Beiträge von Markus

    Danke für alle Willkommensgrüße!


    ...dass die Varietät mit dem gelben Ring meist schmächtiger ist, als der andere Perlpilz. Aber die hast Du glaube ich nicht bei Deinen Funden....

    Nein, die gelbberingte Varietät war nicht dabei. Danke für eure Meinungen, ich werde das Phänomen auf jeden Fall weiter beobachten.


    VG Markus

    Hallo Liebe Pilzfreunde,


    ich möchte diesen Beitrag nutzen um mich kurz vorzustellen. Ich bin seit einiger Zeit (Sommer 2017) stiller Mitleser in diesem Forum und habe mich nun dafür entschieden auch aktiv etwas beizutragen. Vor allem bin ich davon begeistert, wie nett hier in diesem Forum miteinander umgegangen wird und was man alles dazu lernen kann.


    Ich bin seit meiner Kindheit begeisterter Pilzesammler und versuche mich seit zwei Jahren auch gerne mal an für mich neuen Pilzen (nach intensiver Einlesezeit und natürlich nur, wenn ich mir 100 % sicher bin). Vorher hatte ich mit meiner Familie nur Röhrlinge, Parasole und Pfifferlinge gesammelt.


    Nun zum eigentlichen Thema. Gestern war ich auf meiner ersten erfolgreichen Pilztour in diesem Jahr. Wir waren in einem Wald zwischen Ulm und Biberach unterwegs. Obwohl es ziemlich trocken war, hatten sich doch einige Perlpilze und zwei kleine Frauentäublinge finden lassen. Die Täublinge und fast alle Perlpilzstiele waren leider von Maden zerfressen. Die Hüte waren allerdings ausreichend für eine Mahlzeit :), die auch sehr lecker war. Bild 1 zeig ein Handyfoto aller Funde (leider in schlechter Qualität), wobei die Farbtöne auch nicht alle wahrheitsgetreu dargestellt werden. Nächstes mal möchte ich meine Spiegelreflexkamera mit in den Wald nehmen.


    Jetzt habe ich noch eine Frage an euch: Mir ist aufgefallen, dass ein Perlpilz wesentlich größer, dickfleischiger und komplett Madenfrei war. Diesen Pilz (rotes Oval in Bild 1) habe ich im Gegensatz zu allen anderen in einem Laubwald gefunden. In Bild 2 sind zwei Perlpilze die ich letztes Jahr in einem Laubwald gefunden habe zu sehen. Beide waren ebenfalls madenfrei. Man beachte die enorme Größe (ca. 15 cm Höhe) im Vergleich zum relativ kleinen Parasol oder der "Monstermarone" links oben:D. Ich konnte den Stiel mit der Hand nicht umschließen =O.


    Habt Ihr diese Erfahrung auch schon gemacht? Also konkret, dass Laubwald Perlpilze meist viel größer, dickfleischiger und komplett madenfrei sind?

    Ich finde es faszinierend, wie die Umgebung einen Pilz so beeinflussen kann!



    Viele Grüße :)

    Markus


    Bild 1:




    Bild 2: