Jetzt ist alles gut......



    Die gezeigten Pilze haben ihren Weg in kürzester Zeit in unseren Korb gefunden. Sie standen ausnahmslos an leichten Hängen und tummelten sich in großen Gruppen. Unzählige weiche Fruchtkörper haben wir stehen lassen.


    Der Spessart lebt :)

    Mausmann
    Die naheliegendsten Dinge werden oft übersehen.


    Ihr kennt bestimmt auch Leute mit Hunden als Haustier. Und diese kleinen Strolche setzen sich doch immer mal wieder mit ausgestreckten Hinterbeinen auf einen schön flauschigen Teppich und ziehen sich dann sitzend mit den Vorderbeinen ein Stück vor. Was sagt mir das? Es juckt sie am Po - und wenn der Wauzi nun die Eierchen vom Fuchsbandwurm in sich hat, dann sind sie vielleicht auch auf dem flauschigen Teppich, auf den sich auch mal jemand setzt oder ein Kind krabbelt. Dort können sie sehr lange überleben. Dann nur noch die ungewaschene Hand in den Mund ("bei uns ist es SAUBER") und schwupps...
    Die Wahrscheinlichkeit scheint wirklich nicht sehr klein zu sein, sich den Fuchsbandwurm so zu holen. Natürlich gibt es zu jedem Thema zig Meinungen, aber diese leuchtet mir (auch) ein.


    Viele Grüße
    Eva

    Hallo Peter,
    vor einiger Zeit schon habe ich gelesen, dass nach eingehenden Befragungen durch Ärzte die von einem Fuchsbandwurm befallenen Menschen diesen zu 80% nicht aus dem Wald haben, sondern vom Waldiiiiiii, oder Miezi mit Freigang.
    Deswegen muss ich trotzdem nichts bis Kniehöhe frisch vom Strauch in den Mund nehmen, aber nach dem Trocknen und anschließendem Kochen mit mindestens 70 °C brauchst Du Dir keine Gedanken mehr machen.
    Viele Grüße
    Eva

    Auch die Pilze auf dem Wochenmarkt kann man oftmals keines Blickes würdigen. Die Zuchtpilze sind meistens von bester Qualität, aber Pfifferlinge und Steinis....... Grausam. Die Pfiffis matschig oder trocken und die Steinpilze wabbelweich mit fast schon oliv-farbenen Röhren.....
    Nein danke!

    Oh Wahnsinn!!!!! Das ist ja ein superliebes Paket!!!!!
    Nur nette Menschen teilen Ihre besten Sachen und freuen sich, wenn sich jemand anderes darüber freut.
    Ganz ganz guten Appetit wünsche ich :-)

    Die Lehrwanderung habe ich selber vor 3 Jahren mitgemacht. Sie findet jedes Jahr statt und ist interessant und informativ gestaltet. Der Referent ist sehr nett und vermittelt Kenntnisse auf eine sehr sympathische Art. Das "Revier" gibt die verschiedensten Pilze her, so dass die Wanderung sich in jedem Fall lohnt!
    Außerdem ist am Parkplatz eine sehr sehr gute Einkehrmöglichkeit, um sich anschließend zu stärken......

    Wahnsinn - allein schon die Steinis und Pfifferlinge und dann schon ein Parasol ?!?
    Die Pfifferlinge sprießen bei uns auch gerade wie verrückt. Gestern hatte ich etliche mit einem Stämmchen von über 3cm Durchmesser und unter dem Laub stehen Unmengen von kleinen Knöpfen rum. Nass genug ist es auch noch.......

    Um Aschaffenburg steht der Wald in voller Blüte kann man sagen :-) Wir hatten die letzten zwei Wochen außerordentliches Glück mit Sommersteinpilzen und seit letzter Woche startet eine gigantische Pfifferlings-Explosion......

    Wir hatten am Wochenende auch das Glück, etliche Rotkappen zu finden. Darunter an zwei Tagen 4 Stück, die jung und knackig waren, so dass sie den Weg in die Pfanne gefunden haben.
    So früh hatten wir die hier im Bereich Main-Spessart noch nicht.


    LG
    Eva

    Da muss ich Kuschel recht geben - eine "freie" Morchel zu finden, ist natürlich noch viiiiiel viiiiiiiel schwieriger, als die gemeine Mulch-Morchel. Mulch-Morcheln habe ich letztes Jahr bei einem Bekannten im Garten geerntet. Haben mir leider gar nicht geschmeckt. Seitdem hoffe ich auf freie Morcheln um zu testen, ob die besser sind, hatte aber noch kein Glück.


    LG
    Eva